Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Communiqué zur Räumung Antikriegsc. & Medien ::
02-04-2003 12:16
AutorIn : Bündnis Jugend gegen Krieg Bern
Communiqué vom Bündnis Jugend gegen Krieg Bern zur öffentlichen Diskussion im Anschluss an das Anti-Kriegs-Camp vor der US-Botschaft


Nach der unverhältnismässigen Räumung des Camps am Samstag, 29.3.03 kam offensichtlich eine breite Diskussion über den Polizeieinsatz auf. Via Pressesprecher der Stadtpolizei liess Kurt Wasserfallen verlauten, der Polizeieinsatz sei vom Gemeinderat genehmigt gewesen.
Laut Edith Olibeth ist im Gemeinderat nie ein Beschluss über einen solchen Einsatz gefällt worden.
Es kann doch nicht angehen, dass die Legitimierung, der Gemeinderat hätte über die Räumung entschieden, auf falschen Tatsachen beruht!
Wir verlangen, dass das Demonstrationsrecht, die Versammlungs- und Bewegungsfreiheit, sowie das Recht auf freie Meinungsäusserung auch für uns Jugendliche gelten. Das „Bündnis Jugend gegen Krieg“ versteht sich als eine ausserparlamentarische Gruppierung. Anscheinend werden solche Initiativen, die nicht die herkömmlichen Mittel der Demokratie – Petitionen, Initiativen – beinhalten, nicht als politisch relevante Stimme wahrgenommen, sondern als unbequeme politische Bewegung, welche es zu kriminalisieren gilt. Dies zeigt der enorme Polizeieinsatz letzten Samstag.
Nur dank dem deeskalativen Verhalten aller DemonstrationsteilnehmerInnen kam es nicht zu einer Prügelorgie durch die Polizei.
Ein solches Verhalten seitens der Polizei führt zweifelsohne nicht zur Beruhigung der Lage, die ohnhin schon brenzlig ist und war. Wir verstehen uns klar als gewaltfreie Gruppe, können und wollen aber auch nicht die Verantwortung übernehmen, wenn es im Rahmen solcher massiven Polizeiprovokationen in Zukunft nicht mehr so glimpflich verlaufen sollte.
Es fragt sich, was die Anwohner rund um die US-Botschaft mehr einschränkt: Der Belagerungszustand von Polizei, Militär und Privatsheriffs im Quartier; oder ein eintägiges Camp gegen den Krieg, das in etwas ausgefallenerem Rahmen stattfindet.

Durch Aussagen wie jene Ueli Stückelbergers im „Bund“ vom 1.4.03, „Schicken wir sie doch ins Eichholz – dort läuft im Sommer sowieso schon viel“, wird dem Camp seine Aussage entzogen, denn eine Grillparty im Eichholz ist nicht zu vergleichen mit einer Übernachtung vor der US-Botschaft, bei der ein Zeichen gesetzt werden sollte.

Bündnis „Jugend gegen Krieg“
 :: 3 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  sehr gut
02.04.2003 13:20  
sehr endlich eine gruppe die der rot grünen sitzschläferInnen eine kritik vorsetzt!
es ist zeit mit der juso,ja.gb.sp und andere parlamentarischen karrierengeilen zu brechen.
räte überall parlamente und schweizeroligarchie auf den müll der geschichte
wer ölt den krieg - wer kriegt das öl!?
die sp und die grünen sind ein teil dieser kriegsmaschine.
deutschland grün-rot ist unterdessen mit deutschen imperialismus mehr am ktrieg beteiligt als berlusconis italien.hau weg den scheiss.

und dann wollen sie noch direkte aktionen von aktivistInnen
verurteilen.wir brauchen eure pressemeldungen nicht!!!
macht doch mal selber was .aber die parlamentarische kräfte
sind einzelne.die bewegten sind geschichtlich immer schon die stärkenren kräfte gewesen.
nun klarheit liebe parlis ihr seid ein teil des problems.
was quasselt ihr von demokratie - etwa die von blair...
hire besitzen immer noch 3% 70% vom boden dies,so habe ich es geletrnt heisst oligarchie!
mit direkten vielseitigen aktionen gegen kapital und krieg


AutorIn: bella
  noch einmal??
02.04.2003 16:12  
ich wäre echt froh wenn es noch einmal so ein camp auf die beine gestellt wird!
gruss A


  JA!
02.04.2003 18:08  
ja! ja! ja!


AutorIn: !
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!