Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Anti-Kriegs-Camp bei US-Botschaft ::
25-03-2003 22:56
AutorIn : anonym
______________________________________________ Anti-Kriegs-Camp-Festival bei der Amerikanischen Botschaft in Bern vom Samstag auf den Sonntag 29./30.3.
Ab Samstag 17 Uhr beim Schönausteg/Dalmaziquai
______________________________________________
______________________________________________
Wir, die Jugend gegen Krieg, rufen dazu auf, die Nacht vom 29.3. auf den 30.3. in der Nähe der US-Botschaft zu verbringen. Wie wollen damit den sofortigen Stop des Kriegs im Irak und aller anderen Kriege fordern. Des Weiteren gilt es Druck auf die Schweizer Regierung auszuüben, damit endlich sämtliche Waffenlieferungen gestoppt werden. Der Widerstand muss weitergehen...

Wir fordern die Leute dazu auf, Zelte, Schlafsäcke, Biwacks, Instrumente & Musik (!), Hängematten, Holz, Transpis, Getränke, Essen usw. mitzunehmen, damit das ganze richtig Spass macht. Des Weiteren möchten wir betonen, dass es sich hier um eine friedliches Camp handelt. Die Idee ist also NICHT, mitten in der Nacht die Botschaft anzugreifen!

Der Schülerstreik letzte Woche war zwar ein voller Erfolg, es scheint uns aber wichtig, unsere Aktionen nicht nur auf Demos zu beschränken, sondern einen Schritt weiterzugehen. In diesem Camp können wir ausprobieren und aufzeigen, wie wir uns unsere Leben vorstellen und was für Alternativen zur heutigen Weltordnung wir bieten können. Ausserdem werden wir sicherlich auch einfach ein riesiges Fest feiern können.

Im Unterschied zur letzten Woche mobilisieren wir hier nicht nur unter den SchülerInnen, sondern sprechen alle Menschen an.

Ganz besonders möchten wir die Anwohner einladen, sich uns anzuschliessen. Wir wissen, dass sie unter der US-Botschaft leiden. Wir werden sicherlich versuchen, diese Anwohner so wenig wie nur möglich zu stören. Des Weiteren fordern wir, dass die US-Botschaft endlich an einen Ort zieht, wo sie Niemandem die Bewegungsfreiheit nimmt.

Kommt alle zahlreich zum grossen, lauten und lustigen Anti-Kriegs-Camp am Samstag, ab 17 Uhr beim Dalmaziquai/Schönausteg (unter der Botschaft an der Aare)!

Jugend gegen Krieg ( jugendgegenkrieg@gmx.ch)
 :: 5 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Plumpe Fälschung
26.03.2003 08:03  
Desinformation und Fälschungen gehören zum Kriegsalltag. Wer auch immer diese Meldung verfasst hat, der Staatsschutz oder ein(e) SpinnerIn, von uns stammt der Beitrag nicht. Ein kurzer Blick auf unsere Flublätter und unsere Homepage genügt, um zu erkennen, dass dies nicht unsere Sprache ist.


AutorIn: Revolutionärer Aufbau Schweiz | Web:: http://www.aufbau.org
  korrigenda
26.03.2003 08:41  
wäre froh, wenn ein paar "wirs" weniger im Text vorkommen. z.B. am Anfang, sonst ists eigentlich gut.
wie wärs mit "Das Bündnis Jugend gegen Krieg ruft dazu auf..."
und
"Nehmt Zelte, Schlafsäcke, Biwacks, Instrumente & Musik (!), Hängematten, Holz, Transpis, Getränke, Essen usw. mit"


AutorIn: t
  @ Aufbau
26.03.2003 12:28  
Ich bin ja sehr selten der selben Meinung wie Ihr, aber was hier in den letzten Tagen getrieben wird ist eine Riesensauerei.

Anonyme provokative Posts sind das eine, sie mit falschem Absender zu versehen (und als Gipfel auch noch einen Link zur Aufbau-Hompage dazuzusetzen) ist meines Erachtens deutlich verabscheuenswürdiger.

Ich kann mir gut vorstellen, dass hier auch ein Straftatbestand (elektronische Urkundenfälschung - gibts das?) vorliegt. Warum nicht für einmal mit staatlichen Ermittlungsbehörden zusammenarbeiten, um den/die Feiglinge zu identifizieren. Auch wenn schlussendlich keine oder nur lachhafte Strafen die Folge sind, so dürfte doch allein das Outing der Täter (je nach Person) extrem peinlich werden und die Leute in Zukunft von solchen Feigheiten abhalten.


AutorIn: Anonymling
  übersetzung auf franz
29.03.2003 12:56  
PAS DE BIVOUAC EN IRAK !!!
MAIS DEVANT L'AMBASSADE AMERICAINE!

Un camp de la résistance bariolé, musical et bruyant se déroulera du samedi 29 au dimanche 30.03.03 devant l'ambassade US. Il s'agit d'exprimer une résistance face à l'orientation guerrière de la politique impérialiste des USA et faire la démonstration qu'un mode de vie plus ouvert et pacifique est possible.

Nous nous retrouvons dès 17 h00 près du Dalmaziquai (en contrebas de l'ambassade)! Le chemin est fléché à partir de l'arrêt de tram Helvetiaplatz (lignes 3 et 5). Amenez avec vous tout ce qui est nécessaire pour un tel camp: habits chauds, sacs de couchage, tentes, hamacs, nourriture,boissons, musique (y compris instruments pour les jam-sessions!).

"Jeunesse contre la guerre"
Contact:  jugendgegenkrieg@gmx.ch


AutorIn: Chrigu
  Communiqué zur "Kein Biwak im Irak"-Aktion
30.03.2003 03:05  
Bern: Massiver Polizeieinsatz gegen Kein-Biwak-im-Irak-Aktion

Bern, 29.3.2003

Communiqué zur "Kein Biwak im Irak"-Aktion

Heute Abend haben ca. 300 Menschen in der Nähe der amerikanischen Botschaft friedlich campiert, um damit gegen die imperialistische Politik der USA zu demonstrieren. Stündlich versammelten sich alle Leute vor den Gittertoren der US-Botschaft um lautstark, aber friedlich ihren Widerstand kundzutun (wirklich friedlich!!).

Praktisch ohne Vorwarnung fing die Polizei gegen 22 Uhr mit einem massiven Aufgebot (ca. 150 Stadt- und KantonspolizistInnen, die Feuerwehr, sowie Krankenwagen in Bereitschaft) das Camp zu umstellen.
Weil wir eine Bewegung gegen den Krieg sind, wollten wir dem
offensichtlichen Willen der Polizei, einen "Krieg" zu beginnen, nicht nachgeben.

Da das Camp friedlich und ohne Zwischenfälle verlief und es somit keinen Grund für ein Eingreifen der "Ordnungshüter" gab, sind wir enttäuscht von der aggressiven und hirnrissigen Haltung und Handlungsweise der Polizei. Es geht nicht an, dass absolut friedliche Menschen mit Androhung von Waffengewalt daran gehindert werden, ihren Widerstand kundzutun.

Bündnis "Jugend gegen Krieg"


AutorIn: Bündnis Jugend gegen Krieg
Dieser Artikel hat 7 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!