Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Räumung des Politprogramms im Kontiki ::
 Themen | WEF 16-01-2016 21:55
AutorIn : Revolutionäres Bündnis Zürich
Demo in der Langstrasse Die Stadtpolizei Zürich des Polizeivorstehers Richard Wolff (Alternative Liste) hat die Veranstaltungsreihe des Politprogramm der diesjährigen Anti-WEF-Kampagne mit einem Grossaufgebot räumen lassen. Dies kurz nach der ersten Veranstaltung zu Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen in Migrationskämpfen, aber noch vor der zweiten Veranstaltung an diesem Tag zu Rechtsentwicklung in Europa mit Bernhard Schmid.
Demo in der Langstrasse
Demo in der Langstrasse
Die Räumung der früheren Kontiki-Bar beweist zweierlei: Erstens, dass im ruhigen Hinterland Schweiz keinerlei Regung antikapitalistischer Diskussion geduldet wird, erst recht nicht kurz vor dem jährlichen World Economic Forum. Zweitens, dass Vorstellungen einer "linken" Polizei illusionär sind. Die "Alternative", die die Alternative Liste vorgaukelt, ist keine.

Die Räumung des Kontikis, bei dem auch die Gegend rund um das Lokal abgesperrt und polizeilich gesichert wurde, blieb selbstverständlich nicht ohne Antwort. Noch während der Räumung formierten sich draussen erste Grüppchen, die Parolen riefen, danach gab es noch kleinere Demonstrationen im Quartier. Später fand an der Langstrasse eine Spontandemo mit rund 100 Leuten als Reaktion auf die Räumung statt.

Wichtig ist es uns zu betonen, dass wir das Kontiki als alternativen Raum kennen und schätzen. Es war uns von Anfang an wichtig, die vielen Erinnerungen an das Kontiki zu respektieren. Dieser Gedankengang ist der Stadtpolizei offenbar völlig fremd, die Türe wurde durch die Polizei eingeschlagen, das Innenmobiliar von ihnen durch den Raum geworfen.

Wie dem auch sei: Das Politprogramm geht weiter! Der Angriff der Staatsmacht gegen das Kontiki zeigt die Notwendigkeit einer weitergehenden linken Diskussion rund um das WEF auf. Morgen werden die Veranstaltungen ab 14 Uhr an der Kernstrasse 14 in Zürich fortgeführt, die heute nicht stattgefundene Veranstaltung zur Rechtsentwicklung in Europa mit Bernhard Schmid und deutschen Antifaschisten beginnt um 16 Uhr. Um 14 Uhr findet nun die Diskussion rund um die neusten Repressionsentwicklungen und den Umgang damit statt - mit frischen Erfahrungen von heute. Schliesslich findet um 18.30 Uhr die Veranstaltung zu Rojava statt. Es geht um Erfahrungen im internationalen Austausch und die Frage, was wir vom dortigen Kampf lernen und wie wir diesen mit unserem hier verbinden.

Weiter findet kommenden Samstag in Zug die diesjährige Anti-WEF Demonstration statt. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Bundesplatz in Zug.

Wipe out WEF!

Revolutionäres Bündnis Region Zürich (revmob.ch)
 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Alles gut ausser das Nationalistische
16.01.2016 23:21  
Alles gut ausser das Nationalistische. Vergesst die Nationalisten in und um Rojava.


AutorIn: Alles gut ausser das Nationalistische
  Vorstellungen einer "linken" Polizei sind illusionär
17.01.2016 01:50  
Diese Aussage ist zweifelsohne richtig. In diesem Punkt ist auch die AL mit den Schreibenden völlig d'accord. Ich würde weitergehen und sogar sagen, dass eine linke Polizei gar nichts erstrebenswertes ist. Denn eine "linke" Polizei wäre ja nur eine Tendenz und das Ziel müsste ja sein, die gesellschaftlichen Verhältnisse überhaupt aufzuheben, die eine Polizei notwendig machen.


AutorIn: Andreas Kirstein
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!