Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 08.07.: TISA Geheimverhandlungen platzen lassen - 12.00, Genf, Place des Nations ::
 Themen | Anti-Kapitalismus/Globalisierung | Antifaschismus | WEF 08-07-2015 00:05
AutorIn : G.
Es ist Schluss und Fini mit Geheimverhandlungen. Wir wollen das nicht, und es findet nicht statt. Mögen sich die geheim verhandeln Wollenden auf einem Kanu in der Südsee treffen, das ist mir egal. Aber nicht in Genf. Schluss. Aus. Es ist genug. Wir bieten keine Plattform!
Ginge es nach der Schweizer Regierung und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström, soll niemand davon erfahren:
Nächste Woche beginnen in Genf Geheimverhandlungen der Schweiz mit der EU und 23 Staaten für ein Dienstleistungsabkommen – TISA.
Geheime Verhandlungen über TISA in der Schweiz

Ich bin nicht damit einverstanden, dass auf dem Boden des Staates, dem ich zugehöre, über ein menschenverachtendes, lediglich die Geldelite fett machendes Gebilde wie TISA es ist, verhandelt wird, und dann noch möglichst im Geheimen, was offenkundig und glücklicherweise in die Hose gegangen ist.
Schweizer Regierungsmitglieder, welche Solches ermöglichen, gehören abgesetzt. Per sofort.
Lieber Leser. Verbreite die Nachricht!
Da hört der Spass nicht auf, da beginnt er!
Es ist Schluss und Fini mit Geheimverhandlungen. Wir wollen das nicht, und es findet nicht statt. Mögen sich die geheim verhandeln Wollenden auf einem Kanu in der Südsee treffen, das ist mir egal. Aber nicht in Genf. Schluss. Aus. Es ist genug. Wir bieten keine Plattform!
Ginge es nach der Schweizer Regierung und EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström, soll niemand davon erfahren:
Nächste Woche beginnen in Genf Geheimverhandlungen der Schweiz mit der EU und 23 Staaten für ein Dienstleistungsabkommen – TISA. Mit ihm droht eine Privatisierungs- und Deregulierungswelle. Wir wollen am Mittwoch den Blick der Öffentlichkeit auf die Verhandlungen lenken – und dafür brauchen wir Sie!
Am Mittwoch stellen wir uns in Genf mit einem großen Fernrohr auf den Place des Nations, um Einblick in die Verhandlungen zu erhalten. Und wir werden medienwirksam um Einlass ins Verhandlungsgebäude bitten – um mehr als 200.000 Unterschriften unter unseren Appell zum Stopp von TISA zu übergeben. Seien Sie dabei:
Kommen Sie zur Aktion in Genf!

Zeit: Mittwoch, 8. Juli 2015, 12.00 bis 13.00 Uhr
Ort: Place des Nations, 1202 Genf (Stadtplanlink)

Dies ist die erste Aktion von Campact in Genf und sie zu organisieren, ist für uns nicht ganz einfach. Wir haben in der Schweiz viel weniger Menschen im Verteiler als in Deutschland. Umso wichtiger ist es, dass Sie zur Aktion kommen und uns unterstützen. Bitte teilen Sie uns mit einer kurzen Mail an  aktion@campact.de mit, wenn Sie kommen. So können wir die Aktion besser planen.

Die Aktion ist sehr wichtig, denn TISA kann schwerwiegende Folgen haben: 

TISA kann Gesundheit, Bildung, Nahverkehr und Wasserversorgung gefährden:Zentrale öffentliche Dienstleistungen geraten unter wachsenden Privatisierungsdruck. Das würde das Angebot für die Bürger/innen verschlechtern. Die Konzerne wollen sogar auf die Wasserversorgung zugreifen, um neue Profitmöglichkeiten zu erhalten.

TISA entmündigt Kommunen: Ob städtisches Krankenhaus oder Stadtwerke – sind sie erst einmal privatisiert, sollen sie es bleiben. Für eine Rekommunalisierung werden hohe Hürden errichtet.

TISA bedroht den Datenschutz: Sensible Daten wie Konto-, Nutzer- und Gesundheitsinformationen sollen in Länder mit niedrigen Schutzstandards übermittelt werden dürfen.

TISA begünstigt Finanzkrisen: Strengere Regeln für die Finanzmärkte könnten als Handelshemmnis gelten und unmöglich gemacht werden.
Das alles ist Grund genug, den Verhandlungspartnern am Mittwoch persönlich auf die Finger zu sehen.

PS: Die Zeit bis Mittwoch ist kurz. Bitte leiten Sie diese Nachricht an Freunde und Bekannte weiter, damit wir viele werden!
.
 :: Keine Ergänzungen Ergänze diesen Artikel (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!