Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: besetzung-räumung-reaction!!! ::
 Themen | Wohnungsnot/Squat 14-10-2007 19:21
AutorIn : intersquat : http://
räumung In Geneve wurde am Samstag wieder besetzt. Der rest der Geschichte verlief wie üblich.
räumung
räumung
Am Samstag um 15h00 wurden die 3 leerstehenden Häuser an der 30-32 chemin du Petit-Saconnex gegenüber vom Hotel Intercontinental besetzt. Die Liegenschaft stand mindestens sechs Jahre lang leer, es wurde also zeit.

Das Haus "Haus des Meisters" sind zwei verbundene Flügel, der eine wurde 1777 gebaut der andere stammt aus dem 20.Jh. Bei seiner erbauung befand sich das Haus au dem Lande. Auser dem Haus befinden sich auf der Parzelle zwei weitere Gebäude eines davon wurde von seinem neuen Besitzer 2001 für 3,3 millionen gekauf. Die drei Häuser umgibt ein sehr grosser Garten in dem seine Herren Bambus gesetzt haben (sehr schön).

Am Sonntag zwischen fünf und sechs Uhr fuhren sechs Mannschaftswagen vor um das Haus zu räumen. In einem Tumult flüchteten die Leute und es wurde niemand verhaftet. Die Küche wurde wiedereinmal zurückgelassen und es wurden ca. 15 Leute auf der Strasse kontrolleirt.

Sie räumen unsere Häuser nehmen wir uns die Strasse!!! Als Antwort auf diese Repression findet am Montag abend eine mobile fahrad Disco statt. Treffpunkt ist um 18h00 auf der Place Bel-Air.
Amène ton vélo, ta radio et des piles. Y aura des bières.

Ça va continuer!

 :: 1 Inhaltliche Ergänzung : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Eklat bei Genfer Polizei-Prozess
16.10.2007 15:41  
Akt. 16.10.07; 13:30 Pub. 16.10.07; 12:51

Eklat bei Genfer Polizei-Prozess

Der Prozess gegen einen früheren Polizeihauptmann, der den illegalen Einsatz von Markiermunition bewilligt hatte, ist geplatzt. Die Richter seien laut Verteidiger alles Linke und damit nicht unparteiisch.

Der Prozess dreht sich um die so genannte «Affäre von Cornavin», bei der vor dem gleichnamigen Genfer Stadtbahnhof am 29. März 2003 eine Freiburger Gewerkschafterin bei einer Anti-WTO-Demonstration durch die Farbkugel einer Markierungswaffe getroffen und an der Schläfe verletzt worden war.

Die Polizei hatte den Einsatz der Markierungsmunition erst nach drei Tagen zugegeben. Eine Woche nach dem umstrittenen Einsatz war der Kommandant der Genfer Kantonspolizei, Christian Coquoz, mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Der Polizeibeamte, der damals geschossen hatte, kam ungeschoren davon. Sein Vorgesetzter, ein inzwischen pensionierter Hauptmann der Genfer Polizei, wurde dagegen per Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt, weil er den Einsatz der umstrittenen Waffe genehmigt hatte.

Weil der Verurteilte gegen den Strafbefehl Rekurs eingelegt hatte, wurde die Gerichtsverhandlung auf Dienstag angesetzt.

Richter angeblich befangen

Der Verteidiger des ehemaligen Polizeihauptmanns beantragte zu Beginn die Ablehnung des dreiköpfigen Gerichts. Alle drei Richter stammten aus dem gleichen politischen linken Lager, begründete Verteidiger Robert Assael seinen Antrag. Der Mangel an Vielfalt widerspreche der europäischen Menschenrechtskonvention.

Zudem sei es nicht angemessen, dass drei linke Richter über ein angebliches Fehlverhalten der Polizei zu entscheiden hätten, umso mehr als das Opfer ebenfalls aus diesem Lager stamme. Die Affäre wäre zu sehr politisiert worden, machte er geltend.

Das Genfer Polizeigericht beschloss am Dienstag, die Verhandlung zu suspendieren. Es will in den kommenden Wochen über den Ablehnungsantrag der Verteidigung entscheiden.

Neben dem nach dem umstrittenen Einsatz der Markierungswaffe zurückgetretenen früheren Polizeikommandanten Coquoz waren auch die frühere Staatsrätin Micheline Spoerri als Zeugen in diesem Prozess aufgeboten.

Quelle: AP


AutorIn: 20minuten
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!