Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Antifaschistische Demonstration in Grenchen ::
 Themen | Antifaschismus 31-12-2006 02:10
AutorIn : Antifaschistische Gruppen Mittelland : http://
Heute Abend haben wir, 60 AntifaschistInnen, in Grenchen gegen Rechtsextremismus und die rechtsextrem motivierten Übergriffe der letzten Wochen demonstriert. Kraftvoll und lautstark führte die Demonstration vom Bahnhof Nord zum Bahnhof Süd. Auf der Route wurden Plakate geklebt und politische Parolen hinterlassen. Wir haben damit einmal mehr gezeigt, dass Widerstand gegen rechtsextreme Tendenzen und faschistische Übergriffe möglich und nötig ist, ob in der Stadt oder in ländlichen Regionen.
Immer wieder werden in Grenchen nicht „nur“ AusländerInnen oder Andersdenkende zum Opfer der faschistischen Schlägern, nein, die ganze Bevölkerung wird regelrecht von ihnen terrorisiert! So wüteten beispielsweise in der Nacht auf Donnerstag, 21. Dezember 2006 Neonazis aus der Region mit Unterstützung von „Kameraden“ aus Deutschland in zwei öffentlichen Lokalen. Sie richteten erheblichen Schaden an, pöbelten herum und griffen grundlos PassantInnen an. Eine Person wurde durch Fusstritte ins Gesicht verletzt. Mehrere der Grenchener Neonazis sind der Polizei gut bekannt und pflegen enge Kontakte zu den Schweizer Hammerskins und der in Deutschland verbotenen Neonazivereinigung „Blood and Honour“.
Unsere Demonstration ist ein Aufruf an die Bevölkerung, insbesondere an die Jugend von Grenchen, sich dem antifaschistischen Widerstand anzuschliessen und selbst aktiv gegen rassistische und rechtsextreme Tendenzen in der Region zu werden.

Für die Freiheit, für das Leben, Nazis keine Chance geben!

Antifaschistische Gruppen Mittelland
 :: 3 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  danke
31.12.2006 02:53  
eine längst fällige sache - danke für die durchführung der kundgebung und den aufruf! gerade bei solchen vorfällen wäre es aber angebracht, nicht nur klandestin unter der hand zu mobilisieren, sondern die menschen aus grenchen, usw. daran teilhaben zu lassen (was nicht möglich ist, wenn wir - wenn so geschehen - schwarzvermummt, sprayend und schnell durch einen ort marschieren...).

ich glaube diese kritik hat für alle demos der letzten jahre gültigkeit, ist also keine explizite kritik an "eure" demo.

wichtig ist jedenfalls, dass menschen sich dagegen wehren und aktiv werden - toll, dass dies in grenchen der fall ist und in zukunft nicht nur zugeschaut, sondern auch mal eingegriffen wird...bei solchen typen gibts ja nur noch eins: paff, eins aufs maul.

solidarische grüsse


AutorIn: winter (an der) thur
  Communiqué von Soloturner Bullen
01.01.2007 14:58  
Grenchen: Linke demonstrierten gegen Rechte 01.01.07

Rund drei Dutzend Linke haben am Samstagabend in Grenchen gegen "Aktivitäten der Rechten" in der Stadt demonstriert. Dabei verteilten sie entsprechende Flugblätter. Leider kam es auch zu Sachbeschädigungen. Kantons- und Stadtpolizei waren mit einem grösseren Kontingent vor Ort. Nach einer halben Stunde war der "Spuk" vorbei.

Erste Meldungen gingen auf der Alarmzentrale am Samstag gegen 21 Uhr ein, dass eine grössere Formation von «Punker» vom Parktheater in Richtung Stadtzentrum laufen würden.
Diese «grössere Formation» erwies sich dann effektiv als eine Gruppe von knapp drei Dutzend links Gesinnter, welche vom Bahnhof Nord via Marktplatz zum Bahnhof Süd marschierte und dabei Flugblätter verteilte in denen sie «Übergriffe und Aktivitäten von Seiten Rechtsextremer rund um Grenchen» anprangerte.

Knapp die Hälfte der Demonstranten bestieg dann im Bahnhof Süd den Zug nach Biel und verliess Grenchen; die restlichen Leute splitterten sich in der Stadt auf, worauf sich die Lage beruhigte.

Leider kam es ihm Rahmen der unbewilligten Demo zum Nachteil von Banken, Kinos, Geschäftshäusern, öffentlichen Einrichtungen etc. zu zahlreichen Sprayereien und weiteren Sachbeschädigungen. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich insgesamt auf mehrere tausend Franken belaufen.


AutorIn: .
  Bürgerliche Medien dazu
01.01.2007 15:40  
GRENCHEN

Linke demonstrieren im solothurnischen Grenchen gegen Rechte

Rund drei Dutzend mehrheitlich jugendliche Linke haben am Samstagabend in Grenchen SO gegen «Aktivitäten von Rechtsextremen» demonstriert. Dabei verteilten sie Flugblätter. Es kam auch zu Sprayereien und anderen Sachbeschädigungen.


Kantons- und Stadtpolizei waren mit einem grösseren Kontingent vor Ort, wie es in einer Medienmitteilung vom Neujahrstag heisst. Einschreiten habe die Polizei nicht müssen, nach einer halben Stunde sei der «Spuk» vorbei gewesen.

Erste Meldungen gingen auf der Alarmzentrale am Samstag gegen 21 Uhr ein, dass eine grössere «Punker»-Formation vom Parktheater in Richtung Stadtzentrum unterwegs sei. Diese «grössere Formation» habe sich als eine Gruppe von knapp drei Dutzend links Gesinnten erwiesen.

Diese marschierten vom Bahnhof Nord via Marktplatz zum Bahnhof Süd. Dabei wurden Flugblätter verteilt, in denen «Übergriffe und Aktivitäten von Seiten Rechtsextremer rund um Grenchen» angeprangert wurden.

In einer Medienmitteilung der «Antifaschistischen Gruppen Mittelland» wurde daran erinnert, dass am 21. Dezember fünf Rechtsextreme in zwei öffentlichen Grenchner Lokalen die Einrichtung demoliert und Leute angegriffen hatten. Sie waren von der Polizei verhaftet worden.

Im Umfeld der unbewilligten Demonstration vom Samstagabend kam es zum Nachteil von Banken, Kinos, Geschäftshäusern und öffentlichen Einrichtungen zu zahlreichen Sprayereien und weiteren Sachbeschädigungen. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich insgesamt auf mehrere tausend Franken belaufen.

Anschliessend bestieg die Hälfte der Demonstranten im Bahnhof Süd den Zug nach Biel und verliess Grenchen. Die restlichen Leute splitterten sich in der Stadt auf, worauf sich die Lage beruhigte.



sda [01.01.07 13:02]


AutorIn: sda/espace.ch
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. Leider wird so eine gute Sache jeweils... — Inquirer
  2. spalter! spalter! — spalter-spalter! soletta-berna
  3. .... man lernt es nie................... — tomi
  4. Nicht ohne uns — eine(r) von vielen
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!