Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Pressecommuniqué: Mattengasse 16 ::
 Themen | Wohnungsnot/Squat 18-10-2006 16:24
AutorIn : mattengass : http://
mattengasse16 - seit juni leer, seit 12.oktober besetzt, seit gestern räumungsbedroht!
ACHTUNG: WOHNRAUMVERGSCHWENDUNG

Am 12.Oktober haben wir die seit Juni (*) leerstehende Liegenschaft Mattengasse 16 im Zürcher Kreis 5 besetzt weil wir dringend Wohnraum benötigen. Wir haben von Beginn weg versucht, mit dem Besitzer, Martin Gschwend von der Romag Immobilien-Treuhand, Altstätten SG, eine friedliche und vernünftige Lösung auszuhandeln.

Allerdings sind wir auf taube Ohren gestossen, schliesslich drohte uns der Besitzer am Telefon gar damit, einen Schlägertrupp vorbei zu schicken.

Über seine Anwältin liess er Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung einreichen und einen Räumungsantrag stellen. Für eine polizeiliche Räumung genügt laut der Anwältin ein Fax an die Stapo, der bestätigt, dass die Heizung des Hauses kaputt und gefährlich sei.

Leider scheinen der Stapo solche Vorwände für eine Räumung zu genügen. Wir würden auf die Inbetriebnahme der Heizung notfalls auch verzichten, wenn wir sie nicht gemäss den feuerpolizeilichen Vorschriften reparieren könnten.

Statt einer sinnvollen Zwischennutzung, wie wir sie anstreben, bis zum Beginn einer allfälligen Renovation, ist die Folge weiterhin brachliegender Wohnraum mitten in der Stadt (es handelt sich hier immerhin um 24 Zimmer!). Dies ist auch ein Affront gegenüber den Wohnungsmietenden, schliesslich hat sich die Situation auf dem Zürcher Wohnungsmarkt nicht merklich verbessert. Der Leerstand von gutem intaktem Wohnraum, wie eben z.b. der Mattengasse 16, ist unter diesen Umständen keinesfalls akzeptierbar.

Die Stapo hat keine Hemmungen für den Leerstand zu räumen, wie das traurige Beispiel der Jenatschstrasse zeigt. Zudem bedeutet ein solcher Polizeieinsatz erhebliche Immissionen für die Nachbarschaft.

Sobald uns glaubhaft versichert wird, dass mit einer Renovation begonnen wird und es eine anschliessende Wiedervermietung gibt, werden wir freiwillig abziehen. Bis es jedoch soweit ist, leisten wir Widerstand!

Es grüssen herzlich die BesetzerInnen der Mattengasse 16

STOPP KRIMINALISIERUNG, STOPP RÄUMUNG, STOPP WOHNRAUMVERGSCHWENDUNG!


(*) der Besitzer behauptet, dass dies nicht stimme, aber fragen Sie die NachbarInnen. Auch wird er sagen, dass nur ein Mieter nicht freiwillig ausgezogen sei. Uns gegenüber hat eine Nachbarin für das Vorgehen des Vermieters das Wort "rausgeekelt" verwendet. Nach unserem ersten telefonischen Kontakt mit Herrn Gschwend versicherte er uns, dass er ja kein Böser sei, mittlerweile hat er es uns schwierig gemacht, das zu glauben....

 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  zweifel
20.10.2006 14:54  
Ich bezweifle das dieser Gschwend aus Altstätten überhaupt wusste was eine Hausbesetzung ist. Verständnis ist nicht zu erwarten, Altstätten ist tieeeefste Provinz.


AutorIn: altstätter
  geräumt!
24.10.2006 14:42  
Heute morgen wurde das Haus von den Bullen mit einem Grossaufgebot geräumt, allerdings hatten sich die BesetzerInnen schon vorher verdünnisiert. Jetzt wird das Haus von Securitas bewacht. Renovationsarbeiter waren weit und breit nicht auszumachen. Die Hütte sollte unbedingt auf dem Schirm gehalten werden, schliesslich gibts selten die Möglichkeit an so attraktiver Lage zu wohnen/besetzen.


AutorIn: matte
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. .. — jigsaw
  2. krOss — sawsaw
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!