Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Demo anlässlich der rassistischen Abstimmungsresultate ::
 Themen | Antifaschismus | Migration/Antira/NoBorder 25-09-2006 01:05
AutorIn : irgendwer : http://
Gestern Abend um 20.00 Uhr besammelte sich am Central ein ziemlich breit gefächertes Spektrum an Gegnern der rassistischen Entscheide zu Asyl- und Ausländergesetz.

Die Demo verlief lautstark und ziemlich friedlich.
Bereits am Limmatquai, die Brücken zur Bahnhofstrasse blockierend, provozierte die Polizei die Demonstrierenden massiv mit Gummischroteinsätzen, obwohl es sich um eine nicht bewilligungspflichtige Spontandemo handelte. Ausser kleineren Sachschäden wurden trotzdem keine nennenswerte Zwischenfälle registriert, evt. waren die Polizeieinsätze zu sanft. Nicht mal Gas kam zum Einsatz, obwohl sich jedeR dies insgeheim wünschte. Kein Wasserwerfer, keine Schlagstöcke, keine ausgeschossenen Augen, kein Tränengas-Wasser-Mix und somit nicht die klitzekleinste Verätzung, keine Todesfälle durch Tränengas, rein gar nix gab es, waren insofern ziemlich enttäuschend, die Mannen von Esther Maurer. Auch Faschos waren keine zugegen, die sich hinter der Polizei verstecken konnten.

Auffällig war allerdings mal wieder, dass die Polizei lediglich die Bahnhofstrasse schützte und ihr unsere schöne Stadt ansonsten wohl ziemlich am Arsch vorbeigeht. Gerade deshalb brauchts das neue Polizeigesetz wohl doch, inkl. Wegweisungsartikel. Nebenbei, es waren so an die 1000 Leute, die ziemlich wütend waren. Was tun mit denen? Eben: wegweisen!

Ergänzungen willkommen...
 :: 13 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  70 prozent rassistinnen!!
25.09.2006 01:40  
zwischenzeitlich waren es klar über 1000 leute. viele schlossen sich auch spontan der demo an. es gab zahlreiche sprayereien und reden. es wurde immer wieder aufgerufen, dass der widerstand weiter gehen werde. ein militaristischer laden wurde entglast. zudem klirrten scheiben bei der kantonspolizei und dem gefängnis neben dem helvetiaplatz. wir sind viele und werden weitermachen!!

für einen heissen herbst


AutorIn: antirassist
  Anschlag auf Polizeiwache
25.09.2006 02:51  
Offensichtlich wurde am Montagmorgen als Reaktion auf den unbegruendeten Gummischroteinsatz (bei dem es SEHR WOHL AUGENVERLETZUNGEN GAB) die

QUARTIERWACHE ALTSTETTEN

der Stadtpolizei Zureich zugeklebt, bzw. deren Schlösser zugeklebt.

Gerüchte, wonach in den Folgenächten jede Nacht eine andere Polizeiwache verklebt werden soll, wurden vom schwarzen Block bisher nicht bestätigt.

Detektive werden zur Spurensicherung am Montagmorgen an den Tatort ausrücken und die Ermittllungen aufnehmen.

Für weitere Auskünfte rufen Sie bitte die Medienstelle der Stadtpolizei Zürich unter der Gratisnummer 117 an.

Tel-Nr 117 - ihre Auskunftsstelle in Polizeisachen


AutorIn: Beat Zürcher
  mindestens 3 verletzte!
25.09.2006 03:22  
ich habe mindestens zwei platzwunden und eine augenverletzung gesehen vom gummischroteinsatz! von 3 blutüberströmten verletzten weiss ich, gab es mehr?

säät nur weiter wind, ihr werdet sturm ernten


AutorIn: verletzte
  bis z 5000
25.09.2006 07:28  
die demo sprach für sich: mehrere tausend personen, zwischenzeitlich 5ooo menschen, machten kräftig lärm...die angaben der medien (4oo - 8oo teilnehmerInnen) und die der bullen (2oo) sind als reine propagandalüge zu verstehen. wer teilnehmerInnen-zahlen runterschrauben muss, um seine eigene position zu bestärken, ist erbärmlich.

stapo zh und boulevard-medien, ihr seid zum kotzen.


AutorIn: teilnehmerin
  Bullen und Provos
25.09.2006 07:53  
Hey,

die Bullen gestern abend waren echt übel. Bei einer Kreuzung, als die Bullen geradeaus und rechts abgesperrt hatten, und wir nach links liefen, haben sie auf eine verbale Provokation mit Gummischrot geschossen. Vor der Bahnhofsstrasse haben sie Massiv in Kopfhöhe geschrotet. Direkt neben mir brach einer zusammen, den sie in die Fresse geschossen haben.

Ich fand es gut, dass die Demo gestern abend trotzdem friedlich weiterverlief, da es sicher sehr viele Personen dabeihatte, die im Falle einer Verhaftung noch mehr ärger bekommen würden als normal, weil sie Ausländer sind, und deshalb leider laut Polizei nicht so viel Wert wie ein Schweizer.

Militante Aktionen direkt gegen die Polizei werden wohl noch einige folgen.


AutorIn: teilnehmer
  inhalt?
25.09.2006 09:45  
es wäre nett, wenn etwas mehr über den inhalt der demo: waren inahlte präesnt (transpis?) etc. geschrieben werden könnte. ebenfalls wäre es doch gut ein bisschen auszuführen inwiefern auf die abstimmung eingegangen wurde und so weiter. den die demo bestand sicher nicht nur aus den bullen und den gummischrotteinsätzen.

don't hate the media - become the media!!!! (das wäre eben indy! D.I.Y.!)


AutorIn: jemand die nicht da war
  zum inhalt:
25.09.2006 11:52  
es gab viele reden. ich versuch mal zusammenzufassen:

allgemeines über rassismus und bürgerlichen nationalstaat; dass wir nicht nur gegen das abstimmungsergebnis demonstrieren, sondern gegen den kapitalismus als ganzes - also auch gegen den umstand selbst, dass man über andere den aufenthalt von anderen menschen bestimmen kann.

viele reden zu politischen und normalen gefangenen. insbesondere zur hungerstreikkampagne von erdogan und marco camenisch.

reden zu der massiven repressionswelle in der türkei.

reden von dem migrantInnen-kollektiv, welches eine karawane von st-gallen bis bern (?) machte.


parolen gabs allgemeine gegen ausschaffungen, rassimus und kapital und für solidarität mit erdogan und marco camenisch.


flugblätter hab ich ein allgemeines in die hand gedrückt bekommen und eines vom revolutionären aufbau ( http://www.aufbau.org/index.php?db=flugis&id=17&mPath=6) --> siehe anhang



bitte um ergänzung


AutorIn: inhaltlich
  Wie zählen die Bullen?
25.09.2006 13:40  
Die Demo gestern war teilweise über 200 m lang! Nach Angaben der Bullen und des Tagesanzeigers sollen es aber nur 200 TeilnehmerInnen gehabt haben. Diese müssten dann folglich in 1 Kolonne mit ein 1m Abstand laufen um überhaupt die Umzugslänge zu generieren! Bei der Teilnehmer zahl von 20Min wäre es immerhin eine 2er Reihe (wie beim Schulausflug gewesen).
Meinen Eindrücken von gestern waren aber in einem Abschnitt von 1m Strassenlänge zwischen ca. 5 - 15 Personen. Bei einer Umzugslänge von ca. 200m komme ich auf gegen 2000 TeilnehmerInnen.

Man kann sich (nicht ganz ernst) auch fragen: Wurde auch nur ca jede 10. Neinstimme gezählt?


AutorIn: Teilnehmer
  kampf
25.09.2006 13:59  
die tausende von leuten gestern waren der anfang einer bewegung. vielen haben genug von der unmenschlichen rassistischen entwicklung in der schweiz.

auf die strasse! aktionen!

der herbst wird heiss


AutorIn: neinneinneinnein
  fotos
25.09.2006 23:04  
wenn jemand fotos hat bitte auf indymedia publizieren!

danke


AutorIn: fotos
  bla
26.09.2006 01:02  
nem kumpel von mir hamse in die fresse geschossen, paar freunde haben ihn rausbefördert- dann noch streifschuss auf nen anderen, an die backe, und weitere schrotangriffe auf freunde von mir. es reicht, bulen, wir haben euch zum kotzen satt, jetzt gehts erst richtig los, mach euch auf was gefasst!

FREIHEIT FÜR ERDOGAN!


AutorIn: z0++3l
  Gewalt und gegengewalt
26.09.2006 09:33  
Hallo allerseits,

die Gewalt an der Demo von Sonntag scheint allgemein ziemlich hoche Wellen zu schlagen.

Die Demonstranten haben sich ziemlich Ruhig verhalten, ich konnte keinen Steinwurf verfolgen, bevor die Bullen angefangen haben zu schiessen.

Die Bullen wurden per Soundanlage, und zusätzlich per Mega auf den Tatbesand einer Spontandemonstration aufmerksam gemacht. Währenddessen wurde bei den Bullen drüben gefunkt, danach etwas per Mega an die Bullen-Einheiten durchgegeben und geschossen. Danach gab es einige wenige Demonstranten, die sich berechtigterweise gegen diesen Angriff auf eine friedliche, legale Demonstration wehrten.
Nach ca. 2-3 Minuten hatten sich alle beruhigt, die Demonstranten samelten sich wieder, und der friedliche Marsch ging weiter. Danach gab es noch eine weitere Provokation, die ich mitbekommen habe (Ergänzung "Bullen und Provos"), und wohl noch mehr.

Ich denke, dass die gesamte Gewalt an dieser Demo von den Bullen ausging, und ohne Bullen eine friedliche Demo möglich gewesen wäre.

Gruss
Basler Aktivist


AutorIn: Teilnehmer
  hier noch ein Flyer
27.09.2006 00:12  
zur Ergänzung hier ein weiterer Flyer.

und weitere Ergänzungen: Ich gehöhrte auch zu denen Vorne, konnte mich aber zum Glück noch rechtzeitig Abwenden. Die Bullen haben total unverhältnissmässig aus sehr naher Distanz in die Menge geschossen, obwohl sie im vornherein über die Legalität einer Spontandemo informiert wurden, und auch darüber, dass man nun friedlich und langsam weiterlaufen werde. Nicht auf die ganze Breite war man mit einem speziellen Schutztranspi und Verhüllung geschützt!! Es gab auch Spitalbesuche. Ziel war in erster Linie eine friedliche Demo. Die dann zum Glück auch stattfand.

Zum Inhalt: ich fand es schade, dass die hohe Zahl der Demoteilnehmer sich nicht bis am Schluss halten konnte. Auch fehlte es mir etwas an Musik und Entschlossenheit den Wiederstand lebhaft zu gestalten. Zu den Reden: es gab gute und interessante Reden, ich denke da vorallem an die reden unserer ausländischen Mitstreiter, etwas zu zahlreich waren mir die Beiträge zur Erdogan und Camenisch Campagne, aber dies nur so nebenbei.


AutorIn: chlüppli
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. geistige Grösse — nobody
  2. die heimliche mehrheit — fritz
  3. Demonstrieren ist nicht gleich kämpfen — lukaschenko
  4. Hört doch auf mit dem Zahlenkrieg — UAR
  5. hans.salzmann@stp.stzh.ch.NOSPAM; — Hanswurst
  6. EINDEUTIGES ERGEBNIS!!! — GENERVT
  7. @administrator — nobody
  8. nobody — kein indy-mod
  9. Spirale der Gewalt — nobody
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!