Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Hausbesetzung in Thun – BesetzerInnen geben nicht auf ::
 Themen | Wohnungsnot/Squat | Repression/Knast 14-04-2006 16:25
AutorIn : Raumfänger : http://
Hausseite Medienmitteilung der Gruppe Raumfänger – Aktion für freies T(h)un zu der Hausbesetzung an der Allmendstrasse in Thun

Donnerstags um 18 Uhr besetzte eine Gruppe AktivistInnen das Haus an der Allmendstrasse 12 in Thun. Ziel ist es, das lange geforderte selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum zu verwirklichen. Die Liegenschaft ist in städtischem Besitz und steht seit 2001 leer. Bisherige Verhandlungen mit Liegenschaftsverwaltung und Gemeinderat verliefen ergebnislos. Einem ersten Ultimatum zum Verlassen des Hauses, welches auf Freitag 9.00 morgens angelegt war, wurde nicht nachgekommen. Auch die weiteren Drohungen wurden ignoriert.
Hausseite
Hausseite
Haus Front
Haus Front


Seit nunmehr 2 Jahren setzt sich die Gruppe Raumfänger Aktion für freies T(h)un für ein selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum ein. Mit diversen Aktionen machte das Kollektiv auf seine Anliegen aufmerksam. Dies führte zu Verhandlungen mit der Stadt Thun, welche nach einem knappen Jahr ohne Ergebnisse abgebrochen wurden.

Im geforderten Zentrum soll ein kultureller, sozialer und politischer Freiraum entstehen. Menschen mit verschiedenen Interessen, Ansichten und Lebensweisen soll Raum geschaffen werden, ihre kulturellen und sozialen Bedürfnisse selbstbestimmt und unkommerziell ausleben zu können. In Thun und dem Berner Oberland besteht ein gravierender Mangel an unkonventionellen Angeboten. Auch Mitsprache und –bestimmung in den bestehenden Angeboten sind selten erwünscht.
Im Zentrum sollen deshalb regelmässig kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Filmabende etc. stattfinden. Auch sollen Ateliers eingerichtet und in beschränktem Masse eine Kaffe als sozialer Treffpunkt betrieben werden.

Aufgrund der folglosen Verhandlungen und dem ermüdenden Klima wurde am Donnerstagabend die Liegenschaft an der Allmendstrasse 12 besetzt. Diese ist in Besitz der Stadt Thun und steht seit nunmehr 5 Jahren leer. Verzweifelt versucht die städtische Liegenschaftsverwaltung seit einem Jahr das Haus zu verkaufen. Darin sollen Büro- und Praxisräume realisiert werden. Wohl aufgrund der Lage zwischen Café Bar Mokka und zukünftiger Anlaufstelle für Drogensüchtige hält sich das Interesse in Grenzen und das Haus bleibt weiterhin ungenutzt. Zudem stünden vermutlich noch diverse Sanierungsarbeiten an.

Aus diesem Grund fordern die BesetzterInnen Verhandlungen über eine Zwischennutzung der Liegenschaft. Schon beim ersten Kontakt erklärten der Liegenschaftsverwalter Urs Frey und die Gemeinderäte Leuenberger und Straubhaar, dass die Stadt Thun keine entsprechenden Liegenschaften zur Zwischennutzung anzubieten hätte. Trotzdem wollten sie die allgemeine Verhandlungen zum Thema Jugend- und Kulturzentrum wiederaufnehmen.
Da die Verhandlungen einen allgemeinen Charakter tragen und keine konkreten Optionen in Aussicht gestellt wurden, war das Angebot abzulehnen. Die Allmendstrasse 12 ist durchaus geeignet für den Betrieb eines Kulturzentrums. Dies Aufgrund der Lage in einem Gewerbegebiet, der Räumlichkeiten und der Tatsache, dass das Haus seit 2001 leer steht. Zudem stellte die städtische Verhandlungsdelegation ein Ultimatum zum Verlassen des Hauses. Ansonsten beweise die Stadt ähnliche Härte, wie anlässlich des 3. Antifaschistischen Abendspazierganges vom 15.10.05. Noch in der Nacht errichteten die BesetzerInnen Barrikaden und liessen das Ultimatum um Freitag 9.00 verstreichen.
Es folgten weitere Kontakte zwischen BesetzterInnen und Verwaltung, in denen die angeboten wurde das Haus montags in sauberem Zustand zu Verlassen, wenn ernsthafte Alternativangebot oder die Zwischennutzung der Allmendstrasse 12 zur Diskussion stehen. Dies wurde von der Liegenschaftsverwaltung abgelehnt und mit der polizeilichen Räumung gedroht.
Momentan sind die BesetzerInnen nicht bereit, die Möglichkeit eines Zentrums in diesem Haus aufzugeben. Heute Abend soll mit dem kulturellen Betrieb begonnen werden und ein Konzert stattfinden.

Raumfänger und Freundinnen
 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Räumung
15.04.2006 08:18  
Das Haus wurde heute früh geräumt. Weitere Infos folgen...


AutorIn: RAFT
  Spassdemo am Donnerstagabend
21.04.2006 15:36  
Am Donnerstagabend zogen etwa 15 Leute durch die Thuner Innenstadt. Sie waren als alte Leute verkleidet und trugen Masken der Thuner Gemeinderäte, dies um die Forderung nach einem autonomen Altersheim zu zeigen. Der Umzug hatte zum Ziel, auf die nun schon zwei Jahre dauernden Verhandlungen der RaumfängerInnen ein autonomes Zentrum (AZ) zu erhalten, hinzuweisen. Auch wurde auf Flyern über die Besetzung der Allmendstr. 12 letztes Wochenende hingewiesen, die von den Medien still geschwiegen wurde.


AutorIn: RAFT
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!