Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Antirep Aufruf zum 15.10.2005 in Thun ::
 Themen | Repression/Knast | Antifaschismus 16-10-2005 22:31
AutorIn : AntiRep Thun : http://www.a-i-o.ch.vu
Antirepaufruf wegen dem 3.Antifaschistischen Abendspaziergang in Thun am 15.10.2005
Alle Personen, die im Zusammenhang mit dem 3. Antifaschistischen Abendspaziergang am Samstag 15.10.2005 in Thun von der Polizei festgenommen wurden, melder euch bitte bei der AntiRep Gruppe Thun.

Andere Personen die ihre personalien angeben mussten, sollen sich ebenfalls bei der AntiRep Gruppe melden, fals diese eine Strafanzeige oder ähnliches erhalten sollten.

 antirep-thun@paranoya.ch

Kampf der Polizeigewalt und Repression!

AntiRep Thun

Für sichere Kommunikation: unser PGP-Key

-----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
Version: PGP Desktop 9.0.1 (Build 2185)

mQENBELdc2IBCACrYSstARAxc3CO9zhzQ9qs/9ALM6QDOQ07riRka+btJmxU7Ck0
No6YyRFuAK2w1F23RvRwEE0sldFQxJosU40LZqbJWsYvNT5ZD68gYeMgumYqYyED
CdQQH82H8cYRZWv/XfgzFgXdTwENoDz5q570ObBe8JUz0diPSmv6Uww4ng7xcBMd
BIzj33+joOPUEo11zbR8U9NEfdBVswMyLoNNlhVzSgLShSY7nFzela+29oIUKw0M
SFfVpYrusB3O0YAiF9DDyM7DcfK/Gw3WgFWXP2uR/PMVlIYzZRkP+QII4ZvCCQKN
Q4Bi4FNJihwnEgnBBWyeVAMhh5sJ95+/RmVZABEBAAG0J0FudGlyZXAgVGh1biA8
YW50aXJlcC10aHVuQHBhcmFub3lhLmNoPokBbgQQAQIAWAUCQt1zYjAUgAAAAAAg
AAdwcmVmZXJyZWQtZW1haWwtZW5jb2RpbmdAcGdwLmNvbXBncG1pbWUHCwkIBwMC
CgIZAQUbAwAAAAQWAwIBBR4BAAAABBUICQoACgkQOHLAVLEg+1ddRwf+JVawc5c0
A9ZD+qBVDOa/bgaZKTVu3IsBYbzFxFeykf2PuhCEClznfaFpeXiemLw4S+Z83Mpm
LmXUrROThygqJuMw/Ly0BxSPpLxVtBSbuULNhwkqDav+uImMRb6Mf0lV5SYP5qH5
uN1MWvekBxcn3bA6ajliZY/4o9+NqTn6i/JoZLFlbo4XQOyT5hU3SAk8EDs+luGJ
KxFlYwvOc/g3fEhmO+eHaaglgcCJPptOpO+UGX8UFlm08ws9SkZsc57BMIAyO/sq
sRnurHigOcSNfQye3IqRNjALdR8xM+1e+vjjWUfQjqYLunh/ipGVdqNqVi6Q4jEx
OYmJ3ot6JRwhqbkBDQRC3XNjAQgA1EKOkW4E/bsHseA1agwYsV7kgQpHTuPCSP/N
eY7k7HXFlWJCuGlvPnFnxYQ3kVWpZvWCFs0PwjmH1VePf/pfJtfbkxAkg3+AHBOW
+CAE7Upotwa7yjP856EEz35NIQgFLSVTX4QzA3qQZprIr7v29qTrslrZxC1wWqKb
b0BsEFpEii06ZcsBnLtlPt4LNd0Stum19JF8nt5Q66538bIXyosC+mJyfAWciOnO
DB+ADuVqUeLM8bGrdOtbar25kPFoqPWiF1SnwnIHQQvXnJz500pJC4w5fFDcIROk
LIfgvP5EpweTejC/hU0wuB3s7ZMs1maPtk6fFlu9LyVKUSb5mQARAQABiQEiBBgB
AgAMBQJC3XNjBRsMAAAAAAoJEDhywFSxIPtXscwH+gIOrags07u4QkTMzKXi5V/k
fh8U6cclH4V5LRoVcughm6k2iZNZhBywk44X3Su0SpEMfsIqvlwW2zeSCLCO6+EW
n0KxKDlTIZYZ6Bpps0qtIeXe75man4EMjRb+GngFVhEds+Xw56OSf1NTf09a/hEO
QRaPFbNUDEHcgLd1f5gXEzmhv31mUNaEEPgHDAzRlNKPd0CKk/e5Pt58XWNF60or
4ulJFRsDHt9/uRw2CXDgn8qycNrikHFV9+/hbQVR9KESZOvlmaOUI7x9Zxk6L/c/
WLur8e//9/lakTuW3Vvuryn0Fm4IYCcLrFPZqOj65ah/SqF+Y6zVv2cb0yBs5cE=
=OEn3
-----END PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
 :: 13 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
16.10.2005 23:33  
wie funktioniert das mit dem key?


  Helden auf Abwegen
17.10.2005 05:50  
Helden auf Abwegen!

Ich kann die Motivation an eine Demo zu gehen, um gegen rechte Gewalt zu demonstrieren absolut nachvollziehen. Bedauerlicherweise verfolgt der grösste Teil der Teilnehmer andere Interessen. Wir Thuner erinnern uns noch genau an jenen Abend, als man in Thun eine so genannte Demo gegen "Rechts" laufen lies? Es artete in einem regelrechten "Saubannerzug" mit zig Sachbeschädigungen und Pöbeleien aus. Letzthin hatte Fabian Ruch im TT genau diese Leute als "Pack" betitelt und sogar Tele Bärn geisselte ebenfalls mit ungewohnt scharfen Worten das fragwürdige Treiben. Das heisst was! Ich denke, die Bevölkerung inkl. meiner Wenigkeit, hat langsam kapiert was da abläuft! Die Akzeptanz sinkt! Weil hier geht es nicht darum gegen Rechtextremismus zu demonstrieren, sondern im Schutze der Massen alles kurz und klein zu schlagen und die Behörden zum Narren zu halten. Weiter kann man wieder einmal Rache am braven Steuerzahler und der Gesellschaft nehmen, welche schliesslich für das Scheitern und Versagen der eigenen Existenz verantwortlich ist.
Genau aus diesen Gründen ist die Bewegung tot. Vor ein paar Jahren konnte man noch tausende mobilisieren. Letzten Samstag? Lediglich 300. Warum? Weil es nicht mehr um die eigentliche Sache geht. Es wurde kein Bewilligung eingeholt, weil niemand die Verantwortung für den anschliessenden Schaden übernehmen wollte oder konnte!
Mit einer Bewilligung wäre die Sache klar gewesen. Aber auf die Regeln unserer Gesellschaft kann man getrost pfeifen! Wozu eine Bewilligung? Paradoxerweise beklagt sich dann dieselbe Gruppierung über Gesetzesbrüche seitens der Polizei! Welch ein Hohn... Anarchie predigen und selber rechtliche Ansprüche geltend machen. Wir haben echt genug von eurer Unglaubwürdigkeit. Passt nur auf, dass ihr nicht in denselben Topf wie die Glatzköpfe geworfen werdet. Weil es ist fünf vor zwölf!
Ansonsten ein grosses Kompliment an die Behörden und Polizei. Weil die Thuner Bevölkerung steht klar hinter diesem Einsatz. P.S jetzt werde ich wahrscheinlich auch als Faschist oder so ähnlich betitelt...... :-) ;-)


AutorIn: Felippe
  @Felippe
17.10.2005 06:19  
Oh mensch bist du ignorant! Sowas wie dich ist echt traurig. Der echte saubannerzug bist du und deine ignoranz. Ich wette, alles was du weisst ist aus den Median. Du warst nie Live dabei, du hast wohl nie gesehen was wirklich abgeht.

und zu deinen "nur" 300 Leuten. Die antifa oberland hat mit bis zu 800 Leuten gerechnet. Die "Werbung" für diesen Abendspaziergang war nicht so gross wie auch schon, und wenn du depp (!!!) dort gewesen wärst, hättest du gemerkt, dass locker andere 300-400 Mensche aussen standen und das sehr viele -nach dem saubannerzug der Polizei- wegen dieser Gewalt und Dummheit sich gar nicht erst dazugetraut haben.

Wir, Bürgerinnen und Bürger von Thun, wollen diesem polizeilichen und bürgerlichen Saubannerzug der Polizei nicht mehr dulden. Langsam aber sicher begreifen viele Bürger, dass solche skandalöse und gewalttätige Polizeieinsätze uns BürgerInnen mehr kosten als ein umgekippter "küderchübeli" in der Innenstadt. Wir wollen es nicht mehr zulassen, dass gewaltgeile PolizistInnen mit ihrer roboter-Ausrüstung gegen engagierte Leute vorgehen und Grundrechte verletzen!


AutorIn: deine ignoranz kotz an
  eigene meinung?
17.10.2005 08:03  
@ felippe...

sag mal, hast du dir eigentlich die mühe gemacht, dir eine eigene meinung zu bilden, oder glaubst du einfach alles was zysset und gygax so in ihrerm bürgerlichen tagblättchen erscheinen lassen? (das tt schreibt ja bekanntlich was unserem stadtrat passt, und in diesem sind ja nicht mal sozialdemokraten sozial). also, um dir zu helfen, zumindest eine EIGENE meinung (auch wenn du an keiner der demos warst oder zugesehen hast, sondern wahrscheinlich zu hause vor der glotze gesessen hattest) zu bilden, ein paar fragen, die du dir vielleicht stellen solltest:

1. gibt es an demonstrationen nur wegen einer bewilligung keine ausschreitungen? war die letze antifa vor 2 jahren nicht bewilligt?

2. die spontandemo nach den vorfällen am g8 (die dir als gut informierter thuner bürger ja sicher bekannt sind aus dem tt...) war unbewilligt, und eine friedlichere demo hätte auch ein haufen pazifistischer hippies nicht hingekriegt.

3. was haben die demonstrantInnen getan, dass es der polizei das recht gibt, gummischrot abzufeuern ohne den mindestabstand einzuhalten, tränengas und knüppel einzusetzen? (ich frage mich, wie verletzungen definiert werden, da in den medien von "keinen verletzten" berichtet wurde). denn sowohl an der vom samstag wie auch an der letzten eingekesselten demo war das einzige, was diese leute getan haben, sich beim bahnhof zu besammeln. zu einem grossen teil unvermummt.

wenn leute gegen faschismus auf die strasse gehen, hat man haufenweise geld für polizeieinsätze, die um einiges teurer sind als die letzten schäden (man möchte ja nicht, dass thun am ende noch ein antifaschistisches image bekommt und dann das ganze pack aus der reitschule dahin kommt, hilfe...). aber wenn bekannte glatzen mit waffen rumrennen kümmerts kein schwein! die polizei geht anscheinend lieber gegen unbewaffnete demonstranten vor...

aber sieh doch einfach weiterhin weg, was rechte gewalt betrifft. dich als guter, anständiger schweizer bürger berührt das ja nicht. nur gibt es halt leute, die nicht immer den weg des geringsten widerstandes wählen...


AutorIn: nach uns die sintflut
  ehm ich glaube das ich hier richtig bin!?
17.10.2005 09:26  
Ich habe mal meine eingene Berichterstattung gemacht wie ich dies miterlebt habe, und dies auch an den medien gesendet, welche wie ihr sicher wisst nich wirklich die Wahrheit geschildert haben... :

Sehr geehrte Redaktion

Als ich am Samstag Abend mit der S-Bahn Richtung Thun fuhr um dort ins Mokka ans Chlyklass Konzert zu gehen und dort meine Kollege zu treffen, musste ich beim Thuner-Bahnhof feststellen das nicht nur ein Konzert in der Berner Oberland Stadt stattfinden sollte. Als ich auf den Bahnhofvorplatz ankam(20.17) musste ich feststellen das ein riesiges Polizeiaufgebot auf irgend etwas wartete(Mir wurde dann von einer vermummten Person mitgeteilt, dass eine ANTIFA Demo stattfinden sollte..). Bereits um diese Zeit konnte niemand mehr aus diesem Polizei Kessel raus gehen, auch ich und auch mehrere unbeteiligt Personen die ebenfalls ans Konzert gehen wollten oder in Thun etwas trinke gehen wollten...
Als die Polizei die unbeteiligten aufforderte den Kessel zu verlassen (die Durchsage war fast nicht zu hören weil der Polizist nicht laut genug reden konnte) , wollte ich und auch andere unbeteiligte die Aufforderung befolgen, jedoch wurden wir daran von anderen Polizisten gehindert. wir durften den Kessel nicht verlassen "weil wir arschlöcher seinen die blöderweise am falschen ort seien"(Statement von einem Polizisten, keine Lüge!!!) Wir wurden also aufgefordert den Platz zu verlassen ohne ihn verlassen zu können.. (wo ist da die Logik der Polizei)

Ich weiss nicht mehr genau wann es war aber als sich zwei vermummte Personen Richtung Polizei gingen um zu verhandeln.. wurde ihnen aus nächster nähe (nicht mehr als 3m) mit Gummischrott in den KOPF geschossen!! Genau gleiche passierte als einige Demonstranten friedlich nach hause gehen wollten und nach direkter Anfrage an der Polizei durch Megafon(Mitteilung war viel deutlicher zu verstehen als die der Polizei) mit erhobenen hände Richtung Polizei lief, passierte genau das gleiche wie mit den andern 2 Demonstranten die verhandeln wollten.., Sie wurden aus nächste nähe mit Gummschrott und Tränengas abgeschossen.... viele auch unbeteiligte Personen wurden durch das Tränengas getroffen.

Trotzdem verhielten sich die Demonstranten erstaunlich friedlich(einer hatte eine Kontrabass dabei und sang einwenig um die Stimmung aufzuheitern, andere machten eine bolognaise.. die unbeteiligten fanden dies trotz den umständen ziemlich amüsant und es machte das ganze einbisschen angenehmer)

Ca. um 22.00 teilte die Polizei mit das man nach einer Personen Kontrolle aus dem kessel gehen könnte..(endlich, vielleicht könnte ich dann auch noch ein wenig vom Konzerte sehen und hätte mein Ticket nicht umsonst gekauft..)
Leider ging dies sehr lange weil jeder wie ein Verbrecher dursucht wurde und die Personalien aufgeschrieben wurden. um ca. 23.30 war ich endlich draussen..und konnte noch den rest des Konzerts sehen.(juhuu) Trotzdem müssen jetzt alle (nicht nur die demonstraten, denn es wurde bei der Kontrolle kein unterschied zwischen unbeteiliget und Demonstranten gemacht) mit eine Anzeige rechnen nur weil ich/wir unbewusst in einem kessel gelandet sind...

Mit diesem Text wollte Ihnen eine andere sicht der Dinge vorstellen, so wie ich dies und auch andere unbeteilige im kessel miterlebt und empfunden haben. Ich denke ich bin nicht der einzige der sich über die Artikel in verschiedene Zeitungen aufregt, weil diese wenig /bis überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen!
Auch wenn dies, wie ich mitbekommen habe, eine unbewilligte Demo war, sollte man doch die Möglichkeit haben diese zu verlassen besonders wenn man gar nicht teilnehmen wollte!!
Ich hoffe das die Wahrheit ans Tageslicht kommt und das die Unbeteiligten Personen sowie alle anderen nicht mit einer Anzeige rechnen müssen weil wir gar keine andere Wahl hatten als im Kessel zu bleiben!!!


PS Eentschuldigung falls es Schreibfehler hat.. Grammatik war nie meine Stärke

PS II: ich bin nicht der einzige in dieser lage! was kann man unternehmen wenn ich jetzt trotzdem ein Rechung oder Anzeige von der Polizei bekomme?? Soll ich auch mit diesem AntiRep Kontakt aufnehmen ??


AutorIn: unbeteiliger der auch im Kessel war
  @felippe
17.10.2005 10:02  
wenn sich ein spaziergang der antifa bern als selbstdiszipliniert ankündigt, ist er das auch. über die ereignisse mit 200'000 fr schaden in thun bin ich nicht informiert. tatsache ist, dass in bern nach grosser reppression nach grossem schaden (sprayereien vorallem) am nächsten spaziergang sogar das sprayen verboten und kreide verteilt wurde. und das wird auch recht weit durchgesetzt. am samstag wussten alle, dass wir uns nichts erlauben können, wir wollten spazieren, laut unsere meinung kundtun und dann wieder nach hause gehen. das war allen klar. das polizeiaufgebot war erschütternd, in keinem verhältnis und daher eindeutig politisch motiviert. wer da mit einwänden wie bewilligung und ähnlichem kommt, macht die augen zu. ich bin auch überzeugt, dass die möglichkeit, alle teilnehmenden zu fichieren nicht unwichtig war bei der entscheidung zum totalen kessel.
mensch sollte vorsichtig sein mit grossen begriffen, ich weiss. aber ein solches vorgehen von einem staat riecht gefährlich nach faschismus. und das darf unter keinen umständen, von niemandem toleriert und entschuldigt werden.


  felippe
17.10.2005 10:13  
merkst du eigentlich nicht in welche widersprüche du dich verwickelst? wir sollen zwar anarchistisch sein, aber eine bewilligung haben. wie sollen, weil wir anarchisten sind, uns nicht über normenbrüche von polizisten beklagen (aber dass die polizisten ihre arbeit mit ebenjenen normen begründet, ist offenbar egal). unglaubwürdig seien wir dadurch, dass wir einen rechtlichen anspruch an die polizei stellen? weisst du mein lieber ohne rechtsstaat (sprich: bullenverstärkung durchs handy, wenns sein muss aus ganz europa), hätte niemand angst vor denen. das wären dann ganz gewöhnliche faschos, denen man aufs maul haut.
also bei was ist es nun fünf vor zwölf? beim dich lächerlich-machen? !


  verschlüsselung
17.10.2005 10:59  
> Version: PGP Desktop 9.0.1 (Build 2185)
benutzt mal freie software statt diese PGP hintertür-verschlüsselungsscheisse

nutzt GnuPG!


AutorIn: gnupg
  GnuPG
17.10.2005 11:29  


AutorIn: gnupg | Web:: http://www.gnupg.org
  free software wieso?
17.10.2005 11:30  


  @ felippe:
17.10.2005 16:28  
"jetzt werde ich wahrscheinlich auch als Faschist oder so ähnlich betitelt", da kannst du dich darauf gefasst machen! das ist man bei einigen automatisch, sobald man eine gemässigtere(?) meinung vertritt! mich halten einige hier für einen bullen! oder sie fangen einen an zu beschimpfen (depp, würstchen, ethischer abschaum etc.), doch lass dich nicht entmutigen! so "reaktionäre säue" wie wir sind erst das salz in der suppe! das ist eine frustrierte minderheit die sich hier auf unsere kosten in szene setzt, die meisten bleiben ja sachlich!


AutorIn: crophead
  jap
17.10.2005 19:43  
Ja am besten nimmste ma kontakt auf mit der antirep...
Schadn kanns nix!


AutorIn: jep
20.10.2005 14:29  
crophead: wenn ich das recht sehe, dann bist du und deine pseudonyme (du weisst schon: stefan, felippe und wie du sonst noch heisst) in der minderheit...so von wegen die linke apo sei eine gesellschaftliche minderheit, du meinst vielleicht sogar randgruppe.

was treibt dich eigentlich dazu an, hier zu schreiben? was hast du für gründe, was für motivationen? ich hab dich mal bull genannt, weil ich mr nicht vorstellen kann, dass mensch so krankhaft sein kann, dass mensch sich in seiner freizeit und auch während der arbeit gefakte kommentare auf indy rauslassen muss... und dann erst noch in diesem "gutbürgerlichen-leck-mich"-arroganten stil. tss, tss, tss, mein lieber crophead...hast du das nötig? stell den computer ab, geh nach draussen und entdecke die welt, so wie sie ist und nicht so wie sie das tt ode teleeeebäääärn zeigt.

PROVOFAKES ABSCHALTEN, FAKER BLAMIEREN.


Dieser Artikel hat 3 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!