Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: zum Verkauf von einschlägiger Neonazikleidung in Thun ::
 Themen | Antifaschismus 03-10-2005 18:12
AutorIn : AIO : http://www.a-i-o.ch.vu
Thun – Seit knapp einem Jahr wird im Thuner Bälliz einschlägig bekannte Neonanzikleidung zum Verkauf angeboten. Unter der Bezeichnung Streetweare werden Kleidungunsstücke wie „Thor Steinar“ und „Rizist“ verkauft. Dies beweist einmal mehr, dass in Thun eine Marktnachfrage für rechtsextreme Artikel vorhanden ist, folglich auch eine rechtsextreme Szene.
Verkauft werden diese Kleidungsstücke durch „Hellfire Tattoo und Piercing“ im Bälliz 20. Auf ein Schreiben der Antifa Oberland AO, das auf die Hintergründe von Thor Steinar und Rizist hinwies reagierte das „Hellfire“ nicht. Die AO geht deshalb davon aus, dass im „Hellfire“ auch rechtsextremes Klientel erwünscht wird. „Für jede 'Subkultur' etwas mit dabei“, schreibt das Hellfire auf seiner Website und zeigt sich damit gegenüber Neonazis offen. Diese Verharmlosung neonatzistischer Subkultur ist bedenklich. Ein Blick auf die Hintergründe der verkauften Produkte stimmt nachdenklich.


„Thor Steinar“ wird in Deutschland im Umfeld von Neonazis produziert und vertrieben. Auf den ersten Blick erscheint die Kleidung, als "normale" Sportmarke, wenn aber die verwendete Symbolik betrachtet wird, ist die Nähe zum Nationalsozialismus nicht zu übersehen. Das „Thor Steinar“ Logo ist aus der Tyr-Rune (Todesrune) und der Gibor-Rune (Wolfsangel) zusammengesetzt. Beide Symbole wurden im Dritten Reich von der SS und Sabotageeinheiten verwendet. Auch Pullover mit der Inschrift „Ultima Thule“ zeigen die Verherrlichung vom Nazionalsozialismus.
In Deutschland wurde durch einen Gerichtsbeschluss das „Thor Steinar“ Logo kurzzeitig für verfassungswidrig erklärt und somit dem Hakenkreuz gleichgesetzt. Mittlerweile ist das Verbot wieder aufgehoben. Doch auch durch das kurzzeitige Verbot des Logos hat die Marke ihren Ruf und Zweck behalten. „Thor Steinar“ gibt Rechtsextremen die Möglichkeit unauffällig zu scheinen und sich trotzdem gegenseitig zu erkennen. Auch werden mit dem Verkauf Neonazistruckturen mit notwendigen finanziellen Mitteln versorgt.
--> weitere Infos zu Thor Steinar unter www.stop-thorsteinar.de.vu

„Rizist“ ist ein junge Marke, die ihren Hintergrund mit Graffitischriftzügen verschleiert. Ebenso wie Thor Steinar wird sie im Umfeld von Neonazis produziert und vertrieben. Getragen wird die Marke vorwiegend von sogenannten "Nationalen Autonomen", welche eine preiswerte Alternative zu Thor Steinar suchen. Die auf einigen Shirt's durchgestrichene 23 ist Symbol angeblicher Verschwörer, den Illuminaten, die in Nazikreisen zur "jüdischen Weltverschwörung" stilisiert werden.


Da diese Marken unauffällig wirken, werden sie auch von Aussenstehenden getragen, die sich nicht mit nationalsozialistischem Gedankengut identifizieren. Die Vertreiber versuchen durch diese Kleider, nationalsozialistische Symbolik in der gesellschaftliche Mitte salonfähig zu machen. Weiter können aus dem Verkauf Einnahmen für rechtsextreme, politische Zwecke gewonnen werden.


Der Verkauf von Thor Steinar und Rizist kann nicht toleriert werden und ist einzustellen. Es ist zu hoffen, dass das Hellfire nicht länger als Plattform für Rechtsextreme genutzt werden kann. Der AO zufolge, ist der Besitzer des Hellfire nicht in der rechtsextremen Szene tätig und ist wahrscheinlich nur am Profit interessiert.

Mit freundlich Grüssen A-I-O
www.a-i-o.ch.vu // www.a-g-o.ch.vu
 :: 18 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Auch darum:
03.10.2005 18:51  
Heraus zum 3. Antifaschistischer Abendspaziergang in Thun am 15.10.2005, 20.30 Uhr, Bahnhofplatz.



03.10.2005 20:32  
Ultima Thule ist einfach nur eine Band, halt ein bisschen patriotisch, aber nicht mehr als jeder deutsche schlagersänger.
also heult doch gegen udo jürgens


  schon das wort thule...
04.10.2005 02:15  
...wird seit 50 jahren fast nicht mehr gebraucht, weils übel vorbelastet ist, nix patriotisch, nsdap-propaganda . gib mal thule-orden in google ein, dann weisst du was gemeint ist (hitler war mitglied desselben).

mfg

p.s. udo jürgens? ob rot, ob weiss, ob schwarz, ob braun, jürgens der liebt alle fraun.


AutorIn: bringt der schwarzen sonne licht
  Hellfire sagt . . .
04.10.2005 10:49  
Ich bin Links und hab mich dort Tätowieren lassen, bin ich jetzt ein Fascho? Habt ihr nichts besseres zu tun als gegen Hellfire zu hetzen? Ich denke von euch war kaum einer im Laden um sich ein Bild zu machen, schwach von euch. Hier die Stellungnahme vom Hellfire.

Kleider

Thor Steinar/Rizist ...auslaufware...?
wegen beispielloser aktionen der "antifa oberland" (was oder wer auch immer sich hinter dem kasperleteater verbirgt...man hatte ja nicht den mumm und respekt selbst zu erscheinen) werden wir unser sortiment von THOR STEINAR und RIZIST auslaufen lassen...da es sich hierbei um "neonazi kleider" handeln soll...hmm...aha...

...ich habe eigentlich immer gedacht, dass kleidung, die keine politisch motivierte oder diskriminierende parolen oder verbotene symbole beeinhaltet ok ist und sich damit niemand auf den shlips getreten fühlt...zudem ist die kundschaft die die beiden brands gekauft hat bunt gemischt und jeder couleur!

es ist schön zu sehen, wie tollerant doch so ein nach tolleranz schreiender haufen gegenüber anderen sein kann...jeder kann anziehen was er will...?! aber nicht wenn es andere betrifft...da hört doch die tolleranz auf!

da wir aber für ein rumgekaspere mit anonymen briefen (mit vielen lustigen schreibfehlern...was haben wir gelacht...), presserepressalien, werbetafeln zerkratzen und anderen tollen pubertierenden aktionen keinen nerv haben, haben wir uns entschlossen die zwei brands aus dem sortiment zu nehmen...

hurra! ein teilsieg für die antifa...?! nein! obwohl es sich schön reimt wohl eher ein armutszeugnis!

leider sind wir nicht drumherum gekommen die geschehnisse bei der polizei anzumelden...und wir werden weitere aktionen rechtlich verfolgen!

anyway...unser laden ist nicht politisch motiviert und wir haben keinen bock solch einem extremistischen kindergarten eine plattform zu bieten!

wer dem lustigen haufen einen besuch abstatten möchte, bitte:


AutorIn: Guerilla
  @ Hellfire
04.10.2005 12:27  
Toleranz den Intoleranten? Nein, bei Faschismus muss die Toleranz aufhören, sollte nicht nur Antifas bewusst sein.
Finde ich gut, dass du diese zwei eindeutig rechtsextremen Marken auslaufen lässt.

Zum dem Spruch: "Ich dachte es wär ok. wenn keine diskriminierenden Sprüche gedruckt seien."
Das ist ja gefährlich. Solche Kleidung lässt sich besser verkaufen und bringt so der Neonaziszene mehr Geld. Was wird wohl mit dem Geld geschehen.
Also ein bisschen nachdenken lohnt sich schon.
Aber nichts für ungut.


AutorIn: irgendwie
  hellfire und die braune bru
04.10.2005 13:12  
Der Text sagt ja schon mal viel aus...Sprache und Satzwahl entsprechen durchlaufend gebräuchlicher Nazitexten, in welchen sie sich von der brauenen Pest distanzieren wollen...da hat wohl jemand am rechten Rand abgeschaut.

Im übrigen habe ich noch nie so eine schlechte Ausrede gehört, von wegen nichts davon gewusst, usw...der Grosshändler in Deutschland, der Thor-Steinar vertreibt ist ein bekannter Nazi...auch das Verbot dürfte dem Hellfire nicht gänzlich verborgen geblieben sein.

Auslaufen lassen? Muss das Hellfire selber wissen, aber ich würde mich beeilen, die Ware aus dem Verkauf zu nehmen...


AutorIn: antifaschist
  haha
04.10.2005 14:47  
"leider sind wir nicht drumherum gekommen die geschehnisse bei der polizei anzumelden...und wir werden weitere aktionen rechtlich verfolgen!"

dann macht mal, ihr seit ja gerade die rechten


  wenn ich von hellfire wäre...
04.10.2005 17:29  
...würd ich nicht rumjammern und mit den bullen drohen, sondern die nazikleider SOFORT aus dem sortiment nehmen.

in anderen städten wäre schon der zweite brief um einen pflasterstein gewickelt worden.


  Naja...
04.10.2005 21:18  
Ich denke nicht, dass Ultima Thule rechtsextrem ist... Eher patriotisch, wie der oben schon sagte...


| Web:: http://de.wikipedia.org/wiki/Ultima_Thule
  Luschen
04.10.2005 22:42  
.....wartet nur bis der Stein geflogen kommt!


AutorIn: Bück | Web:: http://www.phase1.net
  nur die ruhe.........
05.10.2005 10:03  
........ es wird keine steine geben. so wie ich antifa oberland kenne wissen sie wann der richtige zeitpunkt ist.
du machst nur schlechte stimmung und das kann mensch nicht brauchen!

es wird am 15. oktober einen friedlichen und lauten abendspaziergang geben! der inhalte vermitteln wird! den es ist sehr nötig!


AutorIn: muss ausgefüllt werden
05.10.2005 15:03  
immer, wenn man denkt, es könne nicht noch dümmer kommen, dann muss man auf indymedia stöbern und man sieht - die "antifa" und ihr natürlicher feind (das sind die mit den "verbotenen" kleidern) geben immer nochmals einen drauf.
jetzt wird der krieg der knöpfe schon um kleidermarken geführt, haha. wie geil!


  übrigens....
05.10.2005 16:04  
der marco (na-)Zysset hat wieder ein lustiger, sachlicher und informativer artikel zum thema geschrieben.
(ihr erinnert euch, dieser zysset der es irgendwie nie hinkriegt mal was sachliches zu schreiben. der mit dem wort "pack" usw...)

von den fakten von "thor steiner" keine rede. nur was über die bösen bösen bösen antifas.

und übrigens: ja klar! was stellt er sich vor? so wie ich das lese haben die AGOs kontakt mit ihm aufgenommen und er hat nicht reagiert. was will den der doofe dubbel der polizei sagen? etwa "die bösen antifas haben alle darauf aufmerksam gemacht, dass ich nazikleider verkaufe und jetzt will ich sie anzeigen" ???

hier der artikel:

Ärger wegen angeblicher Nazikleider
Autonome bedrohen den Inhaber des Geschäftes Hellfire im Bälliz. Grund: Er verkaufe typische Neonazikleider.

«Seit knapp einem Jahr wird im Thuner Bälliz einschlägig bekannte Neonazikleidung zum Verkauf angeboten.» Das behauptet die Autonome Informationsplattform Oberland in einem – einmal mehr anonymen – Communiqué. Angeblich sollen die Kleidermarken Thor Steinar und Rizist, die im Hellfire angeboten werden, dem Dunstkreis rechter Extremisten entspringen und vor allem von Neonazis getragen werden.

Recherchen dieser Zeitung im Internet haben ergeben, dass tatsächlich diverse Onlineshops, die sich im rechten oder im Hooliganmilieu bewegen, auch Artikel dieser beiden Marken vertreiben. In einem Shop ist neben den erwähnten Kleidern unter anderem auch ein Gürtel mit einer «88» auf der Schnalle erhältlich. «88» steht in Nazikreisen für «Heil Hitler».

Drohbriefe erhalten

«Wir haben Drohbriefe erhalten, und unser Ladenschild wurde beschädigt», erklärt Hellfire-Inhaber Dani Bisang auf Anfrage. Und: «Ja, wir haben Thor Steinar und Rizist im Sortiment.» Allerdings habe er kein Interesse, Nazikleider zu verkaufen. «Deshalb lassen wir die beiden Marken auslaufen.» Bisang hält jedoch auch fest, das der Streetwear Shop, der im Hellfire integriert ist, von der DB Handels GmbH betrieben wird und mit dem Tattoo- und Piercingstudio Hellfire «eigentlich nicht viel zu tun hat.» Und Dani Bisang ärgert sich: «Ich weiss nicht, wie man uns Rechtsextremismus unterstellen kann. Bei uns gehen täglich Leute verschiedenster Kulturen und Nationalitäten ein und aus.» Offensichtlich seien jene, die am lautesten nach Toleranz schreien, am wenigsten tolerant, meint der Ladeninhaber weiter. Und er fragt sich, «ob die Stadt genug gegen die Extremisten unternimmt».


AutorIn: marco nazysset
  entwarnung:
05.10.2005 16:56  
ultima thule sind keine nazis! das sind die schwedischen pogues! die verpunken alte schwedische traditionals, sind aber auch nicht patriotischer als die dropkick murphys oder the real mc kenzies (dafür tausenmal geiler!..)!


AutorIn: shane mc gowan
  :-)
06.10.2005 12:50  
mag sein, dennoch wirds nicht wenige pseudopatrioten geben welche die band nur geil finden weil das wort "thule" drin vorkommt, und den sound als mystische bestätigung ihrer nordischen rasse sehen, egal wie die band dazu steht....
naja, die pogues nennen sich auch nicht ultima I.R.A., würde in uk gleich verboten, oder? :)

a propos irland und scotland, die haben auch nationalistische seperatistenszenen, jedoch in linker tradition, faschisten in ihren fahrwassern sind echt nicht gern gesehen...

nixfürungut
mfg



  achtung:
06.10.2005 17:06  
der begriff "ultima thule" bezieht sich NICHT auf den thule-orden sondern ist ein anderes wort für schweden.. somit hinkt der vergleich das die pogues sich ultima i.r.a. nennen müssten! obwohl das irgendwie der coolere name ist als pogues! vielleicht ist ihr name wirklich etwas unglücklich gewählt, doch ist es häufig so, dass die geilsten bands die doofsten namen haben (die waren halt junge punx, als sie ihre band gründeten, wollten vermutlich einfach wie jede punkband ein bisschen provozieren.. sex pistols zB ist doch auchn ziemlich bescheuerter bandname..)! namen sind aber bekanntlich ja nur schall & rauch.. mfg! pogue mahone, Oi!


AutorIn: shane mc gowan
07.10.2005 09:28  
Auch in Basel: Siehe dazu link


| Web:: http://www.aufbau.org/index.php?db=antifa&id=25
20.10.2005 22:47  
Ihr Eidgenossen seid wirklich zu niedlich !

Aber mal ernsthaft : als historisch interessierter Deutscher sprang mir eins hier ins Gesicht ! Heisst diese Truppe wirklich Antifa Oberland ?!?!? Die namentliche Nähe zum `Freicorps Oberland` ist zu amüsant!


AutorIn: nackttänzer!!
Dieser Artikel hat 1 versteckte Ergänzung.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!