Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Fotos Antifaschistischer AS -2- ::
 Themen | Antifaschismus 16-03-2005 23:44
AutorIn : nichtberuflicher Fotograf
Bilder vom AS
Bilder vom AS
 :: 15 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
17.03.2005 01:31  
man beachte die regen anteilnahme der bevölkerung.


  ¬¬¬
17.03.2005 10:20  
sieht aus wie ein nacht-OL irgendwo in der prärie...


AutorIn: |||
  Endlich...
17.03.2005 11:43  
...einmal eine Truppe Skinheads die sich öffentlich (mit einem Transparent) gegen Nazis outet. Hoffentlich haben dies auch "Zuschauer" mitgekriegt...


AutorIn: staypunk
  >:O)
17.03.2005 13:44  
wieso vermummmt ihr euch eigentlich dauernd?scheint mir als könnten die leute die hier demonstrieren nicht zu ihrer eigenen meinung stehen!


AutorIn: melraka
17.03.2005 14:18  
Das war keine Truppe, das waren Oi!, SHARP, und REDglatzen aus aller sc hweiz, welche dort waren.mehr fotos auf skinheads-schweiz.ch
m


  @melraka
17.03.2005 20:55  
auch für dich noch eine kurze Eklärung betreffend Vermummung....

dient dem Schutz vor Repression, sei es von Seiten der Polizei oder Faschos...

wenn mensch nicht hinter der demo stehen würde ginge er nicht hin...logisch

in zukunft....selber denken...es bringts

danke



AutorIn: kohle
  @kohle
17.03.2005 21:25  
weniger randale oder zerstöhrerisches verhalte und me hed au weniger problem mit de polizei!
jep...dänke isch en gueti idee...würd no mängem mönschli guet due...


AutorIn: melraka
17.03.2005 23:34  
du hast auch noch eine hübsche vorstellung der heilen welt... was würde dein chief sagen, wenn du am montag in den betrieb kommst und dein gesicht auf der titelseite ist? ja, du hast recht, das möchtest auch du nicht... grundsätzlich bin ich de rmeinung, dass die meinung und nicht das gesicht wichtig ist. wer mit seinem gesicht politik machen will, kann ja zur sp gehen.


  steh zu deiner Aussage
18.03.2005 01:32  
und zeig deinen Chef an, falls er dir deswegen künden will!
Und wenns ne fiche gibt, gibts die auch wenn du dich vermummst, nämlich indem man dich nacher/vorher kontrolliert und schon biste im register....

also was bringt die ganze Fallschirmspringer-Ausrüstung? so fällst du ja viel schneller (auf) und beeindrucken tust du gar niemanden, nicht einmal die Bolizei....

Adieu merci...


  @ alle sich Vermummende
18.03.2005 09:17  
Ich gehöre zu denjenigen, die seit Jahren auch an unbewilligten Demos grundsätzlich und aus Prinzip nur unvermummt teilnehmen. Klar werde ich zwischendurch kontrolliert - wie die Vermummten auch. Ist mir aber egal. Ist mir auch egal, ob ich irgendwo in einer Polizeifiche stehe - hatte bisher deswegen noch nie Probleme, weder mit Chefs, Arbeitgebern noch Vermietern noch mit sonstwem. Und nicht einmal von so genannten "Faschos" wurde ich je gezielt angegriffen, weil die mein Gesicht erkannt hätten (und aufgrund der Frisur bin ich ziemlich unverwechselbar). Meine Erfahrung steht also im Gegensatz zu dem, was meist als Begründung für die Vermummung angegeben werden.
Könnte es also sein, dass ein bisschen Paranoia im Spiel ist?


AutorIn: Unvermummte
  zeiege deinen Chef an????
18.03.2005 11:01  
Du scheinst ja nicht so viel Ahnung vom schweizerischen Kündigungsschutz zu haben!
In der Schwiz kann jeder Chef/ jede Chefin eineN AngestellteN ohne begründigung unter der Einhaltung der Kündigungsfrist entlassen! Wenn er/ sie dich nicht legitimiert fristlos etlässt, erhältst du deine Stelle auch nicht mehr zurück, sondern erhältst lediglich den Lohn für eine gewisse Zeit noch!!

Also besser vermummen wenn mensch sich nicht auf Fotos finden will!


AutorIn: wisser
  vermummte
18.03.2005 12:53  
ja mimi wält schiint würklech zimlich heil zsi...hans no nie erläbt das öpper entlo worde isch nur weler uf de titelsiite vomene demorückblick isch gsi...
nur welld anere demo gsi bisch (bewilligt oder unbewilligt) wersch im normalfall au ned entloh...aber versuechs doch mau wennd würklech frilech demonstriersch, anstat hie no doof god stadt demoliere!
vermumme=es zeiche vo angscht!...und wenn ich nur mini meinig säge, bruuchi doch ke angscht zha (vorusgsetzt es isch würklech mini meinig und e cha au dezue stoh weni ned vermummt mit 100kollge hinderme transparänt stah!)
mini erfahrig, mini meinig!


AutorIn: melraka
18.03.2005 19:23  
Ich kenn aber jemand, der wurde von einem Kunden der Firma gesehen, und der motzte beim Chef was er den für Angestellte habe - und schwubs war er seine Stelle los.


  Zur Vermummung
18.03.2005 20:29  
Vermummung warum?

An Antifa-Demos (aber nicht nur da) tauchen gelegentlich vermummte Leute auf. Die Meinungen über den Sinn und Unsinn der Vermummung gehen auseinander. Hier einige Argumente, warum wir uns vermummen:
Die Vermummung ist ein Schutz vor Repression seitens der Bullen und der Faschos aber auch der Arbeitgeber und Schulen. Es geht nicht darum, dass wir "nicht zu unserer Meinung stehen" oder "unerkannt randalieren wollen". Viele von uns können es sich nicht leisten erkannt zu werden. Weiter bietet die Vermummung auch eine gewisse Anonymität, welche uns wichtig erscheint: Für uns spielt es keine grosse Rolle, wer hinter der Maske ist, was zählt, ist, dass wir viele sind, dass wir wissen, was wir wollen und dass wir kollektiv gegen Faschos und Bullen reagieren: Eine Demo ist eine Aktion, die wir gemeinsam machen und nicht als einzelne. Die Vermummung kann jedoch leicht von ProvokateurInnen missbraucht werden. Das ist heikel. Sie schützt zwar vor Repression, was aber nicht heissen darf, dass die Eigen- und Kollektivverantwortung wegfällt.

Zu den Medien

Im Zusammenhang mit den letzten Demos und Aktionen ist es immer wieder zu Konflikten zwischen DemoteilnehmerInnen/Demoschutz und Medien gekommen. Auch dies geschah nicht grundlos und aus heiterem Himmel. Wir sind den Medien gegenüber grundsätzlich misstrauisch. Zeitungen, TV-Sender, Radio... sind Firmen, welche ihr Produkt verkaufen wollen. Medien produzieren Informationen und es ist ihnen wichtiger, dass sie ihr Produkt verkaufen können, als die Öffentlichkeit über Fakten zu informieren. Die Medien wollen uns in eine Schublade drängen; was sie interessiert sind nicht unsere Gedanken, Träume, Ideen und Sehnsüchte, sondern Bilder von blutigen Köpfen, brennenden Autos, Strassenschlachten... Vor allem blutgeile Kameraleute und FotografInnen können gefährlich werden, wenn sie dauernd die Gesichter der DemonstrantInnen und AktionsteilnehmerInnen filmen - die Medien sind wohl die Hauptsache für die zunehmende Vermummung. Weiter haben wir keine Lust, unseren Antifaschismus für reisserische Berichte missbrauchen zu lassen. Was wir zu sagen haben, steht in unseren Flugblättern, Zeitschriften, auf unseren Homepages und wird in Alternativradios thematisiert.
Wer sich weiter dafür interessiert, kann ja an die Demos kommen und sich dort informieren und beteiligen, statt unseren Widerstand vor der Glotze zu konsumieren.



AutorIn: biervampir | Web:: http://www.buendnis-gegen-rechts.ch
  @kohle
19.03.2005 02:42  
Auch du brauchst eine Erklärung betreffend Vermummung:
Wenn ich (nicht ‘mensch’, das ist nachgeäfft und unpersönlich) nicht hinter der Demo stehen würde, ginge ich nicht hin...logisch - und auch richtig!
Aber dein vermummtes, vielleicht mit Kohle verschmiertes Gesicht lässt mich an deiner Glaubwürdikeit zweifeln...auch logisch! Kapiert?


AutorIn: beob
Dieser Artikel hat 5 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!