Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 200 Neonazis marschierten durch Schaffhausen ::
14-03-2005 19:05
AutorIn : Antifaschist
Letzen Samstag marschierten rund 200 Naziskins unbewilligt und völlig unbehelligt in einem Fackelumzug durch die Schaffhauser Altstadt.

Fotos vom Fackelumzug folgen in Kürze...
Das Flugblatt, welches an der Demo verteilt wurde
Das Flugblatt, welches an der Demo verteilt wurde
In einer rechtsradikalen Grossdemo, wie sie in den letzten Jahren in der Schweiz kaum vorkam marschierten rund 200 Neonazis, allen voran der Holocaustleugner, NAPO-Chef und Alt-Neonazi Bernhard Schaub durch die Munotstadt.

Die Demonstration war sehr gut organisiert und niemand bekam im Vorfeld etwas davon mit, weshalb auch kein antifaschistischer Widerstand vorhanden war. Die Demonstration war unter der Hand mobilisiert. Die NAPO-Schweiz (Nationale Ausserparlamentarische Opposition) und Deutsche NPD-Kreise wirkten erheblich bei der Organisation mit, die Schaffhauser Strukturen wurden als Plattform gebraucht.

Mit Transparenten wie "Mehr Heimat - weniger Ausland", unzähligen Fackeln und ausländerfeindlichen Parolen durch Megaphone machten die vorwiegend jungen Naziskins auf sich aufmerksam. Ein innerer Demoschutz, der mit weissen Armbinden markiert war sicherte die Demo ab und schaute, dass es zu keinen Ausschreitungen kommt. Die Teilnehmenden reisten aus der ganzen Schweiz, Deutschland und Österreich an, was auch an den zahlreichen Nationalflaggen erkennbar war.

Obwohl die Polizei mit etwa 50 Zürcher Kantonslbullen in Vollmontur present war, wurde nichts gemacht. Die Demo konnte unbehelligt 3/4 Stunden umherziehen und schlussendlich konnte Bernard Schaub auf dem Frongwagplatz noch eine hetzerische Rede schwingen.
Dies ist umso verwunderlicher wenn man bedenkt, dass linke Demos in der letzten Zeit eine totale Repression zu spüren bekamen. Am 1. Oktober wurden z.B. 50 Personen bei einer Platzbesetzung rund 2 Stunden durch die Stadt gehetzt und danach 40 Leute verhaftet.
Bei einer friedlichen Anti-Wef-Demo im Februar wurden abermals 7 Personen verhaftet und DNA-Proben genommen.
Doch die friedlichen Neonazis scheinen auf Akzeptanz zu stossen. Nur ein vermeintlicher Organisator und 2 weitere Personen wurden am Samstag verhaftet.

Diese internationale Demo ist nur der vorübergehende Höhepunkt der letzten Zeit. Praktisch jedes Wochenende kommt es in der Stadt Schaffhausen zu Ansammlungen von Naziskins (z.T. bis zu 60 Personen am Hillarifest z.B.)
Auch Übergriffe auf linke und Ausländer finden beinahe wöchentlich statt. Schaffhausen hat ein enormes Problem, welches von den Medien und der Polizei seit Monaten totgeschwiegen wird oder nur mit kleinen, verharmlosenden Artikel in der Zeitung erwähnt werden.
Es ist auch nicht die erste Demo in der Stadt. Schon vor einigen Monaten zogen 50 Neonazis parolenschreiend und fahnenschwingend durch die Altstadt.

Schaffhausen scheint sich immer mehr zum Mekka von Nationalen zu etablieren. Dazu kommt, dass enge Kontakte mit den grenznahen Deutschen bestehen und die rechtsradikalen Strukturen sehr gut sind. (Z.B. Der Verein WRT, www.weiss-rote-treue.ch, welcher es immer wieder schafft viele Junge für diese kranke Ideologie zu mobilisieren.)

Es ist an der Zeit, dass endlich etwas unternommen wird, auf allen Ebenen, sei es mit langwieriger, mühsamer Aufklärungsarbeit oder mit radikalen Gegendemonstrationen und direkten Aktionen.
Ein gesamtschweizerischer Antifaspaziergang im April ist in Planung doch es braucht auch andere Aktionsformen... Schliesst euch zusammen und unternimmt was!

 :: 21 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  SH-er Nazistrukturendlich zerschlagen! Alle!!
14.03.2005 19:18  
die NAPO steht ein für "mehr weisse Familien mit vielen Kindern". Einfach nur krank.

geschockt


  sauerei!
14.03.2005 19:23  
und wir sind gleichzeitig in bern...

verdammt!


  aber was?
14.03.2005 19:31  
die beste antifaschistische aktion im letzten jahr waren die 2 kroaten-skins im schweizer fernsehen, welche anlässlich der 1.august feier verkündeten, sie seien die 'echte' schweizer jugend:-)... und was haben stoibers, haiders und gulaschfresser eigentlich bei uns zu suchen mit ihren fahnen? eine demo für österreich ,ungarn? K.u.K. und grossdeutsches reich? da sind wir vor über 700 jahren ausgetreten, oder? oha, tönt irgendwie rassistisch, aber trotzdem mfg der sich und andere lächerlich macht


AutorIn: oberst löli
  zum napo-flugblatt
14.03.2005 19:41  
sind wir ehrlich, das mit der globalisierung und dem beschissenen politsystem hat was wahres! (helft mir, ich bin gleicher meinung wie faschos!)aber der rest ist zum bogenhueschte!!! fight capitalism and racism!


AutorIn: zipfel
14.03.2005 19:50  
ja, zipfel - du hast recht. ihr mongo-antiglobalisier ward schon immer halbe faschos. das ist nichts neues.


  lol
14.03.2005 19:53  
auf der napo seite konnte man ja lessen das ein fackelmarsch statt finden wird.. ond es hatten sowisso alle den abend spaziergang im kopf. also leute fuer die zukunft hört besser rum i habe es gewusst auch am samstag morgen habe ichg ewusst wo die demo statt findet. aber all dennen die ich es gesagt haben haben mich ausgelacht also müsst ihr jetzt nicht hirnlohsse komenare schreiben..


AutorIn: destroy fasicm
14.03.2005 19:55  
oben: nein, das thema globalisierung in den augen der nazis hat NICHTS wahres. werde dir nachfolgend noch einige links zum unterschied der globalisierungskritik posten.


14.03.2005 19:57  
an die schaffhauser: bitte wendet euch an die winti-gruppen. antifa winti, law, marxistInnen, etc.


  hihi
14.03.2005 20:16  
die nazis sind lustig
ich meine oft haben die ja sogar dieselben anliegen - "keine geldherrschaft" - wie wir

aber deren lösung heisst die politik entmachten und eine "wahre volksherrschaft" einführen
tönt erschreckend faschistoid, heisst aber letztendlich gar nichts konkretes

amüsant
mit den oberflächlich globalisierungskritischen anliegen wollen sie sich etwas mehr legitimation verschaffen
hihi


AutorIn: roody
  volxherrschaft ist nicht übel boys, doch...
14.03.2005 20:44  
... auch 'nationale' grosskapitalisten sind und bleiben grosskapitalisten, denn vasella und ospelt sind keine juden, der deutsche bank scheff lässt sich auch unserer nation zuschreiben. und wo entmachtet wird gibts neue macht wies die geschichte lehrt, ob national oder nicht. globalisierungskritik hat weniger mit nationalstaat, vielmehr mit 'solidarität mit der dritten welt' zu tun, weil wir zu den nutzniessern der globalisierung zählen, denn auch unser sozialstaat ist indirekt nur durch billiglöhne in der 3ten welt aufrechtzuerhalten...und das seit jahrzehnten, was auch mitschuldig an der modernen völkerwanderung ist. obwohl seit jahrzehnten klar ist wies kommt, wehrt sich nun die rechte, kaum gehts unserem land an den kragen, obwohl die libertären immer warnten....
hört auf mit rassismus und wir verstehn uns, liebe "faschos". arschloch bleibt arschloch, ob weiss, schwarz, gelb oder grün....

mfg


14.03.2005 22:54  
ja mann, du triffsch es uf de punkt. söttme formatierä, uf A5 uusdruuckä und als flyer ad faschos verteilä.


AutorIn: snzl
  quatsch!
15.03.2005 00:45  
rassismus ist bei weitem nicht das einzige was faschos von linkem gedankengut trennt!!


15.03.2005 00:51  
"denn vasella und ospelt sind keine juden, der deutsche bank scheff lässt sich auch unserer nation zuschreiben"

jaja, herr obert löli, einer der allerhohlsten köpfe auf indymedia - ohne rassismus verstehst du dich wirklich bestens mit faschos - dann könnt ihr dann ein bisschen in deinem bündner kaff am stammtisch hocken und über "volksherrschaft" labern und auf die bösen juden und amis schimpfen.

was für ein bescheuertes antisemitisches arschloch!


  wo bitte ist mein text antisemitisch?
15.03.2005 07:58  
hohl ist, wer texte liest und anschliessend von was ganz anderem redet. mfg


AutorIn: pisa studie
  oha,mein lieber schatten, deine argumenta-
15.03.2005 08:11  
-tionslinie lässt zu wünschen übrig und von textverständnis kann man bei dir wohl nur träumen. über bündner und stammtische wettern kannst du, argumente hörte ich noch nie von dir, geschweige denn einen sinnvollen beitrag über den sich zu diskutieren lohnen würde. wenn ich 'einer' der grössten hohlköpfe bin hier, was bist denn du? der grösste hohlkopf oder gibts noch ne steigerung?
anstandshalber noch einen guten morgen....
mfg



15.03.2005 09:14  
stimmt, oberscht löli - eigentlich muss den vorwurf noch ausweiten, denn dein geschreibsel von wegen "unserer nation" (die juden gehören halt zu einer anderen, gell - der jüdischen alpenrepublik) ist gleichermassen nationalistisch, wie antisemitisch - und dein selbstverständnis als "bündner" oder deine hier öfters geäusserten bedenken gegen zuviel "emanzipation" (von frauen) ergeben genau dieses bild eines hinterwäldlers, der gerne "gegen die da oben" poltert, ein richtiger mann sein will, die lage der weltpolitik in 5 kernigen sätzen zUSAmmenfassen kann und der treu-doofer, ehrlicher antisemit, aufrechter bündnerschweizer und reaktionär ist.

ps: ich weiss jetzt auch, wofür mfg steht: "mit faschistoidem gruss", oder?


  nanana.... ich hab nix 'gegen' emanzipation..
15.03.2005 09:47  
...geschrieben, ich habe eine diskussion angeregt aus der sicht eines nicht elitären linken, ich habe 'nation' als antwort auf einen flyer geschrieben, welcher mit dem wort nation als allerheilmittel gegen alle probleme, dies zur genüge gibt auf dieser welt,wirbt... immer schön im kontext bleiben... auch ich hab meine, ich blöd-du blöder kindergartenphasen des öfteren, bei dir scheints normalzustand, obwohl ich einen funken wille zur diskusssion sehe.... mit freundlichen grüssen


AutorIn: mit schall und rauch
  @wirrkopf
15.03.2005 12:31  
juden nennt man menschen jüdischen glaubens, hat nicht viel mit nation zu tun. auch menschen jüdischen glaubens mit schweizerpass sind schweizer, oder? d.h. werden auch unserer 'nation' zugeschrieben....


  Nur so nebenbei
15.03.2005 18:21  
Nur mal erwähnt: Das waren 50 Schaffhauser Polizisten...

Aber wie schon im Artikel erwähnt, wusste echt niemand von der Demo und 50 Polizisten, gegen 300 Nazis ist schon etwas ungleich.

Zumal Nazis für gewöhnlich etwas weniger bekifft sind als Linksalternative und somit wohl doch noch etwas gefährlicher sind...

Aber dass Schaffhausen ein Nazi-Problem hat, ist unbestritten und ich denke durchaus, dass da was getan werden sollte.

Nur solange die Nazi-Demos geordneter und aufgeräumter über die Bühne gehen, als Linksautonome Aufmärsche gehe ich als Normalbürger nächsten Samstag nicht nach Schaffhausen, da ich nicht versehentlich Gummi und Gas abkriegen will, weil wiedermal ein paar vermummte Kiffer, Säufer und Sonstige nicht wissen wie blöd sie tun müssen!


AutorIn: thebischi
  REVOLUTIONÄRER BLOCK
16.03.2005 01:18  
REVOLUTIONÄRER BLOCK an der Demo in schaffhausen am samstag als antwort auf den naziaufmarsch vom wochenende.

15:00 uhr fronwagplatz sh (1 minute vom bahnhof)


16.03.2005 18:35  
wen ich eine krige der mit steinen rumwirft oder sich gewaltätig benimt schlag ich im persönlich die fresse rein. wers nicht verstanden hat das ist eine FRIDLICHE Demo
hab kein bock auf bullen kampf. mit den faschos hab ich schon genug zu kempfen.


AutorIn: terror
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!