Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Aufruf aus Zürich zur Teilnahme am Antifa-Spaziergang in BE ::
02-03-2005 17:05
AutorIn : einige antifas aus zürich und winterthur
auf nach bern! Aufruf aus Zürich zur Teilnahme am Antifaschistischen Abendspaziergang vom 12.03.2005 in Bern
auf nach bern!
auf nach bern!
Aufruf aus Zürich zur Teilnahme am Antifaschistischen Abendspaziergang vom 12.03.2005 in Bern


Die Rechten auf dem Vormarsch

Dass insbesondere die rassistische Hetze der SVP das Fundament für die Wahlerfolge der neofaschistischen PNOS (Partei National Orientierter Schweizer) und die Zunahme des latent steigenden Rassismus in der Bevölkerung ist, ist uns schon lange Bewusst. Durch diese immer rassistischer werdende Gesellschaft fühlen sich insbesondere Neonazis in ihrem Tun gestärkt und bestätigt. Angriffe auf Asylbewerberheime, Übergriffe auf linke Jugendli-che und pöbelnde Nazi-Pulke bilden da nur die Spitze des Eis-bergs. Diese Tendenzen wehen uns täglich ins Gesicht: Am Ar-beitsplatz, in der Schule oder in Bars. Die Rechten sind auf dem Vormarsch. Egal ob SVP, PNOS oder irgendwelche diffusen Ka-meradschaften, wir müssen gemeinsam Kämpfen um diese Tendenzen aufzuhalten. Dabei bringt es nichts sich auf die schön Redner von beispielsweise der SP zu stützen. Der Staat (die SP ist ein Teil von ihm) ist kein Verbündeter im Kampf gegen Faschismus, denn er bietet den Nährboden für solche Ideologien.

Die Verschärfung der Repression

In Zeiten der sich verschärfenden sozialen Kämpfen, ist es lo-gisch, dass die Repression auch zunimmt. Sei es in unserem All-tag oder auf der Strasse. Insbesondere das Repressionsorgan „Polizei“ ist momentan sehr bemüht alles was dieses System in ihren Grundfesten Angreift zu verbieten oder allenfalls zu Un-terbinden. So auch einen revolutionären Antifaschistischen Abendspaziergang. Es geht ihnen dabei nicht um Sachbeschädigun-gen, sondern um den Charakter einer Aktion. Dies sehen wir z.B. anhanden der 1.Mai-Nachdemo in Zürich, die Anti-WEF Demos in Bern und Basel, welche alle friedlich verlaufen sind jedoch verboten oder gekesselt wurden. Wer sich nicht vom Staat lenken lassen will, also keine Bewilligung hat Widerstand zu leisten, wir eingekesselt, eingepackt, fichiert und kriminalisiert. Natürlich in der Hoffnung die Aktivisten einzuschüchtern.

Lassen wir uns nicht Spalten!

In diesen Zeiten ist es wichtig sich nicht Spalten zu lassen. Auch wenn es bestimmt Differenzen gibt, wie Aktuellerweise mit dem berner Demoschutz, ist es wichtig zusammen zu stehen und gemeinsam, auf allen Ebenen und mit diversen Mitteln gegen die momentanen Verhältnissen Vorzugehen. Wenn wir viele sind lässt sich der Widerstand nicht einfach verbieten und unterkriegen. Deshalb liebe Zürcher und Winterthurer GenossInnen: Heraus zum Antifaschistischen Abendspaziergang, 1.03.2005, 20.30 Uhr, Heiliggeist-Kirche Bern! Besammlung ZH: Treffpunkt HB Zürich!

Einige Antifas aus Zürich und Winterthur
 :: Unsortiert : Ergänze diesen Artikel
  1. gut!
  2. Abendspaziergang!
  3. Treffpunkt — zürcher
  4. Zürcher kommt — sinn
  5. demoschutz? — pimp
  6. demoschutz — antifaschist
Sortiert
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!