Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: 21.10.: Radioballett in Bern ::
 Themen | Medien/Netzaktivismus | WEF 19-01-2005 23:40
AutorIn : Brigade Ballerina
20.01.2005 | 19:10 Uhr
Radioballett zum WEF 2005 in Bern
Ort: Spitalgasse, Bern (20.01.2005 | 19:10 Uhr)
20.01.2005 | 19:10 Uhr
Radioballett zum WEF 2005 in Bern
Ort: Spitalgasse, Bern (20.01.2005 | 19:10 Uhr)

Im Rahmen der "Regionalen Aktionstage - Gegen das WEF Annual Meeting 2005 in Davos" findet in Bern ein so genanntes Radioballett statt. Dabei handelt es sich um eine öffentliche Veranstaltung, die zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem World Economic Forum anregen soll.

Donnerstag, 20.01.2005
Programmbeginn auf Radio RaBe 95.6 MHz: 19.00 Uhr
Ort: Spitalgasse in Bern
Gebrauchsanweisung: Radio mit Kopfhörern mitnehmen und
ab 19.15 Uhr mittanzen

Radioballett ist eine Aktionsform, bei der die TeilnehmerInnen mit einem Knopf im Ohr über ein Radioprogramm Figuren und Bewegungen lauschen, die sie auf der Strasse umsetzen. So erzeugen die RadiotänzerInnen quer über die Strasse verteilt für Außenstehende ein seltsames Schauspiel: Wie ferngesteuert führen sie seltsame Bewegungen aus und verwandeln den öffentlichen Raum in ihre Bühne. Doch: Keine formierte, sondern eine zerstreute Öffentlichkeit will erzeugt werden. Ein irritierender Eindruck von synchroner Bewegung sollte entstehen.
Es geht nicht darum, dass die Leute Befehle ausführen, sondern dass sie eine unkontrollierbare Situation erzeugen. Eine Situation, in der sich das wohlbekannte Einkaufserlebnis plötzlich zum Theater verwandelt, in dem die Passanten ungewollt mitspielen. Verwirrung und Neugier sollen auf diese Weise erzeugt werden. Eine Aktionsform, die in Deutschland erstmals aufgeführt wurde.


 :: 5 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Eine Aktionsform...
20.01.2005 10:09  
... die mit Radio "Mille collines" in Ruanda vervollkommnet wurde. Tausende folgten den Radiosignalen und handelten wie ihnen von der Stimme am Radio aufgetragen wurde. Nichts ist geiler als gleichgeschaltet mit anderen wie ferngesteuerte Roboter zu reagieren ("Wie ferngesteuert führen sie seltsame, synchrone Bewegungen aus"), der Erziehungwert solchen Handelns ist riesig. Und grad partizipativ ist das ganze leider nicht, die Menschen ohne Radioempfänger werden durch diesen Mangel ausgegrenzt. etc. etc. etc.

Leider wird mit dieser zugegebenermassen super Aktion, auch nicht versucht mit die Trennung zwischen Zuschauerinnen und Handelnden zu überwinden. Die Rolle, die ihr für die Passantinnen ausgedacht habt, ist die selbe, die sie überall einnehmen sollten, die der passiven (Medien) Konsumentinnen.

Und ausserdem ist Technik nie unschuldig
Bei einer solchen Aktion kommt ein kritkloses Verhältnis zu Technologie und medialer Vermittlung zum Ausdruck. Und so etwas wie Ungehorsam wird so auch nicht gerade dargestellt. Das ist schon noch schade. Aber easy, macht was ihr wollt.


Wieso greift ihr nicht einfach einen Bullenposten an?


AutorIn: die mit dem chip im hirn
20.01.2005 11:34  
wieso greifst du nicht den bullenposten an?

zuerst machen dann schreiben!


  .
20.01.2005 13:15  
grundsàtzlich teile ich deine kritik an der form eines radiobalettes (vonwegen ungehorsam, individualismus, aktiv/passiv, usw.). aber dein gegenvorschlag ist leider nicht wirklich durchdachter!


AutorIn: !^!z
  GENAU ERNST!
20.01.2005 16:03  
HAllO
finds toll, dass ihr das Radioballet macht. Was ich aber weniger toll finde, sind die ständigen fehler bei den daten... vielleicht gehört, das ja zur Taktik. Wenn nicht finde ich es einfach ziemlich SCHÄBIG!

thx
pIIIs


AutorIn: pünktlischisser
20.01.2005 21:24  
we me mou gnau öberleid esch das eifach die bescht aktionsform wos ged!!!


> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!