Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: TIERBEFREIER-INNEN AN DEN 1. MAI! ::
 Themen | Anti-Kapitalismus/Globalisierung | Ökologie | Repression/Knast 05-04-2012 20:26
AutorIn : Zitronenfalter
Weil die tägliche Vernichtung und Ermordung von Millionen von Tieren eine Klassenfrage ist und unser Kampf für die Befreiung von Mensch und Tier im Kreuzfeuer von Staat und Kapital steht!
Tierausbeutung eine Klassenfrage?

Ja! Denn es liegt weder in der Natur der Tiere, noch in der Natur des Menschen, wie ein Tier behandelt zu werden. Die Ausbeutung menschlichen und nichtmenschlichen Lebens erfolgt in den kapitalistischen gesellschaftlichen Verhältnissen aus dem Grund, aus Geld immer mehr Geld zu machen. Die Lohnarbeit und unsere Abhängigkeit von ihr sind dabei ebenso gewinnbringend wie die Beherrschung und Kommerzialisierung der Natur sowie die tägliche Vernichtung und Ermordung Millionen von Tieren durch die Industrie. Die bisherige Geschichte der Zivilisation verweist auf die Verschwisterung der Herrschaft über Mensch und Tier. Sie ist gezeichnet von Brutalität, Gewalt und Repression. Der 1. Mai steht in der Tradition dies ändern zu wollen und für menschliche Zustände zu kämpfen, welche für ein qualitativ neues Verhältnis zur Natur – der inneren und äusseren – stehen.

Wir rufen daher alle TierbefreierInnen dazu auf, am 1.Mai in Zürich in den Revolutionären Block zu kommen um die unterdrückte Stimme der untersten im Gesellschaftsbau solidarisch zu verstärken.

Für die Befreiung von Mensch, Tier und Natur


Revolutionärer Block // 9:30 Uhr Lagerstrasse Zürich // Grosse 1. Mai Demo!
Revolutionärer Treff // ab 12:30 Uhr Kanzleiareal // Informieren, Diskutieren, Handeln!


Tierbefreiungsbündnis Zitronenfalter
(Das Bündnis ist ein Zusammenschluss der Tierrechtsgruppe Zürich und Einzelpersonen)
 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Erst mal die Menschen
08.04.2012 14:50  
In der luxusverwöhnten Schweiz hat man noch Probleme, davon können die Unterdrückten in Afghanistan, Palästina, Syrien und anderswo nur träumen. Natürlich sind traurige Hundeaugen rührend, aber das verängigste Gesicht eines afghanischen oder palästinensischen Mädchens, welches gerade von mordlüsternern imperialistischen Soldaten bedroht wird ist allemal schlimmer!

Nieder mit Kapital, Imperialismus und der heuchlerischen Wegschauerei im sogannt entwickelten Westen!


AutorIn: Feministin
  Heraus zum 1. Mai!
08.04.2012 16:44  
Ich finde es sinnlos die lohnabhängigen Menschen verschiedener Länder gegeneinander auszuspielen. Genauso sinnlos ist darüber zu streiten, welche Form der Ausbeutung die Schlimmste ist. Den Kampf gegen bestimmte Formen der Unterdrückung als luxusverwöhnt zu bezeichen, halte ich für neoliberale Ideologie. Dieser Kampf hat immer bestimmte Voraussetzungen und diese sind in verschiedenen Ländern unterschiedlich gegeben. Wichtig wäre hingegen zu verstehen, wie verschiedene Herrschaftsformen zusammenhängen und wie sie überwunden werden können. Wenn man die Geschichte historisch-materialistisch analysiert, lässt sich zeigen, dass die Entstehung der Klassengesellschaft nicht von der Beherrschung der Tiere getrennt werden kann. Wenn hier also die TierbefreierInnen zum 1. Mai (in den Revolutionären Block) aufrufen, solltest du dies nicht als Gegnerschaft begreifen. Der wahre Luxus liegt wohl eher darin, dass die Linke sich im Internet gegenseitig anpöbelt und sich dabei gross vorkommt. Dies ist ein Luxus den wir uns nicht länger leisten können.

Deshalb gemeinsam heraus zum 1. Mai!

Für die Befreiung von Mensch und Tier!


AutorIn: Tierbefreier
 :: Nicht inhaltliche Ergänzung :
  1. Sterbt Ihr Ungläubigen! — Im Namen Allahs
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!