Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Pressecommuniquée zur Störaktion gegen die Albisgüetlitagung ::
 Themen | Anti-Kapitalismus/Globalisierung | Migration/Antira/NoBorder | WEF 21-01-2011 23:46
AutorIn : Süneliuntergang
Etwa 150 Leute haben heute vor dem Albisgüetli, während die Rechtspopulisten sich drinnen ausgiebig beweihräuchert haben, einigen Trubel veranstaltet.
Während heute Abend die Rechtspopulisten von der SVP im Albisgüetli ihre Selbstbestätigungsrituale durchführten, besammelten sich beim Strassenverkehrsamt ca. 150 Menschen, um gegen die unerträgliche rechte Hetze dieser Partei zu demonstrieren. Geplant waren Konzerte und Reden. Kaum wurde jedoch Musik eingespielt, griff die Polizei die Demonstration mit Tränengas und Gummischrot an. Die DemonstrantInnen setzten sich gegen den Angriff mit Barrikaden zur Wehr. Zwischendurch verirrte sich der SVP-Politiker Hans Fehr auf die falsche Seite der Barrikaden und erhielt eine Abreibung. Dazu gibt es nur eines zu sagen: Auf seiner Seite der Barrikaden steht der rechte Hardliner Fehr an vorderster Front bei der Durchsetzung von immenser Gewalt von oben gegen unten.

Die SVP betreibt Klassenpolitik von oben. Soviel die SVP auch schwafeln mag von „direkter Demokratie“ oder dem „Schweizer Volk“, sie betreibt offensichtlich vor allem eines: die Politik der Mächtigen. Die meisten ihrer Funktionäre sind stinkreich, sie macht Steuerpolitik für Reiche, und sie peitscht rigorose Sparprogramme durch auf Kosten der Unterklassen. Auch ihre ideologischen Vorstösse, beispielsweise die aufwendigen rassistischen Hetzkampagnen, sind Klassenpolitik von oben: Abstruse konservative „Werte“, Leistungsmoral, nationale Identität und vor allem die Feindseligkeit gegen MigrantInnen, SozialhilfeempfängerInnen und MuslimInnen; all dies bildet den idealen Soundtrack zu den aktuellen ökonomischen Verschärfungen. Wenn die Jobs immer prekärer werden und der Stress auf dem Arbeitsmarkt immer unerträglicher, wenn die sozialen Sicherheitssysteme zur minimalen Armutsverwaltung zusammengestaucht werden, dann kommt die Auffassung, die „Ausländer“ und „Sozialschmarotzer“ seinen das Problem, den herrschenden Klassen ganz wunderbar gelegen.

Unsere Aktion konnte den Politgottesdienst der Rechtspopulisten empfindlich stören. Runter mit den Schweizerfahnen, sie verstellen nur den Blick auf die sozialen Verhältnisse. Die Störaktion heute war ein entschlossenes Zeichen gegen die unsägliche Hetze der SVP. Die Funktionseliten und Propagandisten des Kapitals haben mit unserem Widerstand zu rechnen, beim Albisgüetli, am WEF und überall.

Zürich, 21. Januar 2011,
Revolutionäres Bündnis Zürich.
 :: 6 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Was Fehr nicht wusste...
22.01.2011 00:39  
...die lachen sich ins Fäustchen!


AutorIn: boing!
  Mord- und Totschlag
22.01.2011 03:48  
"Fehr meinte gegenüber dem Anzeiger.ch/Newsnetz, wenn er eine Schusswaffe dabei gehabt hätte, hätte er abgedrückt."
 http://www.20min.ch/news/schweiz/story/21390493


AutorIn: Schusssichere Weste, kennsch?!
  Ohrfeige
22.01.2011 07:14  
 http://www.blick.ch/sonntagsblick/aktuell/artikel67607

«Es gibt Ausnahmesituationen, in denen eine Ohrfeige mehr nützt als fünf Psychologen.» Zürcher SVP-Nationalrat Hans Fehr

Hans Fehr wollte es ja nicht anders.


AutorIn: Alter schützt nicht vor Dummheit und Feigheit
  VIDEO der riots
22.01.2011 11:18  


AutorIn: der schickt menschen in den-der hats verdient
  was indymedia NICHT ist
23.01.2011 13:28  
policy:

"Kurz: Indymedia ist KEIN Diskussionsforum! Artikel, welche eine anschliessende Diskussion in den Ergänzungen erreichen/provozieren wollen oder welche Fragen an ModeratorInnen oder BenutzerInnen von Indymedia stellen, werden ins OpenPosting verschoben. Für Diskussionen bestehen bereits verschiedene Projekte/Seiten auf dem Internet, welche eine weit aus bessere Möglichkeit (da z.T. keine Anonyme Diskussion, strukturierte Diskussion, etc.) dazu bieten. Für Fragen an die ModeratorInnen, ist die Emailadresse (NOSPAM entfernen) zu benützen. Für eine Liste von Seiten mit Diskussionsforen, empfehlen wir in der Linkliste unter Foren nachzusehen."


AutorIn: indymedianerin
  blick.ch hält seinen LeserInnen die Wahrheit vor
23.01.2011 18:31  
Kurz nachdem wir, die Hackers for Wikilieks, sämtliche aus dem Ringiernetz publizierten Kommentrare versteckt haben (folglich  http://ch.indymedia.org/de/2011/01/79792.shtml?c=all108534#comments) ändert blick.ch seinen anonymen Artikel und streitet weiterhin alles ab. Siehe Screenshots.

Wir, die Hackers for Wikilieks, möchten festhalten, dass wir die Kommentare versteckt haben und im Besitz von umfassendem Material sind, welches die Blick.ch Redaktion schwer belastet. Der Upload sämtlich gesammelter Daten auf den persönlichen Laptop des Wikilieks-Chef Julian Assange hat bereits begonnen und wir morgen Mittag abgeschlossen sein.

Es kann an dieser Stelle nur gemutmasst werden, wie lange blick.ch noch die von uns in Indymedia-Kommentaren publizierten wahren Informationen unterdrücken kann. Es entsteht der Eindruck, dass das Schreiben von Artikeln aufgrund von fiktiven Kommentaren bedeutend einfacher ist und mehr der redaktionellen Ausrichtung von blick.ch entspricht.


AutorIn: hackers for wikilieks
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. sagt mal.... — Gehirnnochvorhanden
  2. Ihr seit Helden — Decepticon
  3. wer sich nervt, hat nicht kapiert. — onestepforward
  4. gut so — scheiss svp
  5. na ja.... — hmmm
  6. hehe — robocop
  7. SUPI! — LinksRechtsEgal
  8. Gratulation! — telefonmann
  9. Gegen jede Form von Extremismus! — Anti-Extremismus
  10. Dumm, dümmer, Links — Danke
  11. Herrschaftsfreiheit? — rosa
  12. opposition ohne linksnazi feiglinge — bärnliner
  13. @ Kommunisten — Cubanosuizo
  14. ein paar anmerkungen — pingpong
  15. What would Lenin do? — Aktion gegen Verdummung
  16. Lust und Frust — rosa
  17. @ pingpong — egal
  18. Sachlich bleiben... — Korrektiv
  19. unglaublich — linker
  20. Werhet den Anfängen? — Ho-Ho-Holzspielzeug
  21. an egal... — füdliblutt im dorfbrunne
  22. hirnlose befehlsempfänger? — fcz
  23. erbärmlich — kropkin
  24. kropkin-superstar — literaturkritiker vom blick
  25. Solisaufen für Fehr + Co. — Autonome gegen SVP-Schusswaffen-Amokläufer
  26. korrektiv zum korrektiv — werauchimmer
  27. Schuss in den eigenen Fuss — Hoppsala
  28. Supi — Anarchist
  29. verdient — geissepeter
  30. Auf gehts — Der kommende Aufstand
  31. Dies ist schlicht dumm — ein sich fragender
  32. welcöm to ciudad juarez — Joaquin G.
  33. Applaus für die ca. 5 Hirnamputierten unreifen Deppen! — Enttäuschterdersichbisschenschämt
  34. indymods in den ferien?! — unmoderiert
  35. kennen wir doch... — querdenkerIn
  36. kommentare von blick-lesern löschen — 1258
  37. @gehirnnochvorhanden — gehirn
  38. @Gehirn — Gehirnnochvorhanden
  39. gewalt und meinung — fehrplay
  40. FehrverharmloserInnen — schon den richtigen erwischt
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!