Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Fotos: Widerstandskultur verteidigen (1. Mai ZH) ::
07-05-2008 10:36
AutorIn : Revolutionärer Aufbau Zürich
UK-Subs rockt ! Fotos vom Polit- und Kulturprogramm im Rahmen des Aufrufs "Widerstandskultur verteidigen - 1. Mai am 1. Mai": www.1mai-am-1mai.ch. Im Rahmen der "Aufstandsbekämpfung" wurde das 1. Mai-Fest wurde dieses Jahr erst ab dem 2. Mai gefeiert. Um die Widerstandskultur und einen Begegnungsort am 1. Mai aufrechtzuerhalten, haben verschiedene Kräfte auf und in das Kanzlei mobilisiert.
UK-Subs rockt !
UK-Subs rockt !
Die Leute auf dem Kanzleiareal rocken mit !
Die Leute auf dem Kanzleiareal rocken mit !
... und die Leute ausserhalb des Kessels wollen rein
... und die Leute ausserhalb des Kessels wollen rein
... und es sind viele, die rein wollen
... und es sind viele, die rein wollen
Rev. Treff geschmückt mit Transpis ...
Rev. Treff geschmückt mit Transpis ...
Büchsenwerfen "Hol das Kapital runter"... auch für die Kids hats was
Büchsenwerfen "Hol das Kapital runter"... auch für die Kids hats was
Kulturschock! Topfchopf nach UK-Subs? Das muss gehen!
Kulturschock! Topfchopf nach UK-Subs? Das muss gehen!
Detlef-K mit Liedern gegens Bildungsbürgertum ...
Detlef-K mit Liedern gegens Bildungsbürgertum ...
... vor agitativem Bühnenbild ...
... vor agitativem Bühnenbild ...
Big Zis ...
Big Zis ...
... volle Halle ... super Stimmung ...
... volle Halle ... super Stimmung ...
... es wird getanzt
... es wird getanzt
Fotos vom Polit- und Kulturprogramm im Rahmen des Aufrufs "Widerstandskultur verteidigen - 1. Mai am 1. Mai": www.1mai-am-1mai.ch. Im Rahmen der "Aufstandsbekämpfung" wurde das 1. Mai-Fest wurde dieses Jahr erst ab dem 2. Mai gefeiert. Um die Widerstandskultur und einen Begegnungsort am 1. Mai aufrechtzuerhalten, haben verschiedene Kräfte auf und in das Kanzlei mobilisiert.

Am Nachmittag bot der Revolutionäre Treff, welcher schon seit einigen Jahren vom Revolutionären Bündnis aufgebaut wird, auf dem Kanzleiareal Politstände, informative Stellwände, Büchsenwerfen, Verpflegung und Schutz vor Repression.

Neu war dieses Jahr, dass aus dem Aufruf "Widerstandskultur verteidigen" ein Platzkonzert mit UK-Subs entstanden ist. Dem Aufruf folgten im Ganzen bis zu 3000 Leute. Wobei ein grosser Teil von der Polizei nicht auf das Areal gelassen wurde. Die Polizei hat das Areal umzingelt und die BesucherInnen massiv eingeschüchtert. So sollten die Leute abgeschreckt werden. Dies gelang nicht. Trotz Kessel standen die Leute Schlange, um auf das Areal zu kommen. Diese wurden gefilzt und teilweise verhaftet. Weiteres Kalkül der Bullen war es, durch Einschleusung von zivilen Bullen im Kessel, eine Eskalation herbeizuführen. Die bis zu 600 KonzertbesucherInnen haben diesen Provokationen aber getrotzt und boten den Bullen keine Möglichkeit, den Kessel endgültig zu einem Verhaftungskessel zu machen. Nach dem Konzert der UK-Subs wurden noch spontane Anschlusskonzerte von Topfchopf, Detlef-K und Lea-Won gehalten.

Ausserhalb des Kessels befanden sich insgesammt ca. 2000 Leute. Hier wurden immer wieder Menschen willkürlich von Greifer-Trupps verhaftet, wobei die Verhaftungsaktionen wohl mehr einer EM-Übung dienten. Der Belagerungszustand durch die Bulen im Quartier führte schliesslich zu militanten Aktionen gegen die Polizei. Die Qualität der Angriffe war bemerkenswert. So wurde praktisch keine Scheibe im Quartier in Mitleidenschaft gezogen und die Wut richtete sich kollektiv auf die Repression. QuartierbewohnerInnen und das Kleingewerbe solidarisierten sich des öfteren. So wurden auch Gegenstände von Dächern auf die Polizei geworfen.

Am Abend folgte ab 18.00 Uhr ein ausführliches Politprogramm in der Kanzleiturnhalle. In diesem Rahmen wurden verschiedene kurze inhaltliche Beiträge gehalten. So zum Beispiel von Greis zu Glencore, ein Video-Interview mit Beschuldigten zum mg(militante Gruppe)-Verfahren, von Vertretern der Fanszene zur Euro08 usw.. Die Beiträge wurden musikalisch vom Polit-Liedermacher Detlef-K unterstützt. Die Polizei umkesselte das Areal jedoch nochmals grundlos für ca. eine Stunde, um ein weiteres Mal Leute von der Teilnahme am Programm abzuhalten. So konnten gewisse Polit-Beiträge z.B. der FARC aus repressionstechnischen Gründen nicht gehalten werden. Auf dem Areal genossen viele Menschen trotz der Belagerund durch die Polizei die Abendsonne.
Gegen 22.00 Uhr begann das Kulturprogramm in der Turnhalle. Auf Auftritte von Greis und Lea-Won folgte der Hauptact von Bis Zis mit genialer Performance, welcher die Halle füllte und zum tanzen brachte. Wegen der Zeitverzögerungen durch die Repression musste anschliessend leider der Einsatz von Styro 2000 gestrichen werden. Den Abschluss machten die DJ's Hoodregulators vom Korsettkollektiv.
Trotz Belagerung durch die Bullen, ständigen Meldungen von willkürlichen Verhaftungen und genereller Einschüchterungsversuche konnte der 1. Mai als Tag der Widerstandskultur verteidigt werden und politische Räume konnten gegen die Militarisierung des Quartiers erhalten werden.

Hier eine kleine Auswahl von Fotos. Weitere Fotos gibt es unter diesem Link:
 http://www.aufbau.org/images/stories/Mai08/kulturprogramm%20mittag/
 http://www.aufbau.org/images/stories/Mai08/kulturprogramm%20abend/

Leider können die Fotos noch nicht anders zur Verfügung gestellt werden.
 :: Keine Ergänzungen Ergänze diesen Artikel (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!