Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Medienmitteilung zur Demo gegen Polizeirepression ::
 Themen | Repression/Knast 01-03-2008 19:34
AutorIn : Bündnis
Medienmitteilung zur Demo gegen Polizeirepression vom 1. März 2008 in Basel


Das Bündnis „gegen Polizeirepression“ zieht eine positive Bilanz der
heutigen Demonstration, an der nach unserer Einschätzung gut 1000
Personen teilnahmen. Die Stimmung war sehr gut, kämpferisch und es
wurden viele Parolen, die unser Anliegen zum Ausdruck brachten, gerufen.
Der unmittelbare Auslöser, dass sich heute so viele um 13.30 Uhr beim
Barfüsserplatz besammelten, war die mit einem enormen Polizeiaufgebot
und Präventivverhaftungen verhinderte Anti-WEF-Demonstration vom
26.01.08. Auch in Bern und Zürich wurden die diesjährigen
Anti-WEF-Mobilisierungen massiv behindert. Aber nicht nur dies. Der
Unmut und Protest richtete sich auch gegen die allgemein verschärfte
Repression und Überwachung im allgemeinen, die sich auch gegen
AusländerInnen und Fussballfans richtet. Besonders erfolgreich für die
Demo war die breite Teilnahme, auch der FCB-Fans.

Die Demo ging durch die ganze Innenstadt und hielt an diversen Plätzen:
Beim Bankverein wurde eine Rede zur Aggressivität des Kapitalismus und
des Widerstandes dagegen gehalten - Beim Barfi über die Wichtigkeit,
sich gegen Repression zur Wehr zu setzen - Beim Marktplatz gab es zwei
kurze Reden zur Situation in Zürich und Bern - Beim Spiegelhof eine Rede
zur repressiven Situation von ausländischen Menschen hier in der Schweiz
- Und schliesslich beim Claraplatz, dem Ende der Demo, eine Rede zu
Wegweisungen im öffentlichen Raum. Zum Abschluss dieses erfolgreichen
Tages wurde ein kleines Abschlusskonzert veranstaltet.

Das Fazit lautet: Einzelner Protest kann verhindert werden, der gesamte
Widerstand hingegen nicht! Wir lassen uns den öffentlichen Raum, die
Strassen und Plätze nicht nehmen und kommen wieder.


Die Hauptparolen der Demonstration:
• Für das Recht auf Widerstand gegen den Kapitalismus, auch gegen das WEF
• Keine Bespitzelungen und präventiven Verhaftungen von DemonstrantInnen
• Kein Hooligangesetz für Sportfans
• Keine Wegweisungen im öffentlichen Raum
• Keine Stigmatisierung von Menschengruppen


Bündnis:
Aktion Bleiberecht Freiburg i. B.; Antikapitalistische Linke – für
Sozialismus (ALS); attac schweiz; augenauf schweiz; BIR-KAR; cedri;
KABBA; Liste13; Neue PdA; osl biel; Revolutionärer Aufbau Schweiz;
Revolutionäres Bündnis, Region Zürich; Revolutionäres Jugendplenum
Zürich RJZ; Rote Hilfe; SoAL; SPAR; Theologische Bewegung für
Solidarität und Befreiung (thebe); Unabhängiger Studierendenausschuss
der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. B. (UStA); Verein für
Gassenarbeit «Schwarzer Peter»
 :: 4 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Gemeinsam gegen Repression
01.03.2008 22:36  


AutorIn: Autonome Antifa Freiburg
  wie immer..
02.03.2008 13:35  
400 in den medien, "über 1000" im communiqué. sowohl die psychologisch wirksame unterschätzung durch die medien als auch die eindeutig propagandistische überschätzung durch die organisatorInnen befremdet mich.. das waren niemals über 1000 leute..


AutorIn: einschätzer
  Ziel verfehlt!
02.03.2008 16:07  
Diese Demo hat ihr ziel meiner meinung total verfehlt es war eine anti- Repressions- Demo geplant doch nach denn Parolen und denn Vorträgen nach zu urteilen handelte es sich eher um eine Anitfa oder Antikapitalismus Demo. Was ich ehrlich gesagt schade finde!!


AutorIn: chab
  politische fussballkultur?
02.03.2008 17:33  
@chab: gell, antikapitalismus und antirepression sind zwei ganz verschiedene dinge...
es war doch eine super demo. was vor allem sehr gut war, dass sich die fussballfans angeschlossen haben. das wäre ja wirklich sehr schön, wenn sich diese subkultur politisieren würde. dann wären wir auf einen schlag viel grösser und stärker. wir wären vor allem auch viel jünger und viel proletarischer. leider wären wir aber dann aber auch noch männlicher als wir es schon sind.


AutorIn: stinkendergeissbock
 :: Nicht inhaltliche Ergänzungen :
  1. Proletarische Fussballfans? — aber hallo
  2. gebe dir recht steinock! — wohlduftende ziege
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!