Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: PWC Basel zugeklebt ::
23-01-2008 12:16
AutorIn : fight WEF
Wir haben in der Nacht auf den heutigen Mittwoch, 23.1.08, den Eingangsbereich des WEF-Mitglieds PriceWaterhouseCoopers an der St.Jakobsstrasse 25 in Basel mit Plakaten zugeklebt. Anlass war (neben dem WEF) die heutige Veranstaltung der PWC, an welcher kleine Unternehmer aus BL über steuerliche Vorteile fürs 08 informiert werden und Werbung für die Abstimmung der sogenannten Unternehmersteuerreform II gemacht wird.

Folgender Text wurde aufgehängt:


Kapitalisten enteignen statt beschenken !

Die Tendenz, die Steuerbelastung der Unternehmen und Reichen auf Kosten der Lohnabhängigen abzubauen ist dem Kapitalismus so eigen wie Lohndrückerei und imperialistischer Krieg. Aktuell führt die schweizerische Bourgeoisie unter Federführung von BR Merz einen neuen Angriff. Mit der Unternehmenssteuerreform II, die im Februar vom Volk abgesegnet werden soll, müssen Grossaktionäre nur noch 60% ihres Einkommens versteuern. Dem Staat entstehen dadurch nach Schätzungen der Gewerkschaften Einbussen in Höhe von ein bis zwei Milliarden. Wo er die wohl einsparen will? Sicher nicht bei Polizei und Militär, die er braucht um den immer lauter werdenden Widerstand gegen seinen Sozialkahlschlag niederzuknüppeln...
Dass das Grosskapital für seine Bestrebungen versucht sich das Kleingewerbe und die Stimmbürger zum Partner zu machen, ist für die formale Demokratie genau so typisch wie die heuchlerische Gewaltdebatte anlässlich des WEF-Widerstands. In Wirklichkeit geht es, sei es beim letztjährigen Basler-Steuer-Paket oder bei der sogenannten Unternehmenssteuerreform II, weder um das kleine Architekturbüro noch um die alleinerziehende Mutter. Aus den hinter verschlossenen Türen geschnürten Paketen werden einzelne Feigenblätter propagandistisch vermarktet und uns Lohnabhängigen dann, womöglich sogar noch als sozial, verkauft. So reden die Befürworter der Unternehmenssteuerreform davon, ihr Ziel sei in erster Linie die KMU s zu entlasten und den Arbeitsmarkt anzukurbeln. Dumm nur, dass die grosse Mehrheit der KMU s Personengesellschaften sind, während die Reform nur Grossaktionäre von Kapitalgesellschaften berücksichtigt. Und wie es um das viel beschworene Gewissen der Grossunternehmen bestellt ist, wenn Staatsgeschenke in unrentable Arbeitsplätze investiert werden sollen, wissen wir nur allzu gut. Denn wo über Profit entschieden wird hat ihre Vorzeige-Demokratie nichts zu suchen.
PriceWaterhouseCoopers nimmt mit dieser Anbiederungs-Veranstaltung an das basellandschaftliche Kleingewerbe die Verantwortung für ihr zweites Kerngeschäft wahr. In erster Linie ist die weltweit zweitgrösste Wirtschaftsprüfunggesellschaft für private Profitmaximierungs-Pläne und die Legitimierung betrügerischer Buchhaltung (siehe den Fall Yukos) im Dienste des imperialistischen Kapitals zuständig. Aus dieser (mit 22 Milliarden $ Jahresumsatz wohl kaum uneigennütziger) Hilfsfunktion für das Grosskapital ergibt sich ihre zweite Hauptaufgabe: Nämlich als eine Art internationaler Think-Thank an der Gestaltung des optimalen öffentlichen Rahmens zur Profitmaximierung ihrer Kunden beizutragen.


WEF-Teilnehemer angreifen!

Kapitalismus zerschlagen!
 :: Keine Ergänzungen Ergänze diesen Artikel (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!