Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Brandanschlag auf Asylbewerberunterkunft ::
 Themen | Migration/Antira/NoBorder | Antifaschismus 04-02-2005 00:49
AutorIn : Padre Pio
Am vergangenen Samstag wurde in Kappel (Kanton Solothurn) ein Brandanschlag auf eine Asylbwerberunterkunft verübt.

In der Nacht von Freitag auf Sonntag machten sich zwei jugendliche Täter an der Asylbewerberunterkunft in Kappel zu schaffen und setzten Diese mit Brandbeschleunigern in Vollbrand.
Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass die 6 Bewohner das Haus noch rechtzeitig verlassen konnten und nur zwei von Ihnen leichte Verletzungen (Rauchvergiftung) davontrugen.

Ein rassistischer Tathintergrund ist zwar laut der KaPo Solothurn noch nicht erwiesen, ist aber augenscheinlich!

In Kappel existiert eine grössere Faschoszene und auch die "normale" Bevölkerung sorgt sich nach diesem Übergriff mehr um die Kostenfolgen als um das Wohlergehen der Asylbewerber, wie auch der Bericht der Rundschau vom vergangenen Mittwoch aufzeigt:
 http://real.xobix.ch/ramgen/sfdrs/rundschau/160k/rs_02022005-160k.rm?start=0:00:45.525&end=0:07:21.321


Seit geraumer Zeit nehmen rassistische Übergriffe auf Asylbewerber zu. Doch nicht nur pöbelnde StassenFaschos heizen die Hetze gegen Ausländer an, dies wird auch von rechten Bürokraten toleriert (O-ton Gemeindepräsident Kappel:"Die passen halt nicht hierhin in diese schöne ländliche Gegend..." --> Nationalismus par Excellence!).

Setzen wir diesem Treiben unsere Solidarität entgegen, deshalb:

Heraus zur Demo

SOLIDARITÄT STATT RASSISMUS

diesen Samstag 05.02.05 um 13:30 Uhr

Hechtplatz Zürich

Stellen wir uns dem alltäglichen Rassismus entgegen,

FÜR EINE FREIE, BASISDEMOKRATISCHE UND SOLIDARISCHE GESELLSCHAFT!

 :: 12 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  darum...
04.02.2005 12:11  
alle an die grossdemo in zürich morgen!!

gegen rassismus und faschismus!
solidarität!

13:30 uhr, hechtplatz

setzen wir ein gewaltiges zeichen!!


  die..
04.02.2005 13:18  
... täter waren erst 13, 16 und 17 jahre alt.... ->BZ


AutorIn: S!RuS
  Der Jugendanwalt
04.02.2005 13:51  
der jugendanwalt auf sf1 in den nachrichten, ganz gross:
es sei nicht erwiesen, dass die tat rechtsextrem motiviert sei, es könnte ja für einmal auch aus der linksextremen szene gekommen sein...äh-hä...


AutorIn: ich halt
  Scheiss Xenophobie!
04.02.2005 14:22  
Oh ja, Asylbewerber fahren mit ihren heissen Schlitten herum, leben wie die Bonzen und sind eh superreich...

Zurück in den Kindergarten mit allen SVPlern!


AutorIn: Chris
  Jugendliche
04.02.2005 16:36  
Die Täter: ein 17-jähriges Mädchen und zwei 16- und 13-jährige Burschen!
Was war los in dieser Unterkunft? Die NZZ schreibt, bei einer Razzia am 13.1. seien bei den Asylbewerbern Drogen, Laptops, 15 Velos und grössere Mengen Bargeld sichergestellt worden....
Solche Zustände gibts aber bei allen Unterkünften, dass die schienbar ausgewogene NZZ das hier erwähnt zeigt wieder nur, dass sie die jugendlichen Täter in Schutz nehmen will, die hätten quasi aus Notwehr gehandelt. Fuck NZZ.


AutorIn: Xenophil
04.02.2005 16:45  
im allgemeinen geschrei hier sollte man vielleicht eine etwas exaktere auseinandersetzung mit den wahren ursprüngen dieser tat nicht vergessen. denn bei den tätern handelt es sich offensichtlich kaum um rechtsextreme im ideologischen sinn, es stellt sich also die frage, was den anlass zu dieser tat gab. ein wichtiger faktor ist sicher die allgemeine undifferenzierte hetze gegenüber ausländern in der öffentlichkeit, interessant wäre allerdings, ob in dem fall eine gezielte instrumentalisierung durch rechtsextreme stattfand. allerdings darf man auch nicht unbedingt in hysterie verfallen, gerade bei kindern und jugendlichen reichen ja häufig punktuell schlechte erfahrung bei solchen themen um undifferenzierte, leichtfertige und übertriebene reaktionen auszulösen. und dass nicht alle in dieser unterkunft ihrerseits ganz sauber gewesen sind zeigte ja eine polizeirazzia vor einiger zeit in eben dieser unterkunft. insofern wäre bei dem thema sicherlich eine etwas offenere diskussion ohne scheuklappen und plumpe rhetorik wünschenswert..


AutorIn: ...
  mutprobe?
04.02.2005 17:58  
vielleicht war es so eine art mutprobe, um in irgendeine gruppe aufgenommen zu werden.


AutorIn: xy
  @mutprobe
04.02.2005 20:46  
jaja, war doch nur ein Lausbubenstreich. Vergessen wirs. Und wenn nächstes Mal die Migranten dabei sterben... was soll's. Sind ja nur Jugendliche, die ein bisschen Spass haben wollten.

[ironie ende]


AutorIn: kann's net sein
  @xy
04.02.2005 23:13  
Und an was für eine Gruppe denkst Du dabei?


AutorIn: Mo
  antwort
05.02.2005 16:06  
diese bemerkung sollte auf keinen fall eine verharmlosung oder relativierung des vorfalls darstellen, ich habe nicht von einem lausbubenstreich gesprochen, also interpretiert verdammt nochmal nichts in meine aussagen, das ich nicht gesagt habe. ich meinte es eher in dem sinn, dass der 17-jährige z.b. fragt, ob er nicht auch mal zu einem faschotreffen kommen könne und ihm der 25-jährige sagt, er müsse zuerst dieses oder jenes tun. die bemerkung versteht sich als replik auf die oben stehende bemerkung, dass man bei leuten dieses alters nicht von rechtsextremer szene sprechen kann. ich behaupte, es gibt keine andere erklärung dafür und in dem sinn muss man sie in der organisations-logik der faschos suchen. glaubt ihr echt, dass die obermacker der szene sich selbst die finger schmutzig machen? natürlich ist das ganze eine hypothese, ich habe keine ahnung von den solothurner faschos und ich weiss auch nicht in welche gruppe oder was auch immer. auf jeden fall ist es klar, dass die faschos versuchen, nachwuchs zu rekrutieren und niemand zündet ein asylbewerberheim an, weil er einfach irgendwie "eine abneigung gg. ausländer hat". die verharmlosung besteht darin, zu behaupten, das ganze habe nichts mit rechtsextremismus zu tun und dieser wollte ich mit meiner aussage eigentlich entgegenwirken.

in diesem sinne
smash fascism!


AutorIn: xy
  kein titel
06.02.2005 14:19  
das goht echt z wiit, wenn 13 jöhrigi chinder gönd go hüttene mit asylbewerber aazönde!!!!!
woher chundt das rassistische demke bi chinder?
die faschos züchted sicher so 13 jöhrigi jung-faschos. (alà HJ).
und de aawalt isch au en mega trottel: "es chönt jo für eimol au was us de linke szene sii.....) *hahahahaaaaaaa*


AutorIn: unwichtig
  KAPPEL
16.03.2005 00:22  
Ohhh Gott
Solche Leute nennen sich Geimendspräsident.
Bezeichnen schwarze als "Fremdkörper".Diese Wortwahl find ich sowas von beschissen.
Ich habe mir diesen bericht mehrmals angesehen das ist einfach beschissen.Nun werden die Opfer zu Täter.Da wird der Polizist befragt und der beginnt von gestohlenen velos und handy etc zu labern.
Der Mensch ist ein Mensch ob schwarz,gelb,rot oder braun.




AutorIn: unbekannt
Dieser Artikel hat 3 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!