Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Von Träumen und Schäumen - Sabotage an Polizeifahrzeugen ::
 Themen | WEF 25-01-2005 10:00
AutorIn : per mail erhalten
In der Nacht auf Samstag den 22.1.05, haben wir zwei Einsatzfahrzeuge der
Stadtpolizei unschädlich gemacht. Den vor dem Stützpunkt P+R Neufeld
abgestellten
"Wannen", wurde mit Montageschaum der Auspuff verstopft.
Die kleine Sabotage-Aktion richtet sich gegen den Grosseinsatz der Polizei
mit dem versucht wird, den sozialen Widerstand gegen das WEF und das
kapitalistische
System zu unterdrücken.

- Widerstand lohnt sich!
- Eure Repression wird unsere Träume nie zerstören!
- Gegen Unterdrückung und Repression, hilft uns nur die direkte Aktion!

Libertäres Kommando Schaumschlag
 :: 10 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  das habt ihr davon...
25.01.2005 10:07  
kleine militante direkte aktionen in der ganzen schweiz!

riot!!


  Liest sich wie ein Fake
25.01.2005 10:11  
Passt zu den Lügen, die rechte Provinzblätter, wie das Bieler Tageblatt verbreiten (diesem Mistblatt zufolge würde Indymedia.ch dazu aufrufen, alles brennen zu lassen: www.bielertagblatt.ch/article.cfm?id=182131&startrow=9&ressort=Schweiz-BE&kap=bta&job=7921310)


AutorIn: Ich
25.01.2005 10:36  
macht überall solche aktionen. bullenposten und fahrzeuge hat es überall...! banken auch...


25.01.2005 13:03  
uahhhhh, ihr seit ja richtige kleine RAFler, ganz militant.
wieso müsst ihr euch immer in der anonymität mit solchen Aktionen bekennen. Ewigs nur sachschaden anrichten? das intressiert die Bullerei einen scheissdreck( haben wohl mehr Fahrzeuge alls ihr montageschaum)^
nicht ihr inventar angreiffen sondern....


  grosse strategen
25.01.2005 16:01  
super sache, ihr seid ja richtige kleine rebellen...nur wirds niemanden gross interessieren, und schlussendlich zahlen wir die reparatur mit unseren steuern...grossartige sache habt ihr da abgezogen...


AutorIn: who cares...
  je nach dem...
25.01.2005 17:00  
grundsätzlich sehe ich solchen militanten aktionen auch kritisch entgegen, denn fakt ist wie gesagt, alles was von linksextremisten zerstört wird, muss dann vom steuerzahler berappt werden und zudem wird die linksbewegung durch solche aktionen in den dreck gezogen..

jedoch ist ein gesundes mass an solchen aktionen trotzdem nötig. wenns nur verstopfte auspuffrohre sind, à la bonne heure....

peace!


AutorIn: kritiker
  gute aktion!
25.01.2005 18:58  
davon bräuchte es mehr! hätte die gesichter der bullen sehen wollen als sie am morgen ausrücken wollten...

p.s. an den "bund der steuerzahlerInnen" der hier mit dümmlichen hinweisen aufwartet: nicht solche aktionen treiben die steuern in die höhe, sondern z.b. der massive aufwand für die verstärkung der sicherheitsapparate welche die ausbeuterInnen dieser welt schützen. und diese müssen weg - dann hats genug für alle


  @ gute aktion
25.01.2005 20:22  
und wieso müssen die sicherheitskräfte diese beschützen? wegen "wanna-be" und "echten" terroristen, wobei die auspuffverstopfer eher unter die erste kategorie fallen...denk mal nach


AutorIn: who cares...
  berner
25.01.2005 20:28  
Die Polizei schützt nicht die WEF- Befürworter oder die die am WEF teilnehmen wollen. Die Polizei wollte nur verhindern das es wie vor 2 Jahren zu Gewalttaten kommt. Denn jemand der auch nur irgend ein Gebäude verunreinigt oder zerstört in der schönen Stadt BERN, gehört ins P+R.
Malt Gräfis aber schön und nicht so Kindergarten scheiss an die wand, dafür gibts Leintücher.

Demonstriert gegen das WEF, aber lasst unsere Stadt in RUHE. Sie kann NICHTS dafür.

Peace


AutorIn: Linn
  aha
26.01.2005 15:40  
...naja...verstopfte Auspuffe...
...dann diese Situation: schwerer Verkehrsunfall...die nächste Patrouille ist genau die, die mit dem Fahrzeug, an welchem das verstopfte Ding hängt, hätte ausrücken müssen...shit....zentrale muss eine andere Patrouille aufbieten....die ist viel weiter weg...hat länger bis sie vor Ort ist....schwer verletzter zwischenzeitlich gestorben...hätte gerettet werden können, wenn die polizei nicht daran gehindert worden wäre ihrer pflicht nachzukommen...

zwar ausgedacht, aber eine durchaus mögliche variante was aus so einem streich resultieren kann...


AutorIn: rettungssanitäter
Dieser Artikel hat 1 versteckte Ergänzung.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!