Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: ANTI-WEF-AKTION IN LUZERN ::
 Themen | WEF 04-01-2005 16:20
AutorIn : Sentianer : http://www.squat-luzern.tk
Samstag 8 Januar 05 14; Inselipark Luzern

"Goldener Dreck am Stecken Verleihung"

Das alljährliche Gipfeltreffen der Globalleader findet auch dieses Jahr in Davos statt. Das Wolrd Economic Forum wird wie bereits in den vergangenen Jahren, auch dieses Jahr eine erfolgreiche Selbstinszenierung feiern können. Die selbsternannte Weltelite hat sich mit diesem Forum eine idealen Plattform für die Legitimation der Globalisierung des Kapitals und deren Auswirkungen geschaffen. Klaus Schwab und seine Freunde schaffen es trotz Hochsicherheitsbunkers, Offenheit zu demonstrieren. Dies ist auch auf die symbolische Einbindung kritischer Stimmen zurückzuführen. Nun können sich verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen auch als Weltverbesserer feiern. Den Kern des Forums bilden bekanntlich die Grosskonzerne, mit einem Umsatz in Milliardenhöhe. Konzerne wie UBS, Mövenpick, Swisscom, Swiss Post... Der Wirtschaftsstandort Schweiz stellt mit ihren rund 70 Unternehmen die Nummer zwei der Rangliste dar. Mit Der Verleihung des „Goldigen Dreck am Stecken" werden genau jene Firmen geehrt, die ein Teil dieser Realitätsvertuschenden und Neoliberalismus stärkenden Veranstaltung darstellen. Durch ihre Größe stellen sie eine treibende Kraft der Verankerung kapitalistischer Grundsätze wie Konkurrenz und Materialismus dar. Dreck am Stecken haben allesamt. Obschon einige Großkonzerne Musterbeispiele der Ausbeutung des Menschen und der Natur darstellen, erachten wir eine Dämonisierung jener als undifferenziert. Es gibt nicht gute und schlechte Unternehmen; alle arbeiten nach dem gleichen Prinzip der Profitmaximierung. Trotzdem basiert die Verleihung auf die Anprangerung Musterbeispielen der Weltweiten neoliberalen Entwicklung. Die Musterbeispiele dienen jedoch lediglich einer Plattform, kapitalistische Werte grundsätzlich in Frage zu stellen. Wir wollen nicht nur produzieren und konsumieren für die Erhaltung eines Systems, dessen Grundsätze auf Egoismus und Ausbeutung basieren. Wir wollen Leben - Nicht ein Leben lang entfremdete Lohnarbeit leisten. Bauen wir ein Anti-Kapitalistischer Widerstand auf, in dem Alternativen entstehen können! Eine andere Welt ist möglich - Crack the Wef.



Diese Aktion findet im Rahmen des ANTI-WEF-FESTIVALS IM SENTI-SQUAT statt. Programm des Festivals,


Freitag 07.01.2005:

20h vegane Volksküche, FAU
Büchertisch & versch.
Infostände

21h Infoveranstaltung
(Mobilisierung` 05)

22h Marchio Registrato
(Ska-Core, Ticino)

The Skunks
(streetpunk, Zureich)

S`Johrhondert vom Storm
(depro polit. Rap. CH)

anschl.

Electric Jarlotte Soundsystem
(Dub-Reggea-Irie, Luzern)

Samstag, 8 Januar

14h Inselipark Luzern, (hinter KKL)

"Goldener Dreck am Steck Verleihung"!

19h vegane Volksküche

21h Infoveranstaltung

22h Schmerz (D, HC)

&

ASEK (CH, HC)

Sonntag, 9 Januar


15h Demo-Sani Workshop
Siebdruck Workshop

18h Antikapitalistischer Filmabend

18h Film

20h vegane Vokü

21h Film


WIPE OUT WEF // SMASH CAPITALISM
 :: 2 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel
  Hammer!
04.01.2005 17:39  


  hAnnibAl
05.01.2005 00:05  
ergängzung:

Am Sonntag läuft unteranderem der Film "THE FOURTH WORLD WAR" produziert von Big noise Film. Dieser Film taucht ein in die vordersten Fronten aktueller sozialer Konflikte in Mexiko, Argentinien, Israel/Palästina, Korea, Südafrika, Nordamerika und Europa ein!
Ein Film über die weltweiten sozialen Bewegungen gegen den Neoliberalismus!



Dieser Artikel hat 1 versteckte Ergänzung.
> Übersetze diesen Artikel
> Artikel als PDF runterladen
> Diesen Artikel als e-Mail versenden
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!