Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Osterwaffensuche in Bern ::
20-04-2003 10:59
AutorIn : Jugend gegen Krieg
Gestern haben in Bern Rund 40 UNO- Inspektoren nach Waffen gesucht und bei einigen Firmen auch welche gefunden. Die Waffen hatte der Ruag-Osterhase mit Hilfe einiger Politiker zuvor versteckt. Hier ein paar Filmausschnitte.
Uno jagt Ruag-Hase in Bern.
Uno jagt Ruag-Hase in Bern.
Die aktion soll die profitgier der (schweizerischen) rüstungsindustrie
zeigen:
Der Osterhase versteckt Bomben und verkauft Waffen an die Staatschefs
anderer Länder, Bush, Blair, Sharon und Co. Währenddessen die
Waffengeschäfte auf
Hochtouren laufen, freuen sich Schweizer Bundesräte mit dem Osterhasen über
die Profite, welche durch das Geschäft mit dem Tod in die Schweiz fliessen.
Die UN-WaffeninspektorInnen sind dem Drecksgeschäft auf der Spur und finden
Waffen und Bomben in der Berner Altstadt. Sie weisen auch auf amerikanische
Geschäfte wie Starbucks, Shell oder McDonald`s hin. Wer bei diesen Firmen
Geld
ausgibt, unterstützt indirekt den laufenden, blutigen Krieg im Irak.
 :: 1 Inhaltliche Ergänzung : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  communiqué osterwaffensuchen in bern
20.04.2003 11:29  
Pressecommuniqué zur Osterwaffensuche

Heute Nachmittag haben in der Innenstadt von Bern etwa 50 UNO-WaffeninspektorInnen nach Osterbomben und von der schweizerischen Rüstungsindustrie produzierten Waffen gesucht, welche der RUAG-Osterhase verteilt hatte. Dabei wurde vor allem das Bundeshaus und internationale Grosskonzerne sehr genau unter die Lupe genommen. Zum Schutz der Berner Zivilbevölkerung wurden die verdächtigen Gebäude und Paläste grossräumig abgesperrt und versiegelt. Leider kooperierten die Leute in den Gassen nicht vollumfänglich mit der UNO, nur mit grossem Glück konnten Unfälle mit frei herumliegenden Osterbomben vermieden werden.
Zufälligerweise waren auch gerade die Herren Bush, Blair, Scharon und Couchepin anwesend um mit dem RUAG-Osterhasen ihre Geschäfte zu machen. Leider war die UNO wieder einmal nicht im Stande, diese blutigen Händel zu unterbinden.

Hier das Flugblatt, welches von den Blauhelmen zur Aufklärung an die Bevölkerung verteilt wurde:

Sofortiger Stopp den Waffenexporten!

Schweizer Rüstungsfirmen wie die Ruag und andere exportieren nach wie vor an kriegsführende Länder, u.a. auch an die USA, Grossbritannien oder Israel. Wir fordern den sofortigen Stopp der Waffen- und Kriegsmaterialausfuhr, sowie das Umstellen der Rüstungsfirmen auf zivile Güter.

Die heutigen Aktion soll die schweizerische Profitgier zeigen: Der Osterhase versteckt Bomben und verkauft Waffen an die Staatschefs anderer Länder, Bush, Blair, Sharon und Co. Währenddessen die Waffengeschäfte auf Hochtouren laufen, freuen sich Schweizer Bundesräte mit dem Osterhasen über die Profite, welche durch das Geschäft mit dem Tod in die Schweiz fliessen.
Die UN-WaffeninspektorInnen sind dem Drecksgeschäft auf der Spur und finden Waffen und Bomben in der Berner Altstadt. Sie weisen auch auf amerikanische Geschäfte wie Starbucks, Shell oder McDonald`s hin. Wer bei diesen Firmen Geld ausgibt, unterstützt indirekt den laufenden, blutigen Krieg im Irak.

Diese Aktion, eine Art Strassentheater, wurde organisiert vom Bündnis „Jugend gegen Krieg“ Bern. Wir wollen durch kreative Aktionen eine neue Demokultur vorantreiben, welche sich nicht allein auf das mitlatschen an Grossdemos und anderen Veranstaltungen der üblichen, „anständigen“ Art beschränken.
 jugendgegenkrieg@gmx.ch

Kommt ans Resistance-Camp:
26.4.03, Besammlung 13.30 Heiliggeistkirche



Erfreulich war, dass die Inspektoren von der Polizei nicht an der Arbeit gehindert worden sind, wohl weil sie selber ein wenig Angst hatten, ihre Waffen könnten beschlagnahmt werden. Wir begrüssen dieses Verhalten sehr und hoffen dass es weiterhin (z.B. nächstes Wochenende beim Anti-Kriegs-Camp) beibehalten wird.

Hans Blix in Zusammenarbeit mit Jugend gegen Krieg


AutorIn: jugend gegen krieg bern
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!