Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: revol. Block am 22.3.03 in Bern ::
21-03-2003 09:36
AutorIn : xy : http://
Am 22.3.03 wird in Bern
eine Demo gegen den imp. Krieg stattfinden
Bilden wir einen revolutionären Block!!!
Am 22.3.03 wird in Bern eine
Nationale Demo gegen den imperialistischen
Krieg stattfinden. Da sich schon
fast reaktionäre Kräfte in der Anti-Krieg
bewegung engagieren, ist es wichtig, einen
revolutionären Block zu bilden! Den genau
diese reaktionäre Kräfte, die Waffenhandel treiben
und ein absolut kapitalistisches Denken an den
tag legen, sind teil des Problems!
Bestes beispiel ist Blair, ein SOZIALdemokrat!
Wenn wir weiter nur die auswirkungen und nicht den
grund des Krieges bekämpfen, wird es immer
wieder zu Kriege kommen! Den Kapitalismus führt
automatisch zu Krieg! Der Kapitalistmus braucht
Krieg um Überleben zu können! Und wenn wir
nicht die Ursache des Krieges bekämpfen, ist es
nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Krieg vor
der Tür steht!

Aufruf zur bildung eines revolutionären
anti-imperialistischen/kapitalistischen BLOCKS!!!

Ob wir Kommis oder Anarchos, Berner, Zürcher oder Basler sind... vereinigen wir uns an dieser Demo!

Demo gegen den imperialistischen Krieg
22.3.03, 14.30h Schützenmatt, Bern

revolutionärer anti-imerialistischer/kapitalistischer
BLOCK: 14.30h vor dem eingang der Reitschule Bern!

Abfahrt Zürich 13.04h Zugfahrt gratis!!!

Kommt alle und macht mobil!!!

Kapitalismus führt zu Krieg!!!
 :: 25 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  Zeiten?
21.03.2003 10:44  
Ist die Abfahrt in Zureich nicht eher 13:04, wenn die Besammlung um 12:30 ist? Oder wollt ihr noch 1 1/2 Stunden auf dem Carparkplatz rumstehn?
Bitte um Klärung


AutorIn: Nachfrager
  Besammlung für Zürich
21.03.2003 10:51  
Die Besammlung für Zürich ist laut einem Flugi auf 12.30 Uhr am Carparkplatz angesagt, von dort aus geht es dann auf den Zug.

14.04 Zug ist eindeutig zu spät.


AutorIn: chaotInnen
  Besammlung und Abfahrt
21.03.2003 10:59  
Die Besammlung für Zürich ist auf 12.30 Uhr angesagt. Der Zug fährt um 13.04 Uhr sonst sind wir zu spät und können die verschiedenen Blöcke aus den Städten nicht mehr zusammenführen.

Also mobilisieren und mitdemonstrieren.


AutorIn: Fragebeantworter
  yeah!
21.03.2003 10:59  
nieder mit der ami botschaft!!!Riot Riot Riot!!!!!





  Zürich Zug
21.03.2003 11:38  
Bei besammlungen ist es immer so
das die hälfte 15min zu späht kommt!
Wir besammeln uns 12.30 beim Carparkplz
und gehen gemeinsam auf den 13.04h Zug!
Und wenn schon, sonst stehen wir eh nur in
Bern rum bis es losgeht!

bis dann


AutorIn: org
  AUFFORDERUNG
21.03.2003 11:43  
Die schüler und sonstige Jugendliche werden
aufgefordert sich am revolutionären Block
anzuschliessen!

Wir jugendliche kämpfen nicht nur gegen Krieg
sondern auch gegen die Ursache, die unteranderem
uns keine Lehrstellen beschafft und uns zu
ehwigem Leistungsdruck zwingt!

Für eine soziale Welt!!

NO BUSH
NO WAR
NO IMPERIALISM
-->
FIGHT CAPITALISM

bis dann


AutorIn: aktive jugend
  schülerinnen zum block
21.03.2003 12:22  
alle schülerinnen und schüler gegen den krieg machen mit beim revolutionären block - reissen wir die us-botschaft nieder. es ist zeit ein zeichen zu setzen - - - schliesst euch alle an!!


AutorIn: schülerinnen und schüler gegen krieg
  PROVOS und indy
21.03.2003 12:40  
PORVOS RAUS AUS INDYMEDIA
DANKE!!!!

der Block will keine Strassenschlacheten
er will ein zeichen für eine andere Welt setzten und
nicht mit den mitverantwortlichen (SPS) des krieges
mirlaufen!

Es ist an uns jugendlichen, ein Zeichen für eine
andere welt zu setzten, indem wir nicht nur gegen
den Krieg sondern auch gegen die kommenden Kriege
demonstrieren!

keiner hat was von strassenschlacheten geschrieben!

DANKE!


AutorIn: xxy
  Missbrauch der Friedensbewegung
21.03.2003 12:51  
Weshalb könnt ihr euch nur durch Gewalt äussern? ich dachte es sei eine FRIEDENSbewegung und nicht eine bewegung für die legalisierung der Strassenschlachten oder für die abschaffung des kapitals. sicher ist der einfluss, den die grosskonzerne in die politik haben, nicht vertrettbar, aber weshalb kann dies nur mit gewalt gelöst werden? wollt ihr, dass alle demonstrationen mit strassenschlachten, tränengas und gummischrott enden? wollt ihr den krieg mit krieg bekämpfen? unterstützt nicht jeder von euch den ausspruch;
FIGHTING FOR PEACE, IS LIKE FUCKING FOR VIRGINITY!
????
überlegt doch mal, dass wir mit anti-polizeilicher propaganda und anti-kapitalistischen plakaten den krieg nicht bekämpfen können, gerade weil das kapital die revolution vermarktet?
oder seit ihr alle auf der spenderliste der bullen und wollt eine strassenschlacht und die gewaltsame aufsplittung der demonstration provozieren?
free your mind


AutorIn: freeminder
  jaja....
21.03.2003 12:58  
voll geil riot riot riot......du vollzitrevolutionär hesch d amibotschft öpe o no nie mit dine eigete ouge gse....
i finde so aktione o geil wesi richtig igsetzt werde, aber am sa isch nit dr richtig zitpunkt würi mal meine...chasches ja scho probiere...wünsche dir vil spass u zur abwechlig chasch mal all dini gedanke wider chlu uffrüsche u überlege was eigetlich wosch( oder isch das wo öper ander wot...??)

schlimmi zuestaend hie uf indy...


AutorIn: S
  Können wir?
21.03.2003 13:41  
hallo revolutionärer block...(ihr,die ihr euch so bezeichnet!)

wir (familie mit 3 kids) würden morgen samstag gerne auch nach bern kommen und unsere meinung kundtun...bitte,bitte bleibt also friedlich (im sinne von keine gewalt!)

lieben dank und auf eine laute+kräftige demo

la famiglia...


AutorIn: famiglia
  @ familia
21.03.2003 15:35  
Friedlich ok
es wird sicher zu keinen aussreitungen
kommen! wenn etwas geschiet wird gesprayt oder so
ihr müsst auch nicht im block mitlaufen.. sie demo
wird gross!

bis dann


AutorIn: autonomer
  Schafft den "Revolutionären Block" ab!
21.03.2003 15:43  
Der Krieg hat begonnen. Damit ist der Zeitpunkt gekommen, alles militaristisches Vokabular und Verhalten konsequent zu ächten und zu bekämpfen – auch innerhalb des linken Lagers!

Gemeint ist der "Revolutionäre Block" und zwar aus folgenden Gründen:

1. Der politische und militärische Begriff "Block" ist ein typisches Produkt des Kalten Krieges zwischen dem kapitalistischen Westen und dem realsozialistischen Osten, der auch "Ostblock" genannt wurde.

2. Die Scharfmacher des "Revolutionären Blocks" verwenden eine martialische Sprache, die sich als revolutionär ausgibt, in Wirklichkeit aber erzreaktionär ist und Punkt 3 zur Folge hat (gewisse Postings in Indymedia liefern entsprechende Beispiele).

3. Die auch als "Black Block" bekannte Formation von "Berufsrevoluzzern" wendet an Demonstrationen destruktive Brachialgewalt an, legt damit ein ausgesprochen militärisches Verhalten an den Tag und bringt alle friedlichen DemonstrantInnen und deren Anliegen in ein schiefes Licht.

Aus diesen Gründen sollte der "Revolutionäre Block" schleunigst dorthin verfrachtet werden, wo er hingehört: auf den Trümmerhaufen der (linken) Geschichte.

Eine andere, gerechte und friedliche Welt ist möglich, aber verwirklicht werden kann sie nur OHNE GEWALT!


AutorIn: Linksradikaler Dissident
  black block
21.03.2003 16:05  
Die vermummung dient als schutz von
staatlicher repression!

Auserdem, wie willst du was ändern? mit deiner
hippiefane durch die strassen laufen?
das interessiert die kriegtreiber einen scheiss!
das ist ja auch kein wiederstand sondern einfach
ein ich bin mal auch so dagegen! mit friedlichen
bewegungen kann man viel leute hinkriegen! doch wenn
die bewegung zu gross wird, gibts repression und
90% der leute sind weg! kapiers doch mal, hippie demos
ändern nen scheiss, machen nicht mal (negative)
publicitie! jedoch respektiere ich eure ausdrucks form!
ihr solltet das selbe tuen!!!


AutorIn: afsadf
  @ Black Block
21.03.2003 16:53  
Die für mich entscheidende Frage ist nicht, ob es wirkungsvoller ist, mit oder ohne "Hippiefahnen" o.ä. zu demonstrieren. Mir geht es um etwas Grundsätzliches: die GEWALTFRAGE, die gerade in Zeiten des Krieges absolute Priorität erhält.

Da ich jegliche Form von Gewalt - militärische Gewalt und strukturelle Gewalt, repressive Gewalt und revolutionäre Gewalt usw. - ablehne, habe ich auch kein Verständnis dafür, wenn der "Revolutionäre Block" verbale und physische Gewalt anwendet. Solange es Möglichkeiten gibt, auf GEWALTFREIE Weise das System zu kritisieren und zu verändern, sollten unbedingt DIESE Möglichkeiten ergriffen werden.

Diese Vorgehensweise setzt natürlich Kreativität, Zivilcourage, Ausdauer und andere Fähigkeiten voraus und ist schwieriger und komplexer, als Autos in Brand zu stecken oder Polizisten mit Pflastersteinen zu bewerfen. Zudem ist es mehr als fraglich, ob sich mit den Methoden des "Black Block" das System verändern lässt, auch weil die Akzeptanz solcher Methoden in der Bevölkerung und selbst im linken Langer äusserst gering ist.

In demokratischen Staaten kann der Kampf gegen Kapitalismus und Imperialismus nur durch radikale Systemkritik und gewaltfreien Widerstand gewonnen werden!


AutorIn: Linksradikaler Dissident
  kampf dem krieg
21.03.2003 18:25  
ich lese auf den transparenten des revolut. blocks, des schwarzen blocks, des aufbaus etc. etc. botschaften wie "kampf dem krieg" oder "krieg dem krieg".

wir demonstrieren für den frieden, und kampf oder krieg, egal gegen oder für was, wird nie friedlich sein können, vor allem nicht, wenn er vermummt (und deshalb feige) geführt wird. bleibt also bitte zuhause! niemand an der demonstration will sich für "eure" sache missbrauchen lassen. und dies tut ihr. wir demonstrieren für den frieden, und dafür, dass sich unsere landesregieren ganz klar von diesem brutalen morden distanziert. wir demonstrieren für das verbot von waffenexporten an kriegsführende nationen. wir demonstrieren NICHT gegen "reaktionäre kräfte"! wir demonstrieren NICHT gegen den kapitalismus! (apropos: sind eure spraydosen aus fairem handel? ist euer bier von einer lokalbrauerei? keine klamotten aus dem h&m? etc etc.).

wir gehen für den frieden auf die strasse, und gewalt gegen menschen oder sachen sind absolut kontraproduktiv. lest die zeitungen am 2. mai; sie sind voll von bildern und berichten zu den ausschreitungen, die wahre botschaft des 1. mai's ist fast nirgends mehr zu lesen. lest die zeitungsberichte nach der anti-wef-demo: es wird nur über kravall berichtet, nicht aber über die anliegen der mehrheit an der demo, nämlich über den wunsch einer friedlichen welt, den wunsch nach fairem handel und wohlstand und bildung und selbstbestimmung auch für die ärmsten dieser welt etc etc

bitte: schadet uns nicht! (sonst müsst' man ja fast noch denken, ihr würdet bush's politik unterstützen. weil der hätte gerne zeitungsartikel, welche die friedensbewegung als reaktionäre kräfte denunziert.)

danke!


AutorIn: hanna frischfleisch
  mal so ein paar gedanken zu schwarz und weiss
21.03.2003 18:30  
das gegenteil von frieden ist krieg, nich? gibt es den eigentlich auch ein wort das krieg und frieden zugleich ausdrückt: global gesehen ist ja nie frieden... und hier in westeuropa schon lange kein krieg. die staaten, die aber im westen in "friedlicher" koexistenz leben, führen krieg in den ländern des trikonts. sowas hats schon früher gegeben und hat römischer frieden geheissen...
aber wenns was gibt das frieden und krieg zugleich bedeutet, gibts dann auch was das weder frieden noch krieg ist.
kurz gesagt: was wollen wir eigentlich und haben wir wirklich nur die wahl zwischen krieg und frieden.

und jetzt zum thema:
das gegenteil von friedlich ist gewalttätig, nich? gibt es den eigentlich auch wörter für friedlich und gewaltätig zugleich. wäre ja auch realistischer: die meissten sind ja manchmal friedlich und dann wieder doch gewalttätig (zum beispiel bush im fernsehen ist immer friedlich). ist den ein kind gewaltätig wenn es seinem prügelnden vater in die fresse haut? ist es den friedlich? blödes beispiel?

macht es euch nicht so einfach! es gibt noch mehr als krieg und frieden (etwa anarchie!), es gibt auch mehr als friedlich und gewaltätig. vergesst auch nie, dass, auch wenn ihr auch noch so sehr "gegen alle formen der gewalt (auch der revolutionären)seid", ihr trotzdem darauf reagieren müsst. das wird oft an demos vorgezeigt, wenn jemensch ein geschäft ansprayt und dann von pazifistinnen zusammengeschlagen wird. wollt ihr wirklich nie auch nur ein bischen gewaltätig sein, könnt ihr halt auch gegen die gewalt der anderen (bullen, lehrer/innen, regierungsrat, betreibungsamt, ehemann, vater, revolutionärerblock (hihi)) nichts machen

agiert wie ihr wollt, aber agiert:
mach kaputt was dich kaputt macht!


AutorIn: bisexist
  back block verändert
21.03.2003 20:59  
hey leute wacht mal auf, denkt ihr wenn hipis mit der fahne durch die strassen gehen verändert das die Politik? wohl kaum. für eine veränderung braucht es eine revolution ohne peace fahne und ohne hipis (sorry, ihr nervt mich schon lange).
es intressiert niemand wenn paar hipis durch die strasse tanzen die flower power zeit ist zum glück schon vorbei (gut das ich sie verpasst habe).
klare vorderungen mit klaren aktionen bringen es auf den punkt.

wenn wir für den frieden auf die strasse gehen, ist es ein kampf gegen das kapital und das system.

ihr werdet mich sicher in bern sehen, bis dann...


AutorIn: erage
  ich bin gegengewalt!
21.03.2003 21:01  
gestern nachmittag an der SchülerInnen-demo in zureich wurden in der Börse Abfalleimer und Werbetafeln in den unterirdischen Rundplatz runtergeschmissen, ein wenig action war angesagt, zwei junge chicas versuchten völlig verzweifelt die heisssporne davon abzuhalten, weil wir ja für den frieden demonstrierten usw., schlussendlich begaben sie sich auf den rundplatz runter und räumten da unten auf, so gut es ging. ab soviel jugendlicher Naivität(oder ist es einfach nur noch blödheit?) taten sie mir schon fast ein bisschen leid. immerhin waren es nur zwei von etwa 500, was doch wieder beruhigt.
und ps: was tut ihr peacenicks gegen die Staatsgewalt???


AutorIn: isb
  Was sollte denn ein Black bloc sein
22.03.2003 09:26  


  unglaublich
22.03.2003 10:40  
he, revolutionärer block, im namen welches volkes kämpft ihr eigentlich gegen den staat??????

ist doch purer egoismus, naivität und politische unwissenheite, die euch treibt.

enttäuschend dass es euch noch gibt.


AutorIn: ich
  Oh Mann...
22.03.2003 18:42  
@ich
Du bist einfach beschränkt.
Bin entäuscht dass es solche scheiss Idioten gibt wie dich.
Sing doch dein John Lennon song und hoff weiter dass du mit deinem liedchen etwas veränderst.
Hippies sind gut solange sie die schnauze halten.
Aber was machen sie sonst noch?





AutorIn: BBAntifa
  Wir schiessen zurück
22.03.2003 20:07  
Wir werden von den Repressionsorganen angegriffen, wir schiessen zurück, so einfach ist das. Das Schweizer Bullen- und Bonzenregime hilft den Amerikanern, also helfen wir den Zivilisten, die wegen der US Bomben ihr Leben lassen müssen. Wir erklären hiermit den USA den Krieg, aber jetzt gibt es kein Pardon und kein Zurück mehr! Nieder mit den USA!


AutorIn: BBAntifa
  ton steine und scherben?
22.03.2003 22:11  
"ich schmeisse keine bomben, ich mache filme."

vielleicht weisst du bbantifa ja, wer das mal gesagt hat. wenn nicht, dann solltest du dich mal in der geschichte der linken rumsehen. es gibt nämlich ganz grosse linke menschen, die ohne gewalt mehr erreicht haben. trotzdem waren sie keine hippies, denn hippies machen keine politik, sondern leben den "frieden" gemäss ihren definitionen. du solltest mal darüber nachdenken, denn jede/r der hippie mit aktiver politik in verbindung bringt, hat entweder in der schule nicht aufgepasst oder liest keine bücher.

ich bin überzeugter anarchist, aber vor allem und in erster linie weiss ich, dass politik keine einweg-kommunikation sein dar. und gewalt ist immer eine einweg-kommunikation.

solchen menschen wie dir verdanken wir anarchisten, dass anarchie mit gewalt und chaos in verbindung gebracht wird. solche menschen wir du machen eine wirkliche veränderung der gesellschaft gar nicht erst möglich. ich würde sehr gerne weiter mit dir diskutieren, da du aber die elementarste regel der zwischenmenschlichen kommunikation, nämlich respekt, nicht kennst, sehe ich es als vergeudete zeit an. du bist im grunde nichts anderes als ein produkt der sogenannten liberalen gesellschaft, ein konsum-produkt der von dir so bekämpften kapitalistischen welt. du bist "entertainment" für die tv-anstalten und für die massen. leider. überleg dir das mal ganz genau und nenn mich keinen schwachkopf.

an der gewalt des angriffs erkennt man die angst des angreifers....

du hast leider zu grosse angst vor dem system, um es effektiv zu bekämpfen, mein lieber.

werde erwachsen und vor allem: bekämpfe das system da, wo es seine schwachstellen hat und nicht wo die stärken sind. daran erkennt man nämlich die taktischen und strategischen schwächen oder stärken der angreifer.

und der schwarze block ist schwach. sehr schwach. bedeutungslos. eben, weil er a) falsche mittel anwendet (nämlich gewalt) und b) am falschen ort (nämlich an einer friedens-demonstration.

also: geh deinen joint rauchen und hör deine punk-musik...

bis bald.



AutorIn: ich
  dankeschön
22.03.2003 23:06  
@ich

sehr gut geschrieben.
es nimmt mich doch sehr wunder ob einer dieser schwarz-block-prügelknaben auf deinen beitrag antwortet. denn bisher hab ich es noch nie erlebt, dass sich einer dieser chaoten (ich denke man darf sie absolut berechtigt so nennen) ihr position INTELLIGENT verteidigt hat. nur schon die aussage "was erreicht denn ihr hippies?" zeugt von fehlender intelligenz oder zumindest fehlendem willen diese zu zeigen.
was erreicht denn ihr schwarz-block-menschen? mag sein, dass die "hippies" nichts erreichen, doch bei euch ists noch schlimmer. ihr meint doch wohl kaum, dass sich auch nur irgendein staat (geschweige denn die USA) durch eure krawalle in die knie zwingen lässt? so etwas BESTÄRKT ja nur deren überzeugung, ihre ansicht sei richtig, wenn die gegner nichts gescheiteres als gewalt anzubringen haben (was in diesem fall ja gerade das ironische an der sache ist: wir kämpfen mit gewalt gegen gewalt???), da sich die leute des schwarzen blockes ja nicht dazu durchringen etwas besseres als ihre immergleichen kampfparolen rauszulassen. (diese parolen, die müssen manchmal schon auch sein, der stimmung wegen, wenn sich aber alles darauf beschränkt ist dies schon ein bisschen fraglich...)

was mich auch unheimlich nervt ist dieser absolute wille, sich von den nicht ganz so (oder gar nicht) linken in jedem fall abzugrenzen. es wird doch wohl möglich sein DER SACHE WEGEN einmal eine gemeinsame sache mit der "gegnerischen" (aaaah es ist ja so lächerlich) seite durchzuziehen. wir kämpfen (und dies soll nun bitte nicht wörtlich genommen werden!) für den frieden und jeder der dabei hilft soll willkommen sein.

sonst entsteht der eindruck diesen revolutionären verhüllten "kräften" gehe es mehr um den protest und die abgrenzung und nicht den frieden. wollt ihr das??

peace! - im irak und auf den schweizer strassen!


AutorIn: asdf
Dieser Artikel hat 5 versteckte Ergänzungen.
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!