Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: wie in genua 01 ::
29-01-2003 16:41
AutorIn : für M.
M. war in Landquart. kurzes Zitat aus einem e-mail
"Dann: ein sehr links aussehender Jugendlicher will auch über die Gitter, aus welchem Grund auch immer. Er hat nichts getan, will einfach raus. Sie schnappen ihn, schleppen ihn weg, hinter zwei Kastenwägen. Dort sind wir zum Glück auch, weil wir sehen wollen, was mit ihm passiert. Hey, der Junge hat nichts getan! Sie knallen seinen Kopf ans Auto, schmeissen ihn auf den Boden, drei Bullen auf ihn drauf, sie schlagen ihn in die Eier, in die Seite. Er zittert wie Espenlaub und fleht sie an, ihm zu sagen, wie er sich verhalten soll. Dann etwas Ruhe und kurze Zeit später verdreschen sie ihn erneut! Schlussendlich darf er weg und merkt, dass sie ihm das Portemonnaie nicht zu rückgegeben haben. Er sagt ihnen (anstädnig!), er wolle es zurück. Sie geben es ihm nicht. Rundherum hat es rechtsextreme Landquarter, die die Bullen anfeuern. Wir sind schockiert, nahe am Nervenzusammenbruch. Uns verjagen sie natürlich immer wieder, weil sie keine zeugen wollen."


errinnerungen aus genua kommen auf...
 :: 16 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  gähn
29.01.2003 16:50  
Tolle Geschichte, Du solltest Bücher schreiben. Mit der Realität hat es aber wenig zu tun.


AutorIn: Stefanie
  @stefanie
29.01.2003 16:59  
genau das glaubte ich auch... bis mir eine person meines vertrauens diese geschichte erzählte, mit eigenen augen gesehen.

leider


AutorIn: für M.
  @Stephanie
29.01.2003 17:07  
Sag mir mal wieso dies mit der Realität wenig zu tun hat? Bullenübergriffe gehören zur Realität!!! Und mensch sollte sie nicht einfach links liegen lassen! Solche Deppen wie du machen mich wütend!


AutorIn: NJ NP FTP
  .
29.01.2003 17:07  
Die Bürgerkinder glauben nicht, dass ihre Bullens cheisse sind.


AutorIn: .
  Grrrrr....
29.01.2003 17:52  
=> stefanie:

Grrrr... Aerger kommt in mir auf. Selbst auf
indymedia wird dies nicht geglaubt. Doch Du
wirst Dich noch wundern, kauf die WoZ vom
6. Februar (nächste Woche), dann siehst Du es.
Und den Tagi von demnächst.
Glücklicherweise haben wir sogar noch ein Bild
davon. Doch vielleicht reicht Dir das ja dann immer
noch nicht.... dann kann ich dir nur eins empfehlen:
dann komm das nächste Mal auch nach Landquart.

oder vielleicht bist du ja auch nur einer von diesen
spitzel/bullen, die auf indymedia immer wieder ihren
senf loswerden. dann wirst du ja ohnehin in Landquart
sein....

im ernst: ich hätte es selber vor einer woche
vielleicht auch noch nicht so ganz geglaubt. doch
wenn man es mal mit eigenen augen gesehen
hat, siehts plötzlich anders aus...



  postet doch das bild
29.01.2003 18:04  
ich will weder die Woz noch den Tagi kaufen müssen, könnt ihr nicht das Bild auf indymedia veröffentlichen?


  geduld bitte!
29.01.2003 19:30  
Wir wollen nicht einfach wahllos Bilder auf
indymedia veröffentlichen - zumindest die
betroffene Person soll damit einverstanden
sein => wir sind am abklären, versprochen:
wir bleiben dran...

bezüglich woz: die woz kaufen würde ich
dir aber empfehlen. Alleine aus
Unterstützung/Solidarität gegenüber diesen
engagierten Journalisten (eine der wenigen,
die noch unabhängig berichten können...)


  Zürcher aufbau kommt................
29.01.2003 22:18  
Kommt alle nach bern am 1.März 2003!!!!ANTIFA Abendsp.

20.30 Heiligeistkirche.
Zürcher Szene,Basel,geneve`usw.versucht zukommen.

bogota






AutorIn: bogota
  ACHTUNG
29.01.2003 22:23  
Ich will mich mal kurz in die Diskusion einmischen. Den zweiten Teil (den mit dem Portemonnaie) den habe ich miterlebt. Wie der Typ mit den welschen Bullen komuniziert hat.
Einfach so, um der Sache zu helfen. War keine Schöne sache, ziemlich bedrückend, vorallem als am Schluss noch einer mit so 'ner Gummiwaffe kam. Dann bin ich weggegangen, das war mir dann doch zu gefährlich.
Übrigens hat der Typ, als er sein Portemonnaie nicht bekam den Mercedes der Bullen noch gekickt, dummerweise ist der Mercedesstern dabei zu bruch gegangen. Nachher wurde er "offiziell" fest genommen


AutorIn: katy
  @bogota
29.01.2003 22:36  
Hau ab du Bullenspitzel!!!!!!!!


AutorIn: ....
  Aus meiner Sicht war es so...
30.01.2003 13:57  
Um hier mal das ganze Hin und Her zu beruhigen:

Ich war der Typ von dem im Oberen Bericht die Rede ist. Somit wäre es vielleicht noch gut, dass ich hier mal meine Sicht präsentiere...
Ich stand in Landquart hinter dem Gitter und regte mich über die Bayrischen Bullen auf, die zu diesem Zeitpunkt bereits in einiger Entfernung ihre Wasserspuckis einsetzten. Ich kam dann mal auf die Idee, diese zu fragen, wozu denn diese Gitter da seien und ob es denn verboten sei diese zu überqueren. Die Bayern waren sogleich überfragt und versuchten nervös schweizer Unterstützung anzufordern. Wie anno dazumals schon der olle Autonome Willhelm Tell pfiff auch ich auf die "fremden Herren" und machte einen kurzen Hüpfer über das Gitter. Kaum auf der anderen Seite angekommen wurde ich von einem nun ankommenden schweizer Bullen via Luft wieder auf die andere Seite katapultiert. Auf der anderen Seite wieder angekommen befragte ich nun die schweizer Schlümpfe welches Gesetz es mir verbiete das Gitter zu überqueren. Die Antwort der Polizei:"Weil wir es sagen!" überzeugte mich immer noch nicht. Und so machte ich einen weiteren Hüpfer über das Gitter. Dies wiederholte sich zweimal oder dreimal. Als ich jedenfalls ein weiteres Mal darüberhüpfte, merkte ich (nach der Bemerkung eines Bullen: "Jetzt packen wir ihn"), dass sie mich nun wohl mitnehmen wollen. Die Bullen griffen gleich zu dritt oder viert nach mir und wollten mich irgendwie weg vom Gitter mit sich nehmen. Um dies zu verhindern hielt ich mich am Gitter fest. Die Bullen begannen nun wie wild an mir zu reissen(Eine Begründung wieso ich festgenommen werde oder mitzukommen hätte gab es nie) um mich so vom Gitter wegzukriegen. Da dies nicht so wollte wie sie, setzte einer der Bullen seinen Knüppel ein, um mir solange volle Pulle auf die Hand zu schlagen, bis meine Schmerzen meine bösen Vorahnungen übertrafen und ich das Gitter losliess. Dann ging es mit mir schnell Richtung Kastenwägen. Halb schleifend, halb kickend beförderten sie mich zwischen zwei der in der Nähe stehenden Kastenwägen (Wobei ich sagen muss, dass die Zeugen dies wohl besser mitbekamen als ich, denn bei mir drehte und bebte es nur noch...). Zwischen diesen zwei Kastenwägen gab es dann kurz das ganze Programm, Titte, Schläge, Knie in den Rücken und Kopf in den Boden. Das ganze wurde vom ortsansässigen Landquarter SVP-Pöbel bejubelt und angefeuert (Killt die Sau! Darf ich auch? u.s.w.), was den Bullen wohl auch ganz schön gefiel. Irgendwann kam dann ein Polizist (der war mir echt am liebsten von allen) der dann meinte es reiche nun. Meine Freundin und ein Kollege schafften es schliesslich zu mir durch und sagten den Bullen, dass sie sie auch verhaften müssten, wenn sie mich verhaften wollen. Die Bullen zeigten sich (vielleicht weil ich jetzt ja meine Lektion bekommen hatte), kooperativ und sagten das ich gehen könnte. Ich suchte also meine Sachen, die sich bei der Keilerei verstreut hatten zusammen. Als erstes bemerkte ich, dass mein Brotsack von den Schlümpfen kaputt gemacht wurde (Der tragegurt war gerissen) und ich fand meine Brieftasche die sie mir aus der Tasche genommen hatten nicht mehr. Ich fragte also den Obermacker in blau, wo es sei. Dieser hatte jedoch keine Ahnung und sagte man hätte es mir zurückgegeben. Ich fand aber meine Brieftasche nirgends und fragte nun langsam endgültig überreizt wo meine Scheissbrieftasche sei. Ein Polizist vergewisserte sich dann kurz ob ich sie nicht vielleicht doch auf mir tragen würde, fand aber nichts. Als sie dann sagten ich solle verschwinden, kam der Kick via Mercedes-Stern (von dem weiter oben in einem anderen Bericht berichtet wird) und dieser zeigte die Wirkung, dass sich die Bullen nun auf die Suche nach der Brieftasche machten. Zufälligerweise fand ich dann in einer Aussentasche meiner Lederjacke (ich hatte diese Tasche noch nie für irgendwas gebraucht und schaute zuvor deshalb nicht nach) meine Brieftasche. Ich sagte den Bullen ich hätte sie nun gefunden und würde nun einen Abgang machen. Was ich dann auch konnte
Soviel zum Vorfall. Zu den Folgen bleibt vielleicht zu sagen, dass ich eine aufgeschwollene Hand mit einer aufgerissenen Wunde, Schmerzen am Kopf und in den Glieder hatte. Alles in allem waren es sicher keine schlimmen Verletzungen, aber sie waren sicher auch nicht nötig. Vielen Dank hier auch noch den Leuten die mir geholfen haben und/oder es versucht haben.
Nun denn, Zieht den Bayern die Lederhosen aus!


AutorIn: Der Typ
  @ der Typ
30.01.2003 14:53  
lieber Typ

danke, dass du, um den es ja hier geht, die geschichte aus deiner sicht erzählst. M. hat es mir so erzählt und gemailt. aber M. hat auch gesagt, bereits mit dir in kontakt zu stehen. darum kenne ich inzwischen auch einige details der nach-geschichte, und möchte dich ermuntern, strafanzeige zu stellen. allenfalls (aber wahrscheinlich weisst du das schon) haben M. und ich gute kontakte, um an gewisse verantwortliche zu gelangen (relativ bekannte köpfe, die auch da waren, und zwar als demonstranten in landquart). es ist ja schliesslich bekannt, dass bekannte köpfe eher angehört werden als normalsterbliche :-)

viel glück jedenfalls


AutorIn: für M.
  i.O.
30.01.2003 15:30  
Alles klar,

ich werde dies mit ziemlicher Sicherheit tun und hätte es auch schon früher bei anderen Übergriffen getan. Nun habe ich Zeugen und dies erhöht meine Erfolgschancen enorm...
Werde mich aber sicher noch absprechen müssen... Werde mich bald melden...


AutorIn: Typ
  pha
30.01.2003 15:31  
du bist doch ne lahme tasche komm zu mir nach bayern und dann hau ich dir di milchzähne raus


AutorIn: antityp
  Bemerkung am Rande
30.01.2003 20:17  
Meinte eigentlich Tritte und nicht Titte... war halt in Eile...


AutorIn: schon wieder der Typ
  @ typ
31.01.2003 10:45  
Ich wäre auch bereit mich für dich einzusetzen, also zeugin. maile mir wenn du meine unterstützung wünschst. ich habe ja nicht alles gesehen aber einige teile schon...


AutorIn: katy
Dieser Artikel hat 1 versteckte Ergänzung.
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!