Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Langsam beginne ich zu verstehen... ::
29-01-2003 15:27
AutorIn : leanir
... was passiert ist, am Samstag. Einige Gedanken dazu, wie sich meine Meinung geändert hat.
Langsam beginne ich zu verstehen...

Ich muss sagen, ich war furchtbar wütend auf die Demonstranten, die am Samstag so einen Riesenkrawall in Bern veranstaltet haben. Ich war in Davos, hatte einen ziemlich friedlichen, wenn auch anstrengenden Tag. Kein einziges Gummigeschoss, kein Wasserwerfer, kein Tränengas. Ich fühlte mich verraten, von denen.
Doch es hat sich was verändert. Die Horrorgeschichten, die mir von Freunden, die nicht das Glück hatten, nach Davos zu gelangen, haben mich geschockt. Friedliche Demonstranten, die von den Bullen verprügelt wurden, von Faschos mit Flaschen beworfen wurden, während die Bullen daneben standen und zusahen. Ich möchte meine Solidarität mit euch ausdrücken. Langsam beginne ich zu verstehen und meine Wut verraucht. Langsam kann ich es nachvollziehen, warum in Bern ein Krieg stattfand. Inzwischen bin ich mir auch nicht mehr so sicher, ob ich so eine Gepäckkontrolle in Fideris über mich ergehen lassen würde. Inzwischen finde ich die SP und Co. auch nicht mehr so glaubwürdig (na ja, aus meiner Sicht gehörten sie vorher eben zu den nicht ganz so schlimmen, dabei sind sie genau gleich, wie alle anderen Parteien).

Es tut mir leid, dass ich wenig Verständnis aufbrachte, aber ich konnte mir solchen Horror nicht einmal vorstellen (warum eigentlich? Hab solches ja auch schon erlebt.)

Aber ich bin immer mehr überzeugt, es muss sich was ändern. Wir müssen weitermachen, nicht loslassen. Zusammen sind wir stark, also lasst uns gemeinsam nicht aufgeben. Lasst uns gemeinsam weiter all unsere Energie für eine bessere Welt aufbringen, damit sich endlich was verändert.
 :: 23 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  klingt (fast) echt
29.01.2003 15:39  
oh, ein bisschen werbung für die sache. klingt fast echt!


AutorIn: alex
  warum nur "fast"?
29.01.2003 15:49  
ist wirklich ernst gemeint. aber verlange nicht, dass du mir glaubst. ist deine freiheit


AutorIn: leanir
  gemeinsam
29.01.2003 15:53  
Ja, ich bin auch dafür das man sich gemeinsam für die sache einsetzt. aber setzt das nicht voraus, dass man sich über jeden freut der dabei sein will und sich nicht fragt aus welchem grund er dies tut.
ich für meinen teil bin gegen gewalt, aber ich kann es verstehen, wenn sich die polizei wappnet, vorallem nachdem was in bern geschah. wir müssen aber auch nach neuen leuten ausschau halten und dies geschiet leichter, wenn man ohne gewalt gegen den krieg demonstriert (gewalt als zeichen gegen gewalt, absurd?).


AutorIn: katta
  @katta
29.01.2003 16:04  
bin eigentlich auch gegen gewalt, und mag die leute, die nur kommen, um puff zu machen auch nicht. aber ich weiss nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich zwischen Tränengaswolken, Gummischrotschiessenden Ninja-Turtles und Wasserwerfen eingesperrt wäre. hab ähnliches zwar schon erlebt, aber da hatte ich nur eines im kopf: "rennen, nur weg von hier". aber was machst du, wenn du nicht weg kannst??? ich weiss es nicht.
und wenn du, als gewaltloseR DemonstrantIn rausgenommen wirst, und einfach verprügelt wirst, weil du aus dem Tränengas raus willst... was machst du da?


AutorIn: leanir
  RICHTIG!
29.01.2003 16:09  
Ganz Deiner Meinung, Leanir.

Nachdem ich erleben musste, wie ein Demo-Teilnehmer von der Polizei aufs ärgste verprügelt wurde, kam eine Riesenwut in mir auf.
Gerade weil klar ist, dass dies wieder von den
"Grossen" im Medienmarkt niemand glaubt und die Chance einer Anklage ohnehin fast gleich null ist.

Aus Demütigung, Hilflosigkeit und Frust entsteht
Wut und Gewalt - das wurde mir dort klar.

Bisher hatte ich schon viele "Geschichten" gehört,
wie brutal die Polizei gegen Demonstranten losgehen.
Doch als ich nun mit eigenen Augen sehen musste,
wie die Polizei angefeuert von Neonazis Leute
verprügelt, habe ich das allerletzte Stück Vertrauen
in Machtapparat und Polizei endgültig verloren.

Und spätestens als dann noch Gummigeschosse
gegen den abfahrenden Zug abgefeuert wurden,
entstand aus der Wut auch Hass.

Obwohl dies dann auch niemanden weiterbringt
(der Bewegung schon gar nicht), kann ich aber
sehr gut verstehen, dass man dann den Frust
gegen Schaufenster auslässt. Und wer es nicht
versteht (oder verstehen will), war am Samstag
garantiert nicht in Landquart und hatte diese üblen
Szenen gesehen.





AutorIn: einer von vielen...
  landquart
29.01.2003 16:14  
ich war ja auch in landquart. doch ich bin wieder aus der absperrung raus gekommen.
übrigens bin ich auch der wegrenntyp. ist ja in einer solchen situation immer schlauer. denn ich bin da auf jeden fall die schwächere....


AutorIn: katta
  noch ne kleine ergänzung
29.01.2003 16:20  
M. war in Landquart, hier ein Zitat aus einem e-mail

"Dann: ein sehr links aussehender Jugendlicher will auch über die Gitter, aus welchem Grund auch immer. Er hat nichts getan, will einfach raus. Sie schnappen ihn, schleppen ihn weg, hinter zwei Kastenwägen. Dort sind wir zum Glück auch, weil wir sehen wollen, was mit ihm passiert. Hey, der Junge hat nichts getan! Sie knallen seinen Kopf ans Auto, schmeissen ihn auf den Boden, drei Bullen auf ihn drauf, sie schlagen ihn in die Eier, in die Seite. Er zittert wie Espenlaub und fleht sie an, ihm zu sagen, wie er sich verhalten soll. Dann etwas Ruhe und kurze Zeit später verdreschen sie ihn erneut! Schlussendlich darf er weg und merkt, dass sie ihm das Portemonnaie nicht zu rückgegeben haben. Er sagt ihnen (anstädnig!), er wolle es zurück. Sie geben es ihm nicht. Rundherum hat es rechtsextreme Landquarter, die die Bullen anfeuern. Wir sind schockiert, nahe am Nervenzusammenbruch. Uns verjagen sie natürlich immer wieder, weil sie keine zeugen wollen."


AutorIn: leanir
  WICHTIG!!!
29.01.2003 16:38  
Leanir: wer ist dieser m.?
kennst Du diese Person?

Es ist sehr wichtig, da ich mit dieser Sache
daran bin, an die Medien zu gelangen (habe
auch Foto als "Beweis").

DANKE!


AutorIn: einer von vielen...
  @ einer von vielen
29.01.2003 16:48  
ja, ich kenne M.
du kannst mich kontaktieren ( altaire@gmx.net), damit M. falls er/sie es wünscht bei dir melden kann (will nicht einfach so e-mail adressen, die nicht meine sind veröffentlichen). M. und einige Freunde wollten an die medien gelangen. no chance. z. B. reaktion eines skandalhungrigen blättchens namens blick: "wir schreiben nichts gegen die polizei".
dies ist die tragik dieser verkorksten gesellschaft. die bullen sollen immer noch als "dein freund und helfer" gelten...


AutorIn: leanir
  komisch
29.01.2003 17:23  
die obengenannte szene habe ich übrigens auch gesehen. ist schlimm, und ich hoffe fest, dass der typ sein potemonnaie wieder hat.
ich habe sogar noch mitbekommen wie der typ verhaftet wurde, nachdem er dem Polizeiwagen einen Tritt verpasste ( wobei der Mercedesstern zu bruch ging!).
es hat mich auch sehr schockiert, ich bin aber immernoch gegen gewalt.
äbrigens hat sich der zweite Teil dieses Berichtes "vor" der Schranke abgespielt.


AutorIn: katta
  An die Medien gelangen
29.01.2003 17:31  
Wenn ihr harte Facts habt, vor allem Foto- und Filmmaterial, dann werden sie auch genommen. Schickt den Stoff gezielt an verschiedene Redaktoren von verscheidenen Medien und "spart euch" Kommentare, bleibt bei den Facts. Gebt eure Adressen etc. an, damit Rücksprache möglich ist.


AutorIn: Journi
  sicher?
29.01.2003 17:33  
Katta: Bist Du sicher, dass Du vom gleichen
Vorfall erzählst? Denn der Typ wurde nach
etwa 5 Minuten wieder laufengelassen.
Und mit "Tritt an ein Polizeiauto" hat dieser Fall,
von dem leanir und ich diskutierten, nichts zu tun.

sicher gab es mehrere solcher vorfälle.

doch falls es wirklich diesen "unseren" Fall (zwischen Coop und Wohnhaus, ausserhalb der Abschrankungen) betrifft, bin ich sehr an Details interessiert. Und vielleicht kennst Du ja sogar noch
den Fotografen, der ebenfalls bei uns stand und
Fotos gemacht hat.

Wäre super!

Gruss


AutorIn: Einer von vielen...
  @all
29.01.2003 17:56  
sonst wird es von uns veröffentlicht, mit gezilten plakat aktionen in verschiedenen städten, wäre auch eine idee, bräuchte aber viele helfer!

A


  gute idee
29.01.2003 18:08  
liebeR A.
find ich ne gute idee, mit den plakaten, aber meinst du, dass es für so eine geschichte wirkt? ich glaube es ist schwierig, so etwas mit plakaten rüber zu bringen


AutorIn: leanir
  schon möglich
29.01.2003 18:16  
ein gutes plakat lässt sich schon machen,
wenn du auf dem bild (oder den bildern)
erkennen kannst wie die poizei auf jemanden
einprügelt dürfte dies bestimmt eine gewisse
wirkung erzielen. falls ihr noch leute braucht
um die allfälligen plakate im raum westschweiz
grossräumig zu verteilen und anzukleben
könnt ihr mich kontaktieren, ich kann für eine
solche aktion vermutlich relativ viele mobilisieren.


AutorIn: alepha gaard
  ...
29.01.2003 18:36  
man muss die plakate halt mit kleister an die wänd leimen und unter vielen leuten verteilen, denen man gleichzeitig die situation noch erklärt!
das würde schon funktionieren, aber an die medien wäre besser, dann sehen es mehr!
meldet euch sonst mal!
A


  Schon daneben, aber eben...
29.01.2003 18:43  
Hallo Leute

Auch ich war in Lanquart. Aber ich habe nichts von diesem Vorfall gesehen. Aber es ist schon scheisse wenn so etwas passiert, und für diesen Typen ist es wahrscheinlich noch viel "scheissiger". ICh finde es auch gut, dass ihr an die Medien wollt mit diesem Geschehen. Jedoch bringt das nicht viel gegen die kapitalistische Globalisierung. Es ist ein kleines Geschehnis von vielen. Wirmüssen versuchen friedlich und sachlich zu bleiben und uns nicht auf das Niveau einiger Polozisten oder Politikern runter lassen. Wir verbessern die Welt nicht durch Gewalt sondern durch Überzeugung!


AutorIn: Linksvertikaler
  Anti-Rep-Strukturen nutzen!
29.01.2003 18:48  
das oltner bündnis hat einen ermittlungsausschuss auf die beine gestellt, um gegen solche übergriffe voorzugehen. alle die verhaftet oder von der polizei angegriffen wurden, sollten sich bei ihnen melden. leute die angeklagt werden kann geholfen werden und solche die verprügelt wurden können sich überlegen selbst anzeige zu erstatten. das oltner bündnis unterstützt solche schritte!

e-mail:  antirep@oltnerbuendnis.ch


AutorIn: einer vom ob
  Was wollt ihr erreichen?
29.01.2003 19:23  
Was wollt ihr mit solchen Sachen erreichen?? Ich bin auch der Meinung, dass man sich gegen solche Übergriffe wehren sollte, jedoch sollten sie nicht ins Zentrum gerückt werden. Es geht immernoch um das WEF! Am Schluss ist es nur noch ein Kampf zwischen Demonstranten und Polizeio, was wollt ihr mit dem? Vergesst die Welt nicht!!


AutorIn: Linksvertikaler
  polizeigewalt?
29.01.2003 22:31  
ja, auch ich war erschüttert, als ich im letzten jahr die bilder sah... die bilder des polizisten, der wehrlos am boden lag... und von den demonstranten, die seinen kopf und körper mit skiern traktierten... aber das ist eben etwas gaaaanz anders... ideologisch gerechte gewalt... verlogenes pack


AutorIn: robocop
  plakate
30.01.2003 15:07  
so die ganze geschichte mit den plakaten find ich immer noch gut. vielleicht wandzeitungen oder so... hat jemand lust, das ganze über die diskussion hinweg zu bringen und zu konkretisieren? würde das schon machen, hab aber im moment sooooooooo viel um die ohren, dass ich das lieber nicht auch noch anfange...

tja, das kommt davon, wenn mensch überall dabei sein will
:-)


AutorIn: leanir
  Plakate ankleben
30.01.2003 15:18  
Um ein Plakat so anzukleben, damit man es nicht mehr wegreissen kann, sollte man als Leim folgendes verwenden:
Quark mit etwas Ammoniak.
Hält viel besser als Kleister


AutorIn: hans
  Das Schweigen der Medien
30.01.2003 21:45  
Leider ist es tatsächlich so, dass kommerzielle Medien Meldungen über Polizeigewalt nicht bringen (wollen). Viele tun das auch nicht nur aus ideologischen Gründen, sondern weil sie auch schon die Auswirkungen gekostet haben (z.B. Inserateboykott, siehe u.a. die dokumentierten Fälle auf  http://www.ssi-media.com/pigbrother/Folter1980.htm oder  http://www.ssi-media.com/pigbrother/Veraetzung1.1.02.htm).
Damit Fälle trotzdem kontinuierlich dokumentiert werden können, machen wir die Homepage PigBrother.info. Wir dokumentieren alle Fälle von Polizeigewalt , von denen wir wissen bzw. Meldung erhalten. Wenn ihr was wisst, teilt es uns bitte mit, aber bitte nichts Vertrauliches per Email/Telefon.


AutorIn: PigBrother | Web:: http://PigBrother.info
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!