Startseite | Gemeinsame Startseite | Publizieren! | Feature Archiv | Newswire Archiv | Trasharchiv


Über Indymedia.ch/de
Indymedia-Café
Editorial Policy / Moderationskriterien
Über Sprache sprechen - Sexismus in der Sprache
Wie kann ich auf Indymedia.ch publizieren / Allgemeines zu Medienaktivismus
Kontakt
Wiki
Mailingliste
Medienaktivismus
Gedanken zu Provos & Fakes
Links









 
www.indymedia.org

Projekte
print
radio
satellite tv
video

Afrika
ambazonia
canarias
estrecho / madiaq
kenya
nigeria
south africa

Kanada
london, ontario
maritimes
montreal
ontario
ottawa
quebec
thunder bay
vancouver
victoria
windsor

Ostasien
burma
jakarta
japan
korea
manila
qc
saint-petersburg

Europa
abruzzo
alacant
andorra
antwerpen
armenia
athens
österreich
barcelona
belarus
belgium
belgrade
bristol
brussels
bulgaria
kalabrien
croatia
cyprus
emilia-romagna
estrecho / madiaq
euskal herria
galiza
deutschland
grenoble
hungary
ireland
istanbul
italy
la plana
liege
liguria
lille
linksunten
lombardia
london
madrid
malta
marseille
nantes
napoli
netherlands
nice
northern england
norway
nottingham
oost-vlaanderen
paris/île-de-france
patras
piemonte
poland
portugal
roma
romania
russia
sardinien
schottland
sverige
switzerland
thorn
toscana
toulouse
ukraine
großbritannien
valencia

Lateinamerika
argentina
bolivia
chiapas
chile
chile sur
brasilien
sucre
colombia
ecuador
mexico
peru
puerto rico
qollasuyu
rosario
santiago
tijuana
uruguay
valparaiso
venezuela

Ozeanien
aotearoa
brisbane
burma
darwin
jakarta
manila
melbourne
perth
qc
sydney

Südasien
india
mumbai

Vereinigte Staaten
arizona
arkansas
asheville
atlanta
austin
austin
baltimore
big muddy
binghamton
boston
buffalo
charlottesville
chicago
cleveland
colorado
columbus
dc
hawaii
houston
hudson mohawk
kansas city
la
madison
maine
miami
michigan
milwaukee
minneapolis/st. paul
new hampshire
new jersey
new mexico
new orleans
north carolina
north texas
nyc
oklahoma
philadelphia
pittsburgh
portland
richmond
rochester
rogue valley
saint louis
san diego
san francisco
san francisco bay area
santa barbara
santa cruz, ca
sarasota
seattle
tampa bay
tennessee
united states
urbana-champaign
vermont
western mass
worcester

Westasien
armenia
beirut
israel
palestine

Themen
biotech

Intern
fbi/legal updates
mailing lists
process & imc docs
tech
volunteer
 
 :: Schwachköpfe in Bern ::
30-09-2002 06:49
AutorIn : antifaschist
Ich finde das zum Kotzen! Politisch war das eine "super schlaue" Aktion. Danke für die nun folgenede repression!!!
Wenn ihr es nötig habt dann nehmt euch wenigstens den Mut zusammen und macht es nicht gleich vor der Reitschule!!!!
sda. In der Nacht auf Samstag ist es zu einer Konfrontation zwischen Personen aus dem Umfeld der Reithalle und der Stadtpolizei Bern gekommen. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 4.45 Uhr wegen eines brennenden Containers nahe der Reithalle alarmiert. Beim Eintreffen der Fahrzeuge wurden diese laut Polizeiangaben mit Flaschen und Steinen beworfen. Damit die Feuerwehr den Brand löschen konnte, bot die Polizei Verstärkung auf. Als erneut Gegenstände geworfen wurden, setzte sie Gummischrot ein. Rund 20 Personen flüchteten daraufhin grösstenteils in die Reithalle. Nachdem der Brand gelöscht war, zogen sich Polizei und Feuerwehr zurück und wurden dabei vom Dach der Reithalle aus erneut beworfen. Ein Polizist wurde von einem Gegenstand getroffen und leicht verletzt. Ein Polizei- und ein Feuerwehrfahrzeug wurden durch Wurfgegenstände beschädigt.
 :: 30 Inhaltliche Ergänzungen : > Ergänze diesen Artikel (.onion )
  STEINE FÜR DIE SCHWEINE!
30.09.2002 08:01  
Politisch war die Aktion ev. nicht korrekt, betreffend "Reithalle", dennoch ist die Gewalt gegenüber der Polizei KEIN GRUND ZUM "GRÄNNELE"! JEDER POLIZIST HAT DIE MÖGLICHKEIT, SEINEN 2.TEN TEILBERUF AUSZUÜBEN, Z.BSP. KAUFM. ANGESTELLTER O.Ä.! UND FALLS DER BULLE NUN LIEBER DIE STAATSGEWALT UNTERSTÜTZT, DANN IST ER AUCH SELBST SCHULD WENN ER EINEN STEIN ABBEKOMMT!!!!


SCHLAG ZURÜCK, STEINE FÜR DIE SCHWEINE!


--=DEZTROY YOUR LOCAL POLICE=---


AutorIn: Aktivist der Freiheit! | Web:: http://www.bernerpolizei.istbeschissen.de
  es geht mir ja auch nur um die Reitschule
30.09.2002 09:24  
Die bullen sind mir auch egal!!


  Die Orginalmeldung der Bullen
30.09.2002 10:20  
28/09/2002

Medienmitteilung Nr. 261

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Polizei und Feuerwehr mit Gegenständen beworfen

pid. Am frühen Samstag Morgen kam es bei der Reithalle zu einer Konfrontation zwischen Personen aus dem Umfeld der
Reithalle und der Stadtpolizei Bern.
Gegen 04.45 Uhr, ging bei der Stadtpolizei Bern die Meldung ein, dass auf der Schützenmattstrasse, unter der
Eisenbahnbrücke, ein brennender Container stehe.
Beim Eintreffen der ersten Patrouillenfahrzeuge wurden diese von unbekannten Personen aus Richtung Schützenmatte /
Reithalle mit Flaschen und Steinen beworfen. Zur Verstärkung wurden weitere Autopatrouillen angefordert, damit die Feuerwehr - unter Polizeischutz - den Brand löschen konnte. Als erneut Gegenstände gegen Polizisten und auch gegen Feuerwehrleute geworfen wurden, musste Gummischrot eingesetzt werden. Die rund 20 Chaoten, welche zum Teil vermummt waren, flüchteten daraufhin grösstenteils in die Reithalle. Nachdem der Brand gelöscht und die Schützenmattstrasse von Unrat geräumt war, zogen sich Polizei und Feuerwehr zurück und wurden dabei erneut, diesmal von den Dächern der Reithalle, beworfen.
Ein Polizist wurde von einem Gegenstand getroffen und dabei leicht verletzt. Ein Polizei- und ein Feuerwehrfahrzeug wurden durch Wurfgegenstände beschädigt. Der diesbezügliche Sachschaden beläuft sich auf rund 5´000 Franken. Die Schützenmattstrasse musste bis ca. 06.00 Uhr gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Gegen die unbekannte Täterschaft wird Strafanzeige eingereicht.

Polizeikommando der Stadt Bern

Autor/Autorin: rs


AutorIn: Chrutt u Ruebä
  in der tat!
30.09.2002 11:17  
schön dass ich scheinbar nicht der einzige war, der sowas gedacht hat als er die meldung gelesen hat. es ist einfach ne sauerei, was sich gewisse kindsköpfe und möchtegernpolitische idioten immer wieder am rande von konzerten erlauben. habt ihr schon mal gemerkt, dass das der grund ist, wieso sich schweizweit immer weniger lokale zu konzerten aus dem bereich punk bereit erklären? ist ja auch logisch, wer will schon probleme, zerstörte infrastruktur, polizeiaufmärsche, etc., da wechselt man lieber den musikstil und hat friedliche und unterhaltsame veranstaltungen. also, wenn deswegen jetzt die reithalle die punk-abende deswegen nicht mehr erlaubt, seid ihr spastis und alle, die solche scheisse noch gut finden, schuld daran. wieso könnt ihr auch sowas nicht woanders? punk hat nichts mit eurer lächerlichen pseudopolit-scheisse zu tun, kappiert das doch endlich..


  ....
30.09.2002 11:29  
Punk hat schon was mit Politik zu tun!!!


30.09.2002 11:58  
nein, hat es nicht! aus und vorbei! punk ist eine unpolitische, politisch unkorrekte anti-haltung verbunden mit dadaistischen elementen. grundsätzlich also eine verarschung von allem und jedem, mit politik und einer einordnung in irgendwelche dogmatischen oder gar faschistoiden strukturen, parteien, organisationen hat das nichts tun...das bedeutet nicht, dass man als punk keine eigene meinung haben kann, nur hat diese nichts mit punk zu tun, sondern ist halt die eigene meinung, nichts mehr, nichts weniger. capisce?


AutorIn: würg
  Die Langeweile
30.09.2002 12:02  
Ist dir nicht schon mal aufgefallen, dass die Riots nicht nach Punkkonzerten, sondern oft während langweiligen Trendie-Parties im Reitschule-Dachstock geschehen?
Die Reitschule sollte wieder mal über ihr Kulturangebot nachdenken - es nämlich seit Jahren langweilig! Der einzige Lichtblick sind Ska-Konzerte. Gewisse Gruppen von Reitschule-Benützer/-innen werden kulturell (und teilweise auch finanziell) aus dem Dachstock ausgeschlossen. Z.B. Punks, Arbeitslose, Migranten/-innen, Kinder, Alte, etc.
Kein Wunder randalieren dann Besoffene und Frustrierte herum.
Und die Berner Bullen sind wohl kaum bemitleidenswert - die randalieren während der ganzen Woche herum und terrorisieren die Bevölkerung.
Was im Moment auf der Welt abgeht, sollte dir eigentlich mehr Sorgen bereiten, als Randale-Punks vor der Reitschule.




AutorIn: Gelangweilter
30.09.2002 12:07  
und v.a. hats nichts mit politischen kategorien zu tun, punk ist weder rechts noch links noch hat es irgendwas mit autonomen, antifas oder gar kommunisten und sonstigen polit-hippies zu tun..


AutorIn: PS
30.09.2002 12:19  
und wieso geschieht der erste vorfall seit wochen direkt nach einem punk-konzert? wieso nicht am tag zuvor oder dannach? ich find die reithalle und ihre programmstruktur auch schon seit langem zum kotzen, aber wieso muss man mit sowas dann ausgerechnet die chance versauen, dass man vielleicht etwas daran ändern könnte? mit solcher scheisse haben die gegner von punk in der reithalle jetzt wieder ein schönes argument, würde bei so einem konzert alles reibunglos laufen hätten man hingegen nach und nach die reithalle zurückerbobern können..


AutorIn: aha
  Seid brav Kinder!
30.09.2002 12:28  
Nur sauber gekämmt sind wir frei...


AutorIn: Motzer
  es hat nicht punkkonzert zu tun
30.09.2002 13:27  
Es geht hier nicht um Punk-Konzerte oder nicht Punk- Konzerte. Mit der Reitschule intern hat mensch noch immer eine Lösung gefunden. Aber die Bullen werden nicht mehr lange zuschauen wie Wochenende für Wochenende "ReithallenbesucherInnen" ihre Fahrzeuge angreiffen. Ich mag die Bullen auch nicht, aber habt ihr mal an die Folgen gedacht, die das haben kann. Razzien(nicht nur in der Reitschule), schliessung oder ähnliches. Ich bin auch nicht glücklich über das immer wie kommerzhaftigere Auftreten der Reitschule aber ich wüsste auch nicht wo ich sonst mein Wochenende verbringen sollte.(Die meisten anderen lokale sind noch schlimmer!)Ein weiterer Aspket ist, dass es für den ohnhin schon schlechten Ruf des "Umfelds der Reitschule" nicht gerade förderlich ist. Es werden nur Angrifsflächen geschaffen um die linke/ autonome Bewegung zu kriminalisieren! (Die SD hat ihre dritte Motion in diesem Jahr für die schliessung der Reitschule eingereicht!Irgendwann werden dann die anderen scheiheiligen Parteien auch ihr wahres Gesicht zeigen und die Motion gut heissen.
Noch zum klarstellen: Wer Bullen angreiffen will, nur zu, habt viel spass, aber nehmt euren Mut zusammen und macht dies nicht gleich vor der Reitschule. Und wer den Mut dazu nicht hat lässt es besser bleiben.


AutorIn: antifa
  die reitschule macht sich selber kaputt
30.09.2002 13:43  
pos punks oder was auch immer vegetiert in der reitschule und alle schauen zu. sie schmeissen scheiben ein und mensch bedient sie immer noch. sie greifen menschen in der reitschule an und mensch lässt sie machen. die jenigen die im fall der reitschule als allererstes eins auf die fresse verdienten sind genau diese möchtegern punks und wochenende revoluzer. aber mensch ist ja tolerant und schaut einmal zu zwei mal bis es nichts mehr zum zuschauen gibt. reitschule ja, weil es ein wichtiger frei raum ist, auch wenn er teilweise von der stadt dirigiert wird aber mit solchen menschen existiert er sicher nicht mehr lange und die die es sicher nicht bereuen sind genau diese pos´ler und co.


AutorIn: _________
  Was denn...?
30.09.2002 13:52  
Lieber Gelangweilter

wie du so schön schreibst, dass uns die Riots bei der Reitschule nicht stören sollen und das wir uns daran stören sollten was sonst auf der Welt so abgeht. Alles schön und gut, nur hat es da einen kleinen Denkfehler. Man sollte beim Kleinen beginnen zu verbessern und nicht beim Grossen. Selbstverständlich ist es in Ordnung, wenn man auch im Grossen was verändern kann, aber solche Aktionen wie am Samstag früh können ja nicht konstruktiv sein. Ist es denn sinnvoll die Feuerwehr mit Steinen und Flaschen zu bewerfen? Die Feuerwehr ist ja nun wirklich nicht eine asoziale Organisation. Die Polizei schon eher ;-)

Gruss


AutorIn: Quagmid
  nicht schon wieder POS
30.09.2002 14:43  
Ich denke wir könne die POS-Jugendfront Geschichten wirklich beiseite lassen....
Sind andere Geschichten zudem finde ich es auch äusserts idiotisch was geschah und mensch sollte nicht alle in den selben Topf werfen


AutorIn: pos
30.09.2002 16:05  
Liebe/r Quagmid
Aber ewig im Kleinen versumpfen ändert nix am Grossen.
Und das Kleine hat auch immer wieder seine Wurzeln im Grossen. Und vom Destruktiven aus ist immer ein Weg Richtung Konstruktivem möglich.

An aha
Wieso der erste Vorfall seit Wochen? Du hast wohl keine Ahnung, was sonst noch abgeht... Open your eyes!

Allgemein möchte ich noch anfügen, dass von allen Seiten wiedermal Deeskalations-Meditation betrieben werden sollte. Das wird sonst ein unerträglicher Winter in der Halle (Saukälte, gewalttätige Kidz, Dealer und ihre (Party-)KundInnen, interne Bürokratie, etc.). Der blanke Wahnsinn.

Und die Bullen gehen wohl kaum in die Skiferien: Denen müssen wir dringend auf die Finger schauen. Die bringen sonst wieder jemanden um. Ich meine da nicht die "Strassenschlachten" vor der Reitschule, sondern was auf der Gasse abgeht (Münger ist wieder am Runden und am durchdrehen...).


  kein punkkonzert
30.09.2002 17:47  
in der reithalle war kein punkkonzert sondern ein faschokonzert! die hälfte sang irgendeinmal "deutschland deutschland" oder rief "hier marschiert der nationale wiederstand"... hitlergrüsse gabs auch einige und so weiter und so fort!
Und all die jenigen "berner" die es eine antifaschistische pflicht finden ein paar nazis am bahnhof zu prügeln waren schön vorne am pogen und liessen sich dadurch überhaupt nciht irritieren!
Fuck off! was soll das!
aber dafür hat man ja dann die bullen und die feuerwehr(! verdammt nochmal wer kann so idiotisch sein die feurwehr anzugreifen, deren ziel es ist brände zu löschen)
bern besteht langsam wirklich nur noch aus einem haufen idioten!


AutorIn: xy
  und so weiter
30.09.2002 19:16  
Ich denke nicht, dass Bern aus einem Haufen IdiotInnen besteht. Aber es wäre trotzdem mal schön wenn mensch sich am riemen reissen könnte und nicht so sinnlose Scheissaktionen machen würde!!!Wir haben genug andere Probleme all die piss Nazis im Bahnhof. Das WEf steht schon bald wieder vor der Tür usw.......
Zudem finde ich es eine verhöhnung all denen Menschen gegenüber, für die die Strassenschlachten nicht nur Spass sind sondern zum bitteren Alltag gehören. Um nur einige Beispiele zu nennen: Palästina, Argentinien, Südamerika im allgemeinen.....
Strassenschlachte sollten kein Zeitvertreib sein und zur Funsportart werden und zu einem Belibten mittel verkommen um interne Hirarchien auszumachen. So frei nach dem Motto: "ich bin der/die bessere MakerIn und überhaupt habe ich das längste Schnäbi von allen!"
Strassenschlachten gibts genug an denen es ernst gilt! Also bitte und sonst hats sicher irgendwo in der Stadt noch ein paar verfluchte Nazis!



AutorIn: fridolin
  Beschwerden bitte an...
30.09.2002 19:52  
Hei xy
Beschwer dich bei BRACHLAND (www.brachland.ch.vu) oder USK (www.usk-online.de).


AutorIn: Punker gegen Landser
  Nazis Raus aus BRACHLAND
01.10.2002 18:31  
@xy:

Es ist ja auch kein Wunder dass sich Nazis bei einem Konzert vergnügen, wenn eine Post-faschistische Band wie BRACHLAND zum Tanze aufspielt! Frage mich, was sich die Reitschulleute da überhaupt gedacht haben! Aber denen geht es ja eh nur um die Kohle! 35 Schweizer Franken für ein Konzert von drei solch idiotischen Krüppel-Knüppelbands! Aber die Leute haben das ja gerne bezahlt...

Ich finde wir müssen etwas gegen Bands wie BRACHLAND unternehmen!


AutorIn: Lepra
01.10.2002 19:12  
also ich hab brachland ganz gut in erinnerung, damals 1987 beim legendären hammerfest in neuwied zusammen mit landser, den türkenjägern und endstufe. ging echt ab, coole sache. schön, dass jetzt auch endlich die reithalle sich für nationalgesinnte öffnet, man wusste es ja schon immer, les extremes se touchent, irgendwann ist man halt so weit links, dass man auch schon wieder rechts ist. hua hua. in dem sinn: verblödet weiter, ihr spinner!


AutorIn: christoph
  na ja
01.10.2002 21:57  
naja ihr beiden 35 franken hat´s noch lange nicht gekostet und es waren auch nicht drei bands... haben da vielleicht ein paar faschos oder staatsschützer falsche infos?


AutorIn: xy
  naja
01.10.2002 22:04  
naja ihr beiden wohl ein bisschen ins maisfeld geschossen? so war das dann nun auch wieder nicht! 35.- hats nicht gekostet und drei bands warens auch nicht!
haben da wohl ein paar faschos oder staatsschützer falsche infos? überprüft mal eure quelle, ob sies noch wert ist soviel zu zahlen!


AutorIn: xy
  hiihihi.....Idiot!
02.10.2002 07:43  
Ehhhhm, nun ja.....35.- Eintritt.....guter Preis für ein solches Konzert, es nannte sich ja auch "Punk" o.ä.!! Und eben, die 2 Bands haben mir seeehr gefallen, nehme mal an, das die dritte Band namens Tinnitus wohl nur in meinem Kopf gespielt hat.....komischerweise pogten diverse Punkz rum! Ist ja egal, was ich jedenfalls damit sagen wollte:

REISS DIE FRESSE NICHT AUF, WENN DU NICHT AM START WARST!!


AutorIn: rosché!
02.10.2002 11:38  
also nach meinen berechnungen warens etwa 8 bands, wobei jeweils mindestens zwei auf der bühne standen, die komischerweise synchron gespielt haben. und ich dachte, es hätte 350.- gekostet, hab jedenfalls beim eingang mal soviel hingeblättert...und achja, hab ich vergessen zu sagen, ich bin aus der psychiatrischen klinik entflohen und habe ein ernsthaftes alkohol- und drogenproblem, jojo..
ps: gruss an dich xy, wie gehts, altes haus? immer noch beim staatsschutz tätig? oder jetzt zur stasi gewechselt wie es sich für einen richtig revolutionären antifaschisten gehört?


AutorIn: hä?
  niveau
02.10.2002 12:06  
langsam sinkt das niveau beachtlich!
lächerlicher könntet ihr es wohl kaum machen...


AutorIn: xy
  xy ungelöst......
02.10.2002 13:11  
...und das sagt jemand, der solche Kommentare schreibt.....HHEHEHEHHEHheheheehe......

ach ja, die URL ist für Dich....damit das Niveau noch ein besseren eindruck macht! ;-)


AutorIn: rosché der glückliche! | Web:: http://www. schlabbermampf.ch.vu
  Tztz!
02.10.2002 15:21  
Also XY, was hab ich dir immer gesagt? Man soll nicht die eigenen Fehler anderen vorwerfen! Lernst du eigentlich gar nichts? Da bin ich echt froh, dass ich dich vor drei Jahren rausgeschmissen habe...damals haben ja noch alle gelästert, dass man das mit einem fünfjährigen nicht macht, aber mittlerweile sehe ich mich angesichts deines Verhaltens bestätigt..


AutorIn: Mami
  Schwachköpfe im Forum
02.10.2002 18:55  
Ach DU warst das mit den 350 Franken!
Hier bekommscht Du noch ein paar Batzeli zurück, gell, aber tuscht es dann nicht für Alkohol ausgeben, sonscht siehst Du wieder alles doppelt oder eineinhalbfach und behauptest plötzlich, da hätte noch eine dritte Band geschpielt...

@xy: check den Link!


AutorIn: Lepra | Web:: http://www.deine-oma.de/img/pq/dumb.jpg
  Seid ihr eigentlich bescheuert
04.10.2002 23:59  
@ xy
bist du eigentlich blöd ,faschokonzert und so ,ich wußte nicht dass ich neuerdings in ner Faschoband spiele und auch noch Lieder gegen Rechts sing.........
Aber über den eintrittspreis kann ich nicht mal was sagen, mußte ihn ja nicht bezahlen,aber wenn du ja alles so schön weißt mußt du den eintritt ja auch bezahlt haben und bei den vermeindlichen Faschobands anwesend gewesen sein

IDIOT

Fight the brown scum

micky


AutorIn: Micky | Web:: http://www.usk-online.de
  xy vor noch ein torr
09.10.2002 15:38  
hey xy!!!!

du jungchen bist ja der hammer! ich hab mir noch selten so einen über die dummheit gewisser personen abgelacht wie bei dir!!! mann! MERCI, DASS ES DICH GIBT!!!! echt, du hast mir jetzt gerade nen 10minütigen lachkrampf beschert und dafür LIEBE ICH DICH!!!!
gruss and die 2 zweiten bands tinnitus und USK! ihr wart geil! hoffe, man spielt wieder mal zusammen!!!

gruss aus dem lande des braches


AutorIn: McBaast | Web:: http://www.brachland.ch.vu
> Übersetze diesen Artikel (.onion)
> Artikel als PDF runterladen (.onion)
> Diesen Artikel als e-Mail versenden (.onion)
GNU Free Documentation License 1.2 Sämtlicher Inhalt auf Indymedia Deutschschweiz ist verfügbar unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Germany.
Für sämtlichen Inhalt der jeweiligen Beiträge unter Indymedia Schweiz und Indymedia Deutschschweiz sind nur die jeweiligen AutorInnen verantwortlich!
Indymedia Schweiz läuft mit MIR 1.1
Use GNU!